» »

Symptome einer Hiv-Infektion

reotonxdo hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich habe seit etwa einem Jahr Angst, mich mit HIV infiziert zu haben. Ich habe es wegen der Angst vor möglichen Folgen aber bisher nicht gewagt, einen Test zu machen. Da ich mich nun aus lauter Panik ständig sehr genau beobachte, bemerke ich ständig wieder neue Dinge, die mir weiter Angst machen.

Bis etwa Ende August 2002 hatte ich eine kürzere Beziehung, in welcher ich ungeschützten Sex hatte. Dies käme als Ansteckungsmöglichkeit in Frage. Besonders, weil die betreffende Frau anscheinend ihre Sexpartner häufig wechselte, angeblich aber ausser im Falle von drei Fällen abgesehen von mir immer mit Kondom. (Anmerkung in Klammern: wieso war ich so blöd ???). Sie hatte angeblich auch einmal eine Cytomegalie gehabt, welche ja bei immunkompetenten Personen nicht auftreten sollte. Ansonsten schien sie kerngesund.

Im Oktober litt ich aus anderen Gründen an extremer Angst, welche als Stress meinen Körper geschwächt haben könnte.

Im November 2002 hatte ich stark geschwollene Mandeln, dicker gelber Belag aus grossen Fetzen auf den Mandeln, starker Mundgeruch, Schlucken nicht mehr möglich, geschwollene Milz, eine Woche im Bett.

Arzt liess Laboruntersuch machen und diagnostizierte Pfeiffersches Drüsenfieber, angeblich anhand der Antikörper.

Frage: kann es trotzdem sein, dass es sich um die Symptome einer akute HIV-Infektion handelte? Schliesslich waren seit dem Kontakt mit dieser Frau mehr als die 7 Wochen Inkubationszeit für Pfeiffersches Drüsenfieber vergangen (Infektion durch Küssen, aber auch durch Tröpfchen möglich). Oder konnte eine neue HIV-Infektion das EBV so stark wüten lassen ???

Symptome seither:

- seit ca. Dez. 2002 ab und zu leichte Schmerzen in den Achselhöhlen, manchmal auf Druck; jedoch keine Lymphknoten tastbar. Gemäss anderen Berichten in diesem Forum seien schmerzende oder geschwollene Lymphknoten nach Pfeifferschem Drüsenfieber über längere Zeit (Monate bis Jahre) möglich.

- Lymphknoten an den Innenseiten der Oberschenkeln tastbar. (ist es normal, dass diese dort tastbar sind, oder ist das eine EBV-Nachwirkung oder ist es ein Lymphadenopathiesyndrom als HIV-Symptom ???)

- Juni 2003: Auftauchen von Warzen an einem Finger (geschwächtes Immunsystem ???). Liessen sich weder mit Acetocaustin noch mit Homöopathie wirklich wegbringen. Am Anfang viele, dann immer weniger. Kamen, blieben 2 Wochen und verschwanden wieder, kamen und verschwanden wieder, etc. Letztes Mal vor ca. zwei Wochen.

- Juli-August 2003: kleine, rosarote bis hautfarbene, manchmal schwach juckende Papeln an Armen und Beinen. Jede Papel blieb für ca. 1 Woche. Möglicherweise Flohbisse, hatte damals oft eine Katze gestreichelt welche ein sehr altes Flohhalsband trug; 3-4 Papeln manchmal auf einer Reihe, wie bei Flohbissen (vielleicht auch nur Zufall).

- Herbst 2003: mehrere Phasen mit entzündeten Pickeln in der Nase, sehr schmerzhaft. Meist mehrere Pickel nacheinander aufeinander folgend.

- zweite Hälfte 2003: ab und zu breiiger Kot, abwechselnd mit festem Kot (ist das normal oder ein Anzeichen für HIV?)

- Okt & Nov 2003: ab und zu Gasansammlungen im Enddarm, wenn mit anderen Leuten zusammen (getraue mich nicht zu furzen --> aufs WC, um Gas abzulassen --> transparenter Schleim am Anus)

- Nov & Dez 2003: ab und zu morgens Kopfweh, wenn am Abend sehr spät ins Bett (ist das normal?)

- Ende Nov bis Mitte Dez 2003: geschwollene Lymphknoten an Hals (haben andere Leute zu diesem Zeitpunkt aber auch), Schmerzen in Achseln. (Lymphadenopathiesyndrom als Symptom von HIV ???)

- Zweite Hälfte Dezember 2003 bis Mitte Januar 2004: dumpfes Gefühl bis leichter Schmerz in den Waden. Jetzt wieder besser.(Periphere Neuropathie als Symptom von HIV ???)

- Nov 2003 - Jan 2004: ab und zu ein kleiner roter Fleck irgendwo im Gesicht, der einige Tage bleibt (bloss Pickel oder Karposi-Syndrom als Symptom von HIV?)

- Jan 2004: an einigen Tagen mehrmals täglich sehr breiiger Durchfall, oft Winde (bloss wegen Milchkonsum oder Durchfall als Symptom von HIV ???)

- Seit Beginn dieser Woche: pelzige Stelle beidseits an der Wangenschleimhaut neben den Zähnen, aber keine cremigen gelben Flecken. Die Schleimhaut an Wangen und Lippeninnenseite scheint sich aber in kleinen Fetzchen abzulösen. Wenn ich mit den Fingernägeln an der Wangenschleimhaut kratze, kann ich etwas weiche weisslich-transparente Masse abkratzen, welche aus kleinen Hautteilchen zu bestehen scheint (ist das normal oder ist das orale Candidiasis als Zeichen von HIV ???)

- gestern und heute: Juckreiz an Kopfhaut

- öfters, seit es Winter ist: Juckreiz am Rücken, am Morgen nach dem Duschen (Jucken als Symptom von HIV ???)

Was meint ihr insgesamt und zu diesen einzelnen Wehwehchen?

Vielen Dank.

Antworten
SJinaJ2x7


Hallo,

also so oder so wirst Du um einen Test nicht rumkommen.

Du machst Dich doch nur noch mehr verrückt, je mehr Zeit vergeht. Das wird auch nicht besser. Du schaust nach Sympthomen einer möglichen HIV-Infektion und horchst in Dich hinein und wahrscheinlich wirst Du sie auch irgendwann finden. Je mehr man überlegt, ob einem der linke Fuss wehtut, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, das er wirklich auf einmal wehtut.

So ein Test ist keine wilde Geschichte. Geh einfach zu irgendeinem Arzt, sag Du hättest ne neue Beziehung und bevor es zu ungeschützten GV kommt, wollt ihr nen Test machen. Das wars.

Blutabnehmen, ein paar Wochen warten und Gewissheit haben.

Falls es doch HIV sein sollte, gibt es inzwischen gute Behandlungsmethoden um die Krankheit in den Griff zu bekommen bzw. den Ausbruch zu verzögern. Du bist nicht allein, es gibt Hilfe.

Wenn Du es hättest, ist es unheimlich wichtig so früh wie möglich mit einer Therapie zu beginnen.

Gewissheit ist das beste. Komm, einen Tag zusammenreissen und zum Arzt, dann ist der Teil überstanden. Mit den Folgen wirst Du so oder so Leben müssen. Wenn Du erst nach Ausbruch erfährst, daste es hast, ist es zu spät diesen Ausbruch hinauszuzögern.

Komm, nimms in die Hand.

Sina

SQt<ernx20


Hallo Rotondo!

habe dir Privat was geschickt!

nWe>wuseXr2


Hi......

Also an deiner Stelle würde Ich mal die ganzen Symptomgeschichten vergessen, das bringt dich wohl kaum weiter und du drehst dich nur im Kreis. Gewissheit verschafft dir nur ein HIV-Test.

Zu deinen ganzen Symptomen: Symptome nach einer akuten HIV-Infektion treten üblicherweise (wenn sie überhaupt auftreten) ca. 3-6 Wochen nach möglicher Infektion auf. Wenn sie dann auftreten, dann auf einmal und nicht in großen Zeitabständen! Hab jetzt aber auch nur das wiedergegeben, was Ich so gelesen habe

Also, nimm doch einfach deinen ganzen Mut zusammen und mach nen Test. Und erzähl dem Arzt dann auch von deinen Symptomen, damit er dich dann auch aufklären kann.

rPot#ondKo


Symptome des akuten HIV-Syndroms sind das sicher nicht, da ja schon mehr als diese 6 Wochen vergangen sind (obwohl ich mal gelesen habe, dass die Inkubationszeit für das akute HIV-Syndrom auch bis zu 3 Monate sein könnte).

Aber könnte es nicht schon die symptomatische Phase einer HIV-Infektion sein? Schliesslich liest man oft, dass Monate bis Jahre vergehen, bis die symptomfreie Zeit vorbei ist. D.h. es muss nicht immer zehn Jahre dauern...

rHotoqnxdo


Ihr habt recht, ich komme nicht darum herum, mal meinen ganzen Mut zusammen zu nehmen und den Test zu machen.

Aber die Angst vor einem möglichen positiven Testresultat dreht sich in meinem Kopf! Die Angst, das Leben den Bach runtergespült zu haben, Kombitherapie hin oder her. Die Angst vor dem Ungewissen. Die Angst, dass ich dann meine Freundin verlieren könnte. Mit ihr habe ich bisher noch nicht über die ganze Geschichte gesprochen, wie auch mit sonst noch niemandem aus meinem Umfeld.

rXomkxo


Re: Symptome einer HIV-Infektion

Hi,

ich weiss zu gut was Du durchmachst. Habe das ganze seit zwei Wochen hinter mir nachdem mein Ergebniss negativ war.

Auch bei mir fing es mit mudigkeit, lymphknoten usw an. Da bekamm ich so wie Du diese HIV Paranoia. Nachtelang im Internet gesessen, gesucht, zwischendurch die Lymphknoten abgetastet, in den Spiegel geschaut.... sogar getraumt davon.

Denk mal nach... wie lange kannst Du so leben? Dauernd mit dem Gedanken sich eventuell angesteckt zu haben.

Und obwohl ich die grosste Paranoia hatte ging ich schliesslich zu einer HIV untersuchung. Ich wusste, dass es keinen Sinn mehr hatte uberall im Internet nach den Symptomen zu suchen.

Ich bin mir sicher, dass auch Du fruher oder spater den HIV Test machst. Mach es doch gleich!!!

Ubrigens, so wie Du alles beschreibst hort es sich nicht nach einer HIV Infektion an. Das ware dann schon eher der Ausbruch von AIDS und dieser fangt ja meistens mit der Erkrankung der Atemwege.

Wenn Du etwas "hilfe" brauchst schreib mir eine email.

Sorry fur das durcheinander. Bin schon total mude :-)

tJrinVi30


rotondo

also wenn du mich fragst bist du ein eingebildeter kranker. Ich meine wer hat ab und an nicht leichten Durchfall, einen Pickel im gesicht oder am Körper und eine Zeit wo man ständig erkältet ist, dann muß man doch nicht gleich das schlimmste denken. Wenn du dir nicht mehr wegen jedem pupser sorgen machst wirst du auch weniger krank ich sprech aus erfahrung.

N\ora1w978


genau Trini

Hi!

Ich verstehe dich rotondo, ich bin auch so ein kleiner Hypochonder!

Aber das ist schon krass, wenn du soooo ANgst hast! Könnt ich mich ja fast mitreissen lassen!

man darf nicht soviel Angst haben! Schau mal, es ist eigentlich sehr unwahrscheinlich, daß du dich angesteckt hast!!

Und wie Trini sagt, ich hab auch Pickel, geschwollene MAndeln, Lymphknoten, manchmal Durchfall ect...

Führst du darüber TAgebuch? BEschäftige dich mal lieber mit anderen Sache, dann wird es dir besser gehen! Ich mache gerade eine Therapie gegen meine Ängste! Vielleicht würde dir das auch helfen! Lebe für dein Leben, nicht für die Krankheit!

Ich muß es auch versuchen!

Ich glaube man sollte nicht immer an das schlimmste denken, das tritt nämlich eh meistens nicht ein!!!

Aber mach dir es ganz einfach und maxch einen Test! Dann biste das schon mal los!

Liebe Grüße

NORA

MGexmxan


Brauche dringend Infos zu hiv (nicht der einzige hier..)

Hallo, habe leider ein unerfreuliches Thema, zu dem ich unbedingt Antworten suche... vor 3 wochen hatte ich kontakt zu einem mann (bin bi) und das kondom riss während des verkehrs.

Zwar kam es außerhalb zur Ejakulation aber eben doch...

6 tage später bekam ich zahnschmerzen in einem vor 2 jahren wurzelbehandeltem zahn, zum zahnarzt-der diagnostiziert eine knochenentzündung und reste von watte-schlechte arbeit also- hatte immer schlechten geschmack im mund seit abschluß der schlechten Behandlung, aber sonst praktisch beschwerdefrei.

war aber ein permanenter herd offensichtlich.

nach aufbohren und säubern sofortige besserung des druckgefühles, zahn bleibt eröffnet zur ausheilung, wasserstoffperoxid spülung für zuhause angeordnet, aber weiterbestand der üblichen symptome, appetitlosigkeit,übelkeit,schlechter geschmack da viren von der entzündung präsent, kein fieber-eher untertemperatur, kalte hände, libido auf null, lymphknoten am hals u.ev.? leiste vergrößert, steifer hals-verspannt,zeitweise hitzewallungen im bett und schwitzen ohne fieber, leichtes ziehen. gelenkschmerzen manchmal, müde,abgeschlagen,depressiv,ohne energie.

nach 1 woche weisser zungenbelag oben mitte, nicht seitlich-lt-zahnarzt vom spülen mit wasserstoffperoxid, gewechselt auf chlorhexamed, jetzt verschwindet der weisse belag.

laut mehrfacher versicherung des "kontaktes", letzter test neg. im okt 03, gesund, da er sich ja auch wohlfühlt usw.,kann er es trotzdem haben ? das muß man doch merken.. aber wie gesagt -meine nerven sind schon am ende-, kann jemand dazu etwas sagen (die ganzen i-net artikeln usw. kenne ich schon, mit Symptomen-würg)

vielleicht aus der praxis? danke im voraus

mex

HeanzseCaxte


Nachschauen lassen!

Kostet nur zwischen 20 - 30 Euro, dann hat man gewissheit.

rVotmondxo


@Mexman

@Mexman...

Meinst du nicht, deine Symptome von der Zahnproblematik bzw. deren Behandlung her und haben nichts mit einer HIV-Infektion zu tun? Das wäre doch eine gute Erklärung. Aber ich verstehe, dass du natürlich all diese Symptome, die dich unter anderen Umständen kaum beunruhigen würden, im Licht einer akuten HIV-Infektion siehst und dass sie dir darum Angst machen.

Über die Symptome einer akuten HIV-Infektion weiss ich leider auch nur das, was im Internet steht, und du ja auch schon kennst.

Hier hat es z.B. eine gute Tabelle von Symptomen mit deren Häufigkeiten: [[http://hiv.net/2010/buch/akutinf.htm]]

Andererseits, dass dein "Kontakt" sich gesund fühlt muss noch nichts besagen. Das akute HIV-Syndrom nach einer Ansteckung tritt ja nicht bei allen auf und wird bei vielen auch als Grippe oder so abgehakt.

Ausserdem geht die Infektion ja nach einem (allfälligen) akuten HIV-Syndrom in die Monate bis Jahre dauernde symptomfreie Phase übrig, in welcher der Infizierte nichts von seiner Infektion bemerkt.

Also hat Hanseate wohl recht: Gewissheit gibt nur der Test. Aber weil dein Risikokontakt erst vor 3 Wochen war, bist du ja noch in der diagnostischen Lücke.

H,ansexate


Bei moderne HIV-Diagnostik die gleichzeitig nach Antikörper und p24-Virusbestandteilen schaut ist die diagnostische Lücke nur noch 15 Tage. Und das ist noch nicht mal PCR sondern die gehobene billig-Variante!

Bis zu 3 Monate diagnostische Lücke? Das ist Schnee von gestern!

rjotoxndo


@Hanseate

Interessant! Wird dieser kombinierte Test mit 15 Tagen diagnostischer Lücke standardmässig bei allen Teststellen eingesetzt?

Dann sind also die Angaben von 3 bzw. 6 Monaten diagnostischer Lücke, wie man sie überall findet, alle veraltet?

Unter [[http://hiv.net/2010/buch/test.htm]] wird gesagt, dass solche kombinierten Antikörper/p24-Tests problematisch seien, weil sich ein zweites diagnostisches Fenster öffnen könne, bei dem die Tests wieder negativ werden könnten.

Stimmt das? Wenn, ja weshalb ist das so?

HUanseaxte


[[http://www.fennerlabor.de/2__Diagnostik_und_Mo.347.0.html]]

HIV-PCR ab 10. - 15. Tag Nachweis des Erreges

HIV p24-Antigen ab 15. - 20. Tag Nachweis von HIV-Produkten

HIV-Antikörper ab 28. - 42. Tag Nachweis der Immunantwort

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH