» »

Hiv, Blutspende, Hep-B falsch reaktiv

BPBeckxer hat die Diskussion gestartet


Hi Forum.

Ich habe eine Frage die mir auch Dr. Google nicht weiter beantworten kann.

Ich war bis vor kurzem stolzer Blutspender (10x dort und beim letzten mal sogar das erste Ehrenabzeichen erhalten). Ich muss allerdings gleich dazu sagen, dass ich vor meiner Blutspender Karriere mal einen Risikokontakt im Ausland (ungeschützter vaginaler Geschlechtsverkehr) hatte, den ich allerdings bevor ich zum Blutspenden bin durch einen Schnelltest beim Gesundheitsamt habe abklären lassen. So, nun bin ich als Blutspender gesperrt, da bei meiner letzten Blutspende ein Test auf Anti-HBC angeschlagen hat, die Kombination aus anderen/weiteren Hepatitis-B Tests lässt allerdings nur darauf schließen, dass dies ein falsch reaktives Testergebnis war. Ich solle mir deshalb keine Sorgen machen, bleibe aber weil die Tests so aufwendig und Kostenintensiv sind, als Blutspender gesperrt.

Meine Frage möglicherweise aus reiner Ängstlichkeit:

Kann dies IRGENDETWAS mit HIV zu tun haben?

Ich hatte keine weiteren Risiken oder sonstiges, der einmalige Ausrutscher ist über 2 Jahre her!

Eigentlich gehe ich davon aus, dass die Tests insbesondere auf HIV1 und 2 sowie Hepatitis bei der Blutspende in Deutschland die sichersten sind die existieren. Die Frage beschäftigt mich aber trotzdem! ??? :-|

Antworten
H^elmszpaltxer


Hey BBecker,

also ich denke, wenn es was mit HIV zutun hätte, würde man Dir das schon früher gesagt haben. Kann mir nicht vorstellen, dass die das Blut nicht vorher gründlich drauf testen.

Mach doch mal einen richtigen HIV Test, spätestens dann hast Gewissheit. Schnelltests sind nicht so genau wie ein richtiger.

Bin allerdings auch kein Blutspender, deswegen kann ich da auch nix weiter zu sagen. :-|

Viele Grüße:

Helmspalter

BqBec5kexr


Naja also da ich nun schon öfters Blutspenden war habe ich mich auch eingehend damit beschäftigt. Es werden mehrere HIV Tests gemacht etc. Ich denk einen "richtigeren" HIV-Test gibt es kaum...

DGon Maxgic


Ist mir so in der Art auch so passiert ... Ich wurde wurde nach einer Blutspende zum Hausarzt gerufen (muss so vor 20 Jahren gewesen sein) dort wurde mir offeriert das bei Test HIV habe ...

Wurde dann nochmal getestet und da war der Test dann negativ(und alle anderen in den nächsten 20 Jahren auch) ... aber der Schock saß soo tief das ich seit dem nie wieder Blutspenden gegangen bin ...

BXBec ker


Versteh nochmal einer wieso der Thread jetzt in Infektionen ist, es ging doch um den Bezug zu HIV?!

oRcta!via


Hep-Viren nicht gleich HI-Viren? Wenn du HI-Viren in dir hättest, wär ein anderer Test angeschlagen.

Sei froh, dass sich Hep nicht bestätigt hat. Dass sie dich sperren ist normal.

BhBecxker


Froh bin ich total, dass das nur falscher Alarm war!

Aber da gibts auch keine Ähnlichkeit? Kreuzreaktionen oder sowas?

oxctavixa


Also wie ähnlich sie jetzt sind, da musste mal nen Biologen fragen. Fakt ist, hättest Du HIV, hätte der HIV-Test angeschlagen und nicht zufällig mal der HEP-Test. Zumal HIV durch PCR und AK-Test zumindest doppelt abgesichert ist.

Schalte ab. Ich kann aber deine Bedenken verstehen, da ich solche ähnliche Situation auch schon beim Blutspenden hatte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH