» »

So bin ich den Scheidenpilz losgeworden

K7athe>rlinxchen hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Ich habe eine sehr belastende Zeit hinter mir.... 7 Monate Scheidenpilz und hinzu kamen noch mindestens 2 bakterielle Infektionen.

Dazu muss ich sagen, dass ich immer mal wieder einen Scheidenpilz hatte (allerdings höchstens einmal im Jahr) und diesen immer mit den üblichen Mittelchen wie Kadefungin, etc. problemlos wegbekommen habe.

Dieses mal allerdings nicht. Auch Salben und Zäpfchen mit anderem Wirkstoff als Clotrimazol, sprich Gynodaktar, Inimur und Fluconazol haben nichts geholfen. Beim Frauenarzt wurde mehrfach ein Scheidenpilz nachgewiesen. Dann hieß es, ich hätte keine Infektion mehr. Paar Tage später wieder Beschwerden, wieder Pilz....! War bei 3 verschiedenen Frauenärzten, keiner nahm mich so richtig für voll, aber jeder hat eine Pilzinfektion nachgewiesen und mir neue Mittelchen zur lokalen Behandlung gegeben.

Ich war zwischenzeitlich wirklich am Ende, habe alle Ratschläge befolgt die man in irgendwelchen Foren oder sonstigen Beiträgen findet. Es hat nichts geholfen.....!

Nun bin ich seit 6 Wochen Beschwerde und Pilz bzw. Bakterien frei.

Das hat mir geholfen (unter Einhaltung der sonstigen "Verhaltensregeln" wie Waschen nur mit klarem Wasser, Unterwäsche und Handtücher kochen bzw. desinfizieren, etc):

- 6 Wochen lang 1x pro Woche eine Tablette Fluconazol 150mg, anschließend noch 2 Tabletten nach je 2 Wochen (Die habe ich vom 4ten FA verschrieben bekommen)

- Anfangs habe ich noch Teebaumöl-Zäpfchen zusätzlich verwendet (gibt es in der Bahnhofsapotheke in Kempten -auch online-) Diese werden dort eigens hergestellt und linderten meine Beschwerden (v.a. Juckreiz) sehr gut.).

- Zudem habe ich meine Darmflora mit Milchsäure und Vitaminen extra für den Darm (auch aus der Bahnhofsapotheke) aufgebaut.

Im Darm liegt nämlich der größte Teil des Immunsystems!!!!!

- Als die Beschwerden soweit abgeklungen waren, habe ich täglich das Multigyn Actigel verwendet (1-2 Mal täglich)

- Ich habe keinen Zucker und kein Weißmehl mehr gegessen (Habe mich dabei an die Empfehlungen aus dem Buch "Pilze im Körper! Krank ohne Grund" gehalten) In dem Buch sind alle "guten" und "schlechten" Lebensmittel bei einer Pilzinfektion aufgelistet, zudem wirklich leckere Rezepte! Ich muss auch ehrlich sagen, so schwer war diese "Diät" nicht, da man auf garnicht allzu viele Lebensmittel verzichten muss. Und ich werde sie weiterhin, mit kleinen Sünden zwischendurch, einhalten.

- Viel Trinken (mindestens 3 Liter) aber auch hier: Getränke ohne Zucker. Tee, Kaffee und heiße Schokolade habe ich mit Stevia gesüßt.

- Regelmäßig Sport an der frischen Luft. (Joggen, Laufen, Wandern, etc.) Immunsystem stärken!!!!

So, ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Mir ist klar, dass das diese "Therapie" vielleicht nicht für jeden geeignet ist, insbesondere da die Einnahme von Fluconazol sehr umstritten und nicht besonders gut für den Körper ist v.a. wg. der hohen Belastung von Niere und Leber. Ich kann nur sagen, in meinem Fall hat's geholfen dass mein Leid endlich ein Ende hatte!!!!

Ich glaube, dass mir insbesondere das Fluconazol (nachdem keine der lokalen Behandlungen geholfen hat) und die Candida-Diät geholfen haben, den Pilz zu besiegen!

Gestern habe ich mich dann auch das erste Mal mit Gynatren impfen lassen und hoffe, dass die Impfung auch dazu beiträgt, dass ich keine derartige Infektions-Odysee mehr durchstehen muss! :-)

Ich wünsch euch alles Gute und würde mich freuen, wenn ich der ein oder anderen vielleicht etwas Mut machen konnte!

Gebt nicht auf fest daran zu glauben, dass man den Pilz definitiv besiegen kann!!!!!!!

Antworten
s2ensfibellmaxn


eine höhere Neigung zu Pilzinfektionen sind (fast) immer ein besonderes Zeichen für ein geschwächtes Immunsystem.

Insofern tragen alle Maßnahmen, die das Immunsystem kräftigen (ausgewogene, gesunde abwechslungsreiche Ernährung, viel Bewegung auch an frischer Luft) immer zum Zurückdrängen von Pilzinfektionen bei.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH