» »

Feldmausbiss

NKoltxe-Be hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich kann seit mehreren Nächten nicht mehr ruhig schlafen, weil meine Mutter letzte Woche Donnerstag von einer Feldmaus (so wie wir vermuteten) gebissen worden ist. Sie wurde lebendig von unserer Katze ins Haus geschleppt und beim rauswerfen der Maus ist es auch schon passiert... ":/

Ich hatte noch direkt am selben Tag im Internet geschaut was zu machen ist und was für gefahren bestehen. Die meisten sagen, dass ein recht hohes Gefahrenpotential von dem Tetanusvirus aus geht. Nach eigenen Angaben sei meine Mutter wohl auch nicht geimpft worden (sie wurde aber letztes Jahr Operiert [Der Blinddarm wurde entfernt], hätte Sie direkt eine Auffrischung bekommen?).

Naja nun redet sie alles schön und sagt, dass schon nichts passieren wird.

Zum Arzt wollte sie auch nicht, mit der Begründung: Ich geh doch nicht zum Arzt, wenn wir morgen verreisen.

Nun jetzt weiß ich auch nicht weiter... Ich bin jetzt zu Hause und kann nicht schlafen und meine Mutter kommt erst Freitag wieder aus dem Urlaub zurück.

Würde sich also noch eine Impfung am Samstag lohnen oder heißt es jetzt hoffen und beten?

Danke schon mal im Vorraus.

Antworten
Oul_i


Nachdem, was ich weiß, sollte eine Tetanusimpfung direkt nach der Verletzung zusammen mit einem akut wirkenden Mittel verabreicht werden, um den Zeitraum zu überbrücken, bis der Impfschutz gegeben ist. Allerdings kann die Inkubationszeit von Tetanus recht lange sein, in dem Fall würde, so wie ich das sehe, auch noch eine später verabreichte Impfung wirksam sein.

Allerdings bin ich kein Arzt.

Zum Risiko: Es werden täglich Millionen von Menschen von ihrem Haustier gekratzt und gebissen. Ob das jetzt die Feldmaus ist, oder die Hauskatze, die viel draußen unterwegs ist, dürfte keinen großen Unterschied machen. Ein Risiko ist da, aber allzu groß dürfte es nicht sein. Sie kann ja am Samstag noch zum Arzt gehen und sich beraten lassen.

V/agjabu{nxdin


Eine Tetanus-Auffrischung wäre auf jeden Fall sinvoll, vor allem dann, wenn man Haustiere hat, die gern auch mal Geschenke in Form von kleinen Wildtieren mit nach Hause bringen ;-)

Aber die Wahrscheinlichkeit, dass sie von diesem Mäusebiss ernsthaft krank wird, ist dann eher doch gering. Ich wäre definitiv auch nicht zum Arzt gegangen. Wenn sich der Finger entzündet o. Ä., dann wird Deine Mutter schon selbst die Notwendigkeit sehen, zum Arzt zu gehen.

Und hey, wer hat bei euch eigentlich die Mutterrolle? ;-D

NKolt:e-Be


Danke für eure schnellen Antworten. :)

Ich werde hier einfach sagen, dass Sie sich trotzdem Impfen lassen soll, ich mein Schaden kann es ja nicht.

Und Vagabundin, dass hat nichts mit Benutzern zu tun, aber man hört leider immer wieder schlimme Dinge, die einen kleinen Auslöser hatten und man muss doch nicht unnötig sein Leben gefährden oder sehe ich das falsch?

VUagabunxdin


Ja, man hört immer wieder schlimme Dinge. Das Leben ist eine stets tödlich verlaufende Krankheit ;-)

Man kann sich aber auch wegen jedem Mückenstich in hysterische Endzeitstimmung bringen... %-|

Ich denke mal, dass Du Deiner Mutter die Entscheidung ruhigen Gewissens selbst überlassen kannst ob und ggfs. wann sie den Arzt aufsucht. Sie ist Deine Mutter und nicht Deine Tochter; insofern auch meine Frage, wer bei euch eigentlich die Mutterrolle inne hat? ;-)

P$fe1ffevrminzlUikxör


Ich denke mal, dass Du Deiner Mutter die Entscheidung ruhigen Gewissens selbst überlassen kannst ob und ggfs. wann sie den Arzt aufsucht. Sie ist Deine Mutter und nicht Deine Tochter; insofern auch meine Frage, wer bei euch eigentlich die Mutterrolle inne hat?

Ich bin auch Tochter, aber als meine Mutter meinte, bei Kleintierhaltung ohne Tetanus-Impfschutz rumlaufen zu müssen, war ich nicht mehr allzu friedlich. :=o

mJanu+x4


das ist dann doch aber immer noch die entscheidung deiner mutter ;-)

vNoklldaxmpf


bin auch schon mal von einer Feldmaus gebissen worden. Da ist nix passiert, hat ein bischen geblutet und das war´s.

Pifeffe_rminQzliköxr


das ist dann doch aber immer noch die entscheidung deiner mutter

Susi Sorglos? Nein, das muss nicht sein, wenn man Geflügel hält, im Dreck wühlt und Hund und Katze hat, die den ganzen Tag draußen sind. Sorry, aber ich mag sie halt echt gerne :-p Und... ich habe mal ein Pferd an Tetanus verenden sehen. Mit diesen Bildern im Kopf kann man sich dann nicht mehr raushalten. ;-)

Es war übrigens nicht, weil sie ein Impfverweigerer ist, ist sie nicht. Sie hat das einfach nur nicht ernstgenommen.

Genauso wie ich (als erwachsene Tochter ;-) ) den Kopf gewaschen kriege, wenn ich zu faul bin, meinen Hintern regelmäßig zum Augenarzt zu tragen. Zu Recht.

V6agabuxndin


Ich würde meine Sohn aber ganz massiv in die Schranken weisen, wenn er mir mein Impfschema vorschreiben würde... Mal ein sachlicher Hinweis auf evtl. Gefahren, das ist schon OK aber alles andere würde mich sehr nerven. Und meine Mutter würde mir auch einen Vogel zeigen wenn ich vor Sorge hysterisch werden würde, weil sie mal wieder von einer Maus gebissen wurde. Sie fängt die immer ein, wenn ihr Kater die nach Hause gebracht hat und zum Dank wird sie fast immer gebissen ;-D Sie hatte schon Feld-, Spitz- und sogar schon Haselmausbisse ;-D

Haselmäuse sind übrigens extrem süß ;-)

Aber gut, jeder wie er will, mich hat es nur sehr irritiert, dass ein Mann derart vor Sorge vergeht, weil seine Mutter von einer Feldmaus gebissen wurde. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH