Aphten

Seit Jahren leide ich unter Aphten. Wirklich geholfen hat mir die letzten Jahre eigentlich nur "Volon A Haftsalbe". Leider wurde dieses Präparat vom Markt genommen. Zur Zeit probiere ich […]

OClaxv   08.05.02  07:55

13.12.04  21:18

Aphten können durch Viren ausgelöst werden

Guten Tag !

Habe seit ca. 4 Monaten (könnte es auch auf den Tag genau sagen) regelmäßig Aphten auf der Zunge. Sie kamen 2 Tage nach nem Zungenkuss mit einer Betroffenen. Sie hat mir auch ihre Grippe mitgegeben, davon wußte ich- das war ok, aber Aphten war es nicht wert ;-)

Davor war ich 23 Jahre ohne Beschwerde. Meine Ärztin sagte sie werden durch eine Art des Herpes Virus ausgelöst. Ein stark erhöhter Virus-Titer im Blut wurde bei mir dann auch festgestellt.

Für die Virenübertragung als jedenfalls einen möglichen Weg der Infektion spricht also das ständige Wiederauftreten (Herpesvirus "parkt" in den Ganglien unsichtbar fürs Immunsystem) ebenso wie das Ansprechen auf Herpesmittel/Virostatika und die Übetragbarkeit durchs Küssen.

Insofern möchte ich dem Zahnarzt "TheDentist" widersprechen.

Oder hat sich hier ausser mir niemand angesteckt ?

Viele Grüße

v. Mathias

P(etitp`rincxe81

30.12.04  18:49

Selbstversuch

Ich habe numehr seit meinem letzten Eintrag (27.11.04) auf Citrusfrüchte in jedweder Form sowie Nüsse und ganz besonders schlimm für mich: Nutella! verzichtet.

Bis jetzt: toi, toi, toi! keine Aphte mehr.

Guten Rutsch ohne Aphten wünscht Euch Matthias.

P.S. Obwohl ich seit Jahren Aphten habe, hat meine Freundin sich noch nie angesteckt.

mnac?tree

02.01.05  12:03

Noch ein Leidensgenosse

Auch ich plage mich seit nunmehr 8 Jahren mit diesen sch... Aphten rum und könnte durchdrehen.

Erst dachte ich, es könnte am Rauchen liegen, aber scheinbar nicht. Denn ich rauche seit nunmehr 3,5 Jahren nicht mehr und die Dinger kommen immernoch.

Erst habe ich gedacht die werden schon irgentwann verschwinden, aber sie sind es bekanntlicher Weise nicht. (wäre aber schön gewesen)

Immer wenn ich die Aphten bekommen habe, habe ich Eis gegessen, um den Schmerz zu lindern, aber das ist ja auch keine wirkliche Therapie.

Im August habe ich bei irgendeinem Online-Arzt-Forum gelesen, dass enzymhaltige Zahnpasta langfristig helfen soll. Habe mir in der Apotheke welche gekauft und ausprobiert. Gleichzeitig wendete ich nach dem Zähne putzen eine Mundspühlung an (Chlorhexamed 0,1 %) und muss mit erstaunen feststellen, dass dies seit August 2004 hilft.

nun habe ich beim nachkauf der Zahnpasta geschlampt und putze mir seit 23.12. wieder mit normaler Zahnpaste die Zähne, und schwups sind die Drcksdinger wieder da und ich könnte kotzen.

Fazit: Ich muss die Pasta wieder holen!

Soviel erstmal dazu!

Probiere jetzt mal die "Magnesium-Geschichte" aus. Melde mich dann wieder, um darüber zu berichten.

Na denn!

Haltet durch!

P.S.: Bin seit über 6 Jahren mit meinem Frauchen zusammen und angesteckt habe ich sie damit, Gott sei Dank, nicht.

tRiloUbxo

02.01.05  15:28

Auch ein paar Tipps zu Aphten

Hallo, wie ich sehe, bin ich mit dem Problem nicht allein...ich habe folgendes herausgefunden und möchte euch damit gerne helfen:

Aphten zu bekommen scheint irgendwie in der Familie zu liegen, allerdings hat meine Mutter sie nicht so schlimm und oft wie ich. Ich habe sie seit ich ein Kind war, und das letzte Jahr hatte ich 1 Mal 3 Monate Ruhe, ansonsten innerhalb kürzester Abstände 1 - meist mehrere solcher Dinger...

Ich habe einen Reizdarm und manchmal auch kleine Risse am Hintern, und mein Arzt sagt, dass bei mir vermutlich die gesamte Schleimhaut empfindlich ist, also Darm und Mund. D. h. man muss den Körper ganzheitlich betrachten. Hat dazu jemand auch Erfahrungen gemacht?

Es stimmt aber auch auf jeden Fall, denn wenn ich z. B. viel (also mehr als 1 Glas mit Wasser verdünnt) Orangensaft oder Pfirsichnektar trinke, bekomme ich haufenweise Aphten auf der Zunge und Bauchkrämpfe und Durchfall.

Somit kann ich die Zitrusfrüchte-Theorie auch bestätigen.

Nüsse und scharfes Essen vertrage ich darmtechnisch auch nicht, hängt also auch irgendwo zusammen.

Das mit dem geschwächten Immunsystem und Stress scheint auch zu stimmen. Aber mal ehrlich: Wer hat heutzutage keinen Stress, z. B. an der Arbeit??

Auch Sauna soll gut sein! Hab ich aber selbst noch nicht probiert.

Ich habe leider noch nichts gefunden, wie sie wegbleiben. Finde aber die Eigenblut-Therapie sehr interessant und werde mich da mal erkundigen! Vielleich hilft ja wie beim Reizdarm auch Yoga oder autogenes Training?! (Hab ich aber noch nicht probiert...)

Meinen Freund habe ich übrigens noch nie angesteckt, passe zwar auch auf, aber ich glaube, es ist eher nicht ansteckend! Ich habe ganz selten auch mal Herpes. Manchmal denke ich auch, dass diese Aphten eine Form von Herpes sind. Aber lt. Arzt nicht. Weiss da jemand was? Die Meinungen im Forum gehen da ja sehr auseinander.

So, habe aber nach Ausprobieren von zig nutzlosen Sälbchen und lächerlichen Spülungen ein paar sehr gute Mittel gefunden, womit die Aphten sehr schnell abheilen (schmerzfrei nach ca. 2 - 3 Tagen) und gar nicht erst groß werden:

1. Zähne putzen mit Zahncreme "zendium". Ist nicht wissenschaftlich bewiesen, aber bei Leuten, die Probleme mit Aphten haben, gehen sie wohl meist weg, wenn sie diese Zahncreme benutzen. Gibts beim Zahnarzt oder in der Apotheke.

2. Mehrmals täglich Pyoctaninlösung 0,25 % (Apotheke) mit Wattestäbchen auf die Aphten auftragen. Hat mir mein Arzt gesagt, nach der ersten Anwendung hatte ich 3 Monate Ruhe!!! Achtung, färbt blau, aber lieber blaue Zunge als diese schlimmen Schmerzen (ihr wisst ALLE, was ich meine...) Aber: Für jede Aphte ein neues Stäbchen! Hab das Gefühl, dass es sonst "streuen" könnte.

3. Mehrmals täglich (am besten nach dem Zähneputzen) mit Salviathymol spülen. Ist besser als jede blöde Mundspülung, die ich bisher hatte. Ist ein Mittel aus u. a. Salbei-, Pfefferminz-, Nelken-, Thymöl usw. Supi! Hat mir auch mein Arzt gesagt.

4. Wenn es mal ganz schlimm ist, 2 Tage lang abends auf alle blöden Dinger Volon A Haftsalbe (mit Cortison) schmieren. Tagsüber nur Pyoctaninlösung. Hilft supi und ist nicht mehr als es sein muss, wegen dem Cortison.

So, jetzt bin ich fertig mit meinem "Roman". Hoffe, es hilft dem einen oder anderen! Höre gerne neue Erkenntnisse!

KGrokxo75

03.01.05  17:35

Na Gott sei Dank

Seit ich glaub ich 9 bin ärger ich mich schon damit herum, wenn nicht schon länger. Also wird es mal Zeit das ich was dagegen tue...aktiv. Naja, bisher habe ich immer so vor mich dahin gelitten. Momentan ist es mal wieder so schlimm wie schon lange nicht mehr. Obwohl es schon das ganze letzte halbe eigentlich schlimmer war. Ich glaube ich kann die theorie mit dem schwachen Immunsytem bestätigen. Jedenfalls war es noch nie so schwach wie im letzten Halbjahr. Dies hat vielleicht wiederum mit Stress zu tun, den ich wegen dem anstehenden Abitur habe.

Als ich mich jedenfalls hier so durchgelesen habe, ging mehr ein Licht auf: Natürlich!...warum bin ich nicht eher auf dieses Nutellla gekommen! Ich aß erst vor 2 Tagen und ... bums...es wird momentan von Tag zu Tag schlimmer. Gerade esse ich ja fast gar nichts mehr. Bei den Schmerzen vergeht mir der Appetit.

Und dann ging mir noch ein zweites Lichtlein auf: SChuld ist der Blutorangensaft, den ich im letzten Halbjahr fast jedes Wochenende in der Arbeit getrunken habe. Zu Weihnachten nahm ich ihn mit nach Hause.... Es sind auch noch Frabstoffe in dem Saft, die das wahscheinlich auch noch verschärfen:Carmoisin heißt er..

herzlichen Dank an die ausgiebigen Tips Kroko.

Mal schaun was man noch so gegen sensible Schleimhaut tun kann.

J<udi+tz-h

03.01.05  21:37

außerdem bin ich mittlerweile sehr froh, dass ich mir die Zeit genommen habe das hier alles durchzulesen....Sehr aufklärend! Vorallem musste ich ein wenig über jene grinßen, die noch von kamistad gel überzeugt sind. Ich war fast schon dazu geneigt, jetzt doch mal mir diesen Allergietest, Arztetappenmarathonlauf anzutun, weil einfach die Leidensgrenze erreicht ist. Ich hab es nach ner Zeit nämlich einfach aufgegeben jegliches Zeug drauf zu schmieren. gegen das meiste wurde ich schnell immun, es wirkte nicht mehr. was mal ne Zeit lang gewirkt hat waren rescuetropfen von den Bachblüten. Sobald man die Dinger aber so oft und so ausgeprägt hat( 10 cent groß dazu schwilltdie Lippe hässlich an) istr man der verzweiflung nahe, vorallem weil man von den " Verschonten" nicht verstanden wird: " Geh halt dann zum Arzt"

Naja ich fasse jetzt mal zusammen:

Ursache:

geschädigtes Immunsystem, Stress, geschädigte Darmflora, Bisswunden im Mund ( bei oft der Auslöser und Herd für die weitern)

Absolutes Tabu:

Zirtusfrüchte und alles andere was agressiv-säuerlich ist, Zuckerüberschuss ( Cola, Schoki...leider!!!), Nüsse, Zigaretten, evtl. Kaffee ( was ich ja nicht glauben kann und will!), bananen, gespritzes Obst ( davor einfach gut waschen!), Farbstoffe

Erste Hilfe:

Hochgelobt: Eigenurin

Knoblauch

Teebaumöl

intensive Mundhygiene,

unagressive Zahnpasta

Gewürznelken kauen

Vorbeugung:

Probiotische Milchprodukte, kefir, buttermilch

Mango

Vitamin c, B12 (-> zentrum)

Zink

Das wars. Ich mach mich jetzt ans testen. Werde berichten

JpuJd'itx-h

03.01.05  21:38

ach ja, langsam bin ich der Überzeugung, das die Apotheke auch nix besseres ergibt ausser "Haushaltstinkturn". Spart euch das Geld.

JTuditx-h

03.01.05  22:25

Apthen

Aptehn lassen sich sehr gut mit Laser therapieren!

Viele Gruesse

apple2

a'pplxe2

04.01.05  21:04

ein paar eigene Erkenntnisse

Hey Leute

Ich hab auch ein paar Erkenntnisse bezügl. Aphten gemacht! Auch wenn sie sich teilweise überschneiden werd ich sie mal aufführen

- hab seit ca. 10 Jahren Aphten, sind schon "normal"

- hab sportlich bedingt Juli meine Ernährung umgestellt (keine Süßigkeiten, damit mein ich auch Aufstriche zum Frühstück und vor allem möcht ich besonders hervorheben NUTELLA !!!

Ich hatte von Juli bis November KEINE aphten ! hab mich schon gewundert und mich gefragt "warum nur" und ab November wollte meine Freundin wieder unbedingt mit mir richtig frühstücken...dacht ich mir na gut! warum nicht...und bums paar Tage später waren sie wieder da ! dachte mir erst ironisch "wurde ja mal wieder Zeit"...dann die Weihnachtszeit....Rocher, Ferrero-küsschen, Toblerone! ....und jetzt hab ich wieder 4 aphten....

Dann hab mich mal hingesetzt und überlegt warum sind die wieder...aber es lag auf der Hand! Nüsse ! in all meinen aufgezählten Lebensmittel sind Nüsse oder Nusspuren! wie gesagt von Juli bis November keine Süßigkeiten, kein Nutella (also keine Nüsse) und da hatte ich keine einzige Aphte...

Jetzt starte ich den Versuch...sobald die jetztigen weg sind zähle ich die Zeit ohne Aphten und ohne Nüsse und werde darüber Buch führen! für die jetztigen werd ich mir mal diese "zendium" pasta holen!

Aber ihr könnt mir sagen was ihr wollt! Das hat bei vielen was mit den Nüssen zu tun!

Meine Zahnärztin meinte auch das das mit der Ernährung zu tun haben könnte....

gruß hubi

h}ubix1

05.01.05  18:51

LASER ???

Hallo Apple 2!

Du wirfst hier LASER-THERAPIE in den Raum!

Sag mal mehr dazu.

Is ja ein bissl wenig!

M.f.G.

t?iZlobo

07.01.05  14:05

Ich vermute ja dass vorallem der Mix von Zucker und Nuss gefährlich ist. Komisch, ich war eigentlich nie gegen irgendetwas allergisch und plötzlich darf man manches einfach nicht mehr essen...na gut am ende sagt die Gesundheit auch danke. Was ist aber bloß dann in den Nüssen drin, dass die so ausschlaggebend sind? Kann mir das mal jemand verraten?

Gruß

Jcu{ditx-h

08.01.05  17:09

Versuch

Ich habe jetzt mal in eine ganz andere Richtung experimentiert.

Viele sagen O-Saft ist ein Auslöser für Aphten und da habe ich mir gedacht sei einfach mal ein wenig masochistisch.

Ich habe mit O-Saft abgeschlossen und zum Abschied 1 Liter O-saft mit Fruchtfleisch getrunken.

Und ich muss zu meinem Unglück feststellen, dass es bei mir auf jeden Fall ein Auslöser ist, denn gleich am nächsten Tag explodierte meine Fresse.

Nun häng ich richtig voll mit den Biestern.

Wenn das ausgestanden ist, werde ich mir ein "Pfund" Erdnussbutter reinballern.

Und dann weiß ich Bescheid und werde euch darüber berichten!

M.f.G.

t&iloxbo

16.01.05  15:05

O-Saft

Also bei mir ist es ähnlich wie bei euch. Allerdings gehen sie bei mir nach ein paar Tagen weg wenn ich in Maßen lebe, d.h. ich merkte es zunächst bei Orangensaft und Käse, den Käse hat von euch noch keiner geschildert, dann tauchen sie auch nur immer kurz nach dem Verzehr auf. Bei einem Glas merke ich nichts. Außerdem kommt es bei mir auch auf die Sorte an, also beim Albi ist es nicht so schlimm wie bei VitaFrucht. Wo bekommt man diese Zahnpasta? Und was ist es wenn der Arzt es feststellt, bekommt man da nix verschrieben oder gibt es keine Therapie? Danke und Gruß tm99

tlm:9x9

17.01.05  12:07

ganz gut in den Griff bekommen....

Hallo,

hatte Aphten im Mundraum, Gaumen über Jahre, meine alter Hausarzt hat sie früher immer mit einer uralten tinktur wegegätzt.

Hab leider nie erfahren was das war. Allerdings sind dafür reichlich Vernarbungen im Gaumenbereich übrig geblieben.

Ist eine Vernarbung normal nach dem Aphten abgeheilt sind? Oder liegt es an der Ätzung?

Heute habe ich nur noch selten Probleme. Das könnte daran liegen:

- elektrische Zahnbürtse (sanfter zum empfindlichen Zahnfleisch)

- als Zanhcreme nur noch ORAL B Zendium (Enzyme)

- keine Zitrusfrüchte oder Fruchsäfte mit viel Säure oder gespritzes Obst (wenn doch gespritzt dann kommen die Aphten)

Mit Schokolade oder gar Nüssen habe ich keine Probleme. Gesalzene Erdnüsse esse ich für meine Leben gern und in großen Mengen.

Die letzte schlechte Erfahrung war im Urlaub. Hatte nur die normale Zahnbürste mit und damit mein Zahnfleisch am Backenzahn verletzt. Aphte! Die ganze Wange ist geschwollen, einschließlich Lymphkanal und Lympknoten.

CU otoo

oHtooo

20.01.05  14:43

Laserbehandlung beim Heilpraktiker

Hallo zusammen!

Ich habe leider zur Zeit ziemlich viele Aphten, die auch tierisch weh tun. Ich kann kaum richtig Essen. Leide auch sehr unter Stress. Daher habe ich die Vermutung, dass sie im Moment sehr häufig auftreten. Einen Tag bevor ich meine Aphten bekomme, fühl ich mich so als ob ich eine Grippe bekomme. Habe Gliederschmerzen, und Fieberschübe.

Habe in den vergangenen Jahren viele Mittel und Medikamente genommen, die eigentlich nie zum Erfolg führten, dass die Aphten verschwanden.

Seit einiger Zeit besuche ich allerdings einen Heilpraktiker in Gelsenkirchen, der mir sehr geholfen hat. Er wendet bei mir eine Lasertherapie an. Dabei werden die Aphten bestrahlt. Die Sitzung dauert wirklich nicht sehr lange. Der Laser unterstützt gleichzeitig den Heilungsprozess und tötet Bakterien oder Viren ab.

Es hilft wirklich!! Schon nach kurzer Zeit, verkleinert sich die Aphte und sie tut vor allem nicht mehr so weh. Der Abheilungsprozess beschleunigt sich rapide. Sonst hat es immer 14 Tage gedauert bis die Aphten langsam zugewachsen sind, jetzt heilen sie schon meist in 4 bis 5 Tagen zu.

Ich darf hier natürlich keine Werbung machen, aber wenn ihr noch Fragen dazu habt, könnt ihr mir natürlich gerne eine Email schreiben.

Viele Grüße Tobias

Tyob4ias7x7

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH