» »

Chlamydia Pneumoniae Behandlung

RIaNgdo"lls


Chlamydien pneumoniae Infektion vor vier Jahren

Vor vier Jahren im Apri 2001 wurde ich mit starken Bauchschmerzen und einem CRP von 14 in KH eingeliefert. Eine ganze Woche wurde nach dem Entzündungsherd gesucht - dann Herzbeutelentzündung samt Erguss, Wasser im Bauch und an den Lungen festgestellt. Niemand kannte die Ursache...... Es ging mir sehr sehr schlecht, bekam Klacid und Cortison 75mg täglich. Nach drei Wochen konnte ich kaum gehen, hatte 15 kg abgenommen - Cortison ausgeschlichen. Rückfall - wieder starke Entzündungszeichen - auch beim Herz - wieder Cortison und Klacid - wieder nach einigen Woche ausgeschlichen! Zwischenzeitlich die Arbeit verloren...

Es wurde Chlamydien pneumoniae IgG EIA >=1:512, IgA EIA 1:128+

IgM 1:20 UND Mycoplasma pneumoniae 1:80+ festgestellt - jedoch nicht als Krankheits-Verursacher anerkannt - quasi Nebenbefund!

Nach Monaten wieder Rückfall - extreme Schmerzen - Krankenhauswechsel - hoher CRP - Herzbeutelentzündung, Pläuraergüsse etc. etc.

Verdacht auf eine Autoimmunerkrankung - aber alle Laborbefunde diesbezüglich negativ - nur Chlamydien Antikörper unverändert!

KEIN Cortison mehr, kein Antibiotikum - irgendwie gingen die Entzündungen nach 3 Wochen von alleine zurück - Entlassung.

Dann zwei Jahre starke rheumatische Weichteil-u.Gelenksbeschwerden, nahezu wöchentlich an einer anderen Stelle - nur starke Schmerzmittel halfen - nebenbei wieder die Angst des Rückfalls - an Arbeit nicht zu denken......Müdikeit, erhöhte Temperatur usw......

Die Beschwerden sind von der Intensität und Häufigkeit seither rückläufig - beschwerdefreie Intervalle werden immer länger! Seit April dieses Jahres bin ich beschwerdefrei!

BIS HEUTE wurden die gefundenen Chlamydien Antikörper NICHT als Ursache meines Albtraumes Krankheit anerkannt - wobei niemals irgendwelche anderen Hinweise für eine Autoimmunerkrankung gefunden wurden!

Nur mein Hausarzt und ich sind davon überzeugt, daß die Chlaymdien die Ursache waren.......warum sie jetzt keine Beschwerden mehr verursachen weiß keiner! Die Titer sind drei Jahre lang gleich geblieben - nur IgM war nicht mehr nachweisbar!

@Petimaus

MEINE FRAGE (stelle ich mir schon seit 4 Jahren) -

die oben erwähnen Antikörper - können die als "niedrig, hoch, sehr hoch" eingestuft werden ??? ??? ??? ??? ? Weißt du das zufällig ??? ??

Ich würde gerne die von dir angegebenen Laborparameter untersuchen lassen! Nur ich bin aus Österreich - welches Labor macht hier diese Untersuchung ??? ?

Weiß jemand ob unerfüllter Kinderwunsch auf Chlam.pneumoniae Antikörper zurückzuführen ist ??? ??

Die Ärzte sind ja diesbezüglich generell überfordert!

Liebe Grüße an alle Leidgenossen/innen

Ragdolls

MsarlbXoroM>an20%00


schon mal

an HIV gedacht?

RMagOdoll^s


HIV - kann definitiv nicht sein

das wäre ja zu einfach - und ich denke das geht in die umgekehrte Richtung!

Mein Immunsystem ist, wenn schon, zu aktiv! Bei HIV ist ja eher umgekehrt!

LG

Rbeini.TGx.


"Blutzapper" des Rätsels Lösung ?

Schon mal etwas von einem "Blutzapper" gehört ?

Soll angeblich sehr gut helfen gegen jede Art von Mikroorganismen

in unserem Körper. Hat von euch jemand Erfahrungswerte mit einem solchen Gerät ?

lg.Reini

S3uxli


Chlamydia pneumoniae

Hi!

Bei mir fings vor 1 Jahr an, mit starken Gelenksschmerzen in der großen Zehe. So lächerlich das klingt, die Schwellung war so stark, daß ich nicht mehr auftreten konnte oder in einen Schuh paßte. Noch dazu hat meine Mutter CRP ( Chronische Polyarthritis, also schweres Rheuma). Somit untersuchten sie mich in diese Richtung, nach 4 Monaten kamen sie dann endlich auf die Chlamydien Pneumoniae drauf. Mit Klacid 3 Wochen lang und einer einzigen Cortisonspritze bekam ichs total weg!!! Der neue Blutbefund war dann aber äußerst dubios, weil sie mir nur sagten, sie hätten gar nicht mehr auf CP getestet, denn wenn man es einmal hat, bekommt man sie eh nicht weg und daher sind sie immer im Blut nachweisbar. SCHOCK! Da es mir aber ausgezeichnet ging, hab ich es zur Kenntnis genommen und eher als abgehackt betrachtet. Jetzt aber, genau 1 Jahr nach der ersten Infektion, begann selbes Szenario wie mit der Zehe im Daumen. Natürlich ließ ich gleich wieder einen Bluttest machen, bin aber mißtrauisch, denn wenn die Cp eh immer nachweisbar sind wenn man sie einmal hat?? Ich bekomme die Ergebnisse erst nächste Woche und hoffe noch immer eine harmlose Verstauchung oder was zu haben, was ich aber andererseits bezweifle, denn ich hab mich nicht verletzt.

Das Thema macht mich insofern fertig, weil eben die Ärzte auch nicht wirklich damit umzugehen wissen und jeder was anderes sagt. Einer sagt, jaja, da habens jetzt 1-2x Probleme damit und dann verschwinden die Chlamydien. Der andere stutzt wieder und betrachtet es wie Rheuma, das man immer wieder in Schüben bekommen kann. Was stimmt nun?? Und noch was, ist die Gefahr der Unfruchtbarkeit auch bei diesem Stamm der Chlamydien gegeben??

Gibt es in Österreich Spezialisten zu denen man gehen kann? Ich war bisher nur auf Rheumaambulanzen wo sie es herausfanden... weil sich die eben ins Gelenk festsetzen und reaktive Arthritis auslösen...

Suli

L,u0dwxig42


Habe ähnliche Symptome, was kann ich tun ?

Leide seid langem unter Kurzatmigkeit, wenig körperl.Belastbarkeit, vor allem sehr stark geschwollene Kniekehlen,

eingeschränktes Treppensteigen,

Durchfall, Blähungen, und Müdigkeit,

einige Symptome könnten auf Chlamidien P. passen,

soll ich meinen Arzt sagen er soll Blut auf das o.g. im Labor prüfen lassen.

Danke fpr jede antwort

Rgei6ni.~G.


Abstrich.

Hallo Ludwig!

Ich würde zu einem Arzt deines Vertrauens gehen (event. Urologen) und ihn bitten, daß er einen Chlamydien Abstrich und auch einen Bluttest bei dir machen soll !

Hast auch brennen beim Wasserlassen und kannst eventuell die Blase nicht richtig entleeren?

lg und alles gute Reini G.

RFei2ni.Gx.


Clamydien alles eingeschlafen?

Wer kann neues oder über Erfahrungen berichten, wie er diese Viecher wegbekommen hat ?

Was hat wirklich geholfen, oder welcher Arzt oder Klinik ist kompetent?

lg. Reini

Mnanum\uth


Chlamydia pneumoniae

Hallo an Alle,

hoffe, dass mir irgendjemand eine Auskunft geben kann.

Bei mir wurde durch Zufall entdeckt, dass die Titer für Clamydia pneumonia erhöht sind. Ich habe jetzt ein Antibiotika bekommen.

Ich hatte vorher auch eine Odyssee von Ärzten und Untersuchungen durch. Bei mir fing es an mit Parästhesien im Gesicht, Durchfällen, Magen-Darm-Beschwerden, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Muskelschmerzen, Angstzustäden, Unruhe.

Die meisten Ärzte habe es auf die Psyche geschoben. Der letzte Arzt, ein Gastroenterologe machte sämtliche Bluttest und hat dabei dese Infektion festgestellt.

Wie kann die Infektion übertragen werden? Kann man es durch Haustiere bekommen? Kann ich meine Familie damit infiziert haben?

Ich würde mich auch freuen, wenn jemand vielleicht mal seine Erfahrungen mit den Hautprobleme äußern würde. Bin dadurch ziehmlich verzweifelt. Bei mir äußert es sich durch Pigmentstörungen, unreine Haut und schuppige Haut. Muss dazu sagen, dass ich mittlerweile 41 Jahre alt bin und vorher solche Probleme nie hatte. Mit Pigmentstörungen habe ich schon länger zu tun, allerdings weiß ich ja auch nicht, wie lange ich diese Infektion schon habe.

Würde mich über Antworten sehr freuen.

LG

Manumuth

CGhrisW1V97x2


hallo!

da die ärzte bei mir einfach nicht rausfinden, was ich habe, guck ich mich hier im forum immer so um, weil ich hoffe, irgedwo symtome zu lesen, die meinen entsprechen...so finde ich ja vielleicht mal heraus, was ich habe...

z.zt. nerven mich am meisten meine muskelschmerzen. ich habe 'ne schilddr. unterfunkt.; bin auf borreliose untersucht worden - negativ. jetzt steht der verdacht von diesem weichteilrheuma (Fibromyalgie) oder vielleicht ist es ja auch chlamydia pneumoniae...wer weiß.

was ich jetzt gerne von euch wissen möchte:

wie macht ihr das mir dem arbeiten?

ich meine, wenn es einem schlecht geht, der körper nur wehtut, man abgeschlagen ist... wie macht ihr das?

J{uppx77


kurze frage:

würde ein crp-test eine chlamydien-infektion anzeigen (sind ja schließlich bakterien)?

MXanu4mutxh


wann werde ich die Dinger entgültig los ?

Hallo,

hatte schon Antibiotika genommen. Meine Titer haben sich allerdings nicht viel verändert, es stand aber da "wahrscheinlich Z.n. Infektion". Es ging mir auch die erste Zeit ganz gut und meine Bauchschmerzen und Durchfall verschwanden ganz.

Zur Zeit fängt es aber wieder an zu rumoren, ich bin ständig müde und habe Muskelschmerzen. Außerdem auch ständig verschleimt und einen gelben Auswurf.

Ich arbeite bei einem Arzt, wenn ich ihm davon erzähle, findet er das nur lustig und meint, die erhöhten Antikörper werde ich sowieso nie los. Auch meine Hausärztin weiß damit nicht viel anzufangen. Was soll ich tun?

Muss ich mein ganzes Leben mit diesen Viechern verbringen? Zumal man ja auch von Spätfolgen hört und darauf habe ich absolut keine Lust habe.

Vielleicht kann mir ja mal jemand einen Tip geben, an welchem Arzt ich mich wenden kann, der einen auch ernst nimmt. Und mit dem man sich vielleicht mal übers Internet in Verbindung setzten kann. Würde mich sehr freuen.

LG

Manuela ???

M_anumxuth


Hallo Jup,

Mein Arzt meinte, bei einer akuten Infektion ist auch der CRP erhöht. Hast Du allerdings eine chronische Infektion wird das mit dem CRP nicht angezeigt. Außerdem kann ein erhöhter CRP-Spiegel viele Ursachen haben.

LG

Manuela

g%uzznikelxvin


Chlamydia trachomatis

hallo liebe leidgenossen,

ich will euch kurz berichten, wie es bei mir war.

heuer im märz bekam ich eine leichte grippe, die auch im nu auskuriert war, doch seit märz kam ich nicht wieder vernünftig auf die beine. von hohem blutdruck, schwindel, dauerurhepuls von 150 über wochen bis hin zu herzbeschwerden, kraftlosigkeit usw usw

alles wurde durchgecheckt, alles in ordnung. es sei psychosomatisch hieß es.

jetzt im november fand ich eine ärztin die zuallererst einen grossen bluttest, von zucker über hiv, borrellien machen ließ um sicher zu gehen, das es psychosomatisch wäre und dabei entdeckten wir eine chronische chlamydien infektion.

sie meinte, sie habe viele patienten, und die chlamydien, vor allem die chronische infektion würde die unterschiedlichsten symptome hervorzaubern.

das was mir jetzt seit 4 wochen hilft ist die mikroimmuntherapie und unterstützend akupunktur. antibtiotika und andere medikamente halfen mir nur ganz kurz und belasteten den körper im nachhinein eher als es half.

sie meinte, das sie mit dieser mikroimmuntherapie speziell bei chlamydien schon gute erfolge erzielt hat. man kriegt diese bakterien zwar nicht komplett weg, aber man kann sie sozusagen schlafen legen, sodass man beschwerdefrei leben kann.

lg

MIanum8uth


Mikroimmuntherapie

Hallo,

ich finde Deinen Beitrag sehr interessant. Besonders das mit Mikroimmuntherapie. Kannst Du mir auch sagen, was das für ein Mittel ist und wo man es bekommt.

Danke im Voraus

LG

Manuela

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH