» »

Katzenbiss

H#i8n+ata hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Mal wieder muss ich mich an euch wenden.

Meine liebe Katzenoma (13 Jahre) wird zur Zeit mit Atropin Tropfen und AB-Salbe behandelt, da sich eine Hornhautverletzung hat (nur oberflächlich, nichts schlimmes)

Nun hat sie aber auch ihre rechte Pfote (mit der sie sich wahrscheinlich die Hornhaut verletzt hatte) mit Leukoplast oder so was angeklebt bekommen – so dass ihre hintere Kralle bedeckt ist.

Leider hat sies durch lecken und knabbern geschaft, ihre Kralle freizubekommen und da habe ich mich erbarmt das Zeug abzunehmen. Haha, leichter gesagt als getan – das Zeug klebte wie sau.

Tat ihr natürlich weh und ich musste ihr das Teil am Ende abschnippeln

ok, kommen wir mal zum Ende: Dabei hat sie mich ziemlich erwischt und an meiner linke Hnad prangen nun schöne Bisswunden von ihr. :/ Waren relativ tief für ihre Verhaltnisse, hab die Hand nicht shcnell genug wegbekommen.

Es brennt auch ein wenig.

Habe die wunden direkt unter kaltem Wasser abgespült und dann octenisept drauf.

Nun hab ich aber gelesen, dass man bei Katzenbissen doch ins Krankenhaus sollte. Dazu habe ich aber weder großartig Lust noch Zeit (Klausur im Anmarsch). Ich frage mich, was machen die dort großartig mehr als ich hier zu Hause?

Sollte ich doch im KH vorbeisehen?

Katze ist kein Freigänger, aber seit Jahren nicht geimpft (jaaa ich weiss. sollte nicht sein), meine Tetanus Impfung wurde erst 2008 aufgefrischt.

Für jede Hilfe bin ich dankbar!

Antworten
b/u;dadl^eixa


Ich frage mich, was machen die dort großartig mehr als ich hier zu Hause?

Je nach Tiefe auf, spülen, ggf. Antibiotikum.

Unterschätz das nicht, gerade nicht an der Hand. Auch Wohnungskatzen haben im Maul (Mund? wie heißt das bei Katzen?) eine durchaus üble Keimbesiedelung.

ax.fixsh


Das Problem bei Katzenbissen ist, dass die sehr tief gehen, auch wenn die oberflächliche Wunde sehr klein ist. Und dass Katzenspeichel echt fies durchseucht ist, einfach von Natur aus.

Ich würde das genau beobachten – wenn es heiß wird, anschwillt, klopft oder die Haut Irritationen zeigt, solltest Du schon zu einem Arzt gehen. Auch, wenn sich sowas irgendwo anders am Arm zeigt oder Du irgendwie stärkere Schmerzen hast.

Hoin|atxa


also dass dieser biss tiefer ging als sonst, hab ich gemerkt (allein an der kraft die das tierchen dahinter hatte!)

An sich ist aber bisher nichts anders als von den anderen Bissen, die ich früher mal von ihr kassiert habe. Brennt ein wenig, aber nicht schlimm, hat nur sehr wenig geblutet – es kam nicht mal ein Tropfen raus, nach dem Abwaschen nur noch klares Sekret. Um die Wunde rum ist die Haut leicht erhoben, aber nicht gerötet oder überwärmt (leicht warm ja, aber nicht überwarm) aber auch hier gilt für mich: Bisher ist es so wie bei allen anderen Bissen und die sind ohne Probleme verheilt.

Ich glaub ich beobachte das erst noch mal, so wie a.fish meint und entscheide dann...

e!xpect$atixon


Meine Mutter wurde vor ein paar Jahren mal von meinem Katzenopa gebissen; es gab ein kurzes Missverständnis zwischen den beiden und er hat das mal eben klargestellt ]:D

Jedenfalls hat sie auch erst mal nicht daran gedacht, damit zum Arzt zu gehen. Nach ein paar Tagen hatte sich der Biss allerdings dann ziemlich entzündet, so dass sie doch zum Arzt musste. Der hat die Wunde dann irgendwie gereinigt, gespült, verbunden usw. Ob sie ein Antibiotikum nehmen musste, weiss ich jetzt gar nicht mehr. Der Doc meinte allerdings auch, mit sowas sollte man besser einmal zuviel zum Arzt als zuwenig.

Dir jedenfalls gute Besserung!

H6inatxa


Nya, hör mir mit so Horrorstories auf ]:D (spaß)

da frag ich mich wieso ich in den 13 Jahren noch nie was hatte :/ Wohl Glück oder mein Körper 'kennt' inzwischen die Bakterien meiner Katze ;-D

Wenn was wäre, erst den Notdienst anrufen oder gleich ins Krankenhaus? (Notdienst hätte den Vorteil, dass ich hier weiterlernen kann und nich in das KH dackeln muss)

aIkaf


Kann durchaus noch ein paar Tage dauern, bis es "richtig" schlimm ist. Ich hatte neulich 4 Tage nach einem total harmlosen kleinen Schnitt am Finger eine Lymphbahnentzündung (im Volksmund Blutvergiftung). Es war dick, hat gepocht, und als dann diese rote Linie anfing zu wachsen... bin ich ins KH. Zum Glück. Die Wunde wurde geöffnet, gespült, ich bekam AB und der ganze (!) Arm wurde ruhig gestellt mit einer Schiene...

etxpZec9tatixon


Ich sag ja nicht, dass es bei Dir auch so sein muss. Wahrscheinlich heilt alles ganz normal ab, ohne Entzündung. :)_

Wenn sich der Biss aber dann doch unnormal anfühlt, ist es sicherlich egal, ob Du zum Notdienst gehst oder in KH. Meine Ma ist damals einfach zu ihrem Hausarzt gegangen. Der hat ja nur die Wunde mit den richtigen Mitteln versorgt und dann konnte sie wieder nach Hause. Ach so – und eine Tetanus-Spritze hat sie von ihm bekommen, fällt mir gerade ein.

aS.fisxh


Die Wunde wurde geöffnet, gespült, ich bekam AB und der ganze (!) Arm wurde ruhig gestellt mit einer Schiene...

Ja, das ist eben das Risiko, wenn man abwartet. Im Falle eines Falles hat man dann mehr Ärger an der Backe. Das musst Du entscheiden Hinata.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH