» »

Chlamydien mit falschem Medikament behandelt? (Levofloxacin)

r^efVl hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

bei mir wurde vor ein paar Wochen Chlamydien + Trichomonaden nach ONS und geplatztem Kondom festgestellt.

Da zuerst einmal nur Trichomonaden nach einer normalen Urinuntersuchung festgestellt wurden, nahm ich 2 Tage je 4 Tabletten Metronidazol. Als ich nach vier Tagen immer noch Symptome hatte, fing ich nochmal an mit einer Viererdosis. An dem gleichen Tag rief dann der Urologe nochmal an und sagte dass der PCR-Test nun auch Chlamydien festgestellt hat. Ich solle Levofloxacin nun je eine Tablette für 10 Tage nehmen. Die Metronidazol nahm ich parallel dazu nochmal 3 Tage weiter – wobei zu diesem Zeitpunkt ja gar nicht mehr klar war, ob die Trichomonaden nicht schon weg waren und die Symptome von den Chlamydien kamen.

Naja. Nun nachdem die 10 Tage Levo-Therapie seit letzten Mittwoch vorbei ist, spüre ich immer noch ab und zu vereinzelt ein leichtes Kribbeln (nicht zu vergleichen mit dem Symptomen von vorher), aber ich bin mir nicht sicher ob es weg ist, da ja die Symptome an sich eh nicht wirklich heftig sind.

Was mich zudem unsicher macht: Überall liest man, dass Doxycyclin Antibiotika Nr. 1 bei Chlamydien ist und Levofloxacin maximal eine alternative Behandlungsmethode darstellt. Warum in Gottes Namen verschreibt er mir dann dieses (für diese Infektion) Nischenprodukt? Was soll das? Muss man mittlerweile bei jeder ärztlichen Entscheidung nochmal nachrecherchieren? Das habe ich jetzt natürlich zu spät gemacht...habe sogar auf einer englischen Seite gelesen, dass die Wirksamkeit von Levo bei Chlamydien noch nichteinmal klinisch bewiesen ist und nur aufgrund einer ähnlichen Zusammensetzung zu den anderen Antibiotikas angenommen wird.

:)=

Das Problem ist nun auch: Er meinte ich solle diese Woche vorbeikommen für nen erneuten Urintest (bin mir nicht sicher, ob für Trichos oder auch für die Chlam.). Denn: Normalerweise sollte man doch mindestens 1 bis 2 Wochen nach Therapie warten, bevor man erneut auf die Chlamydien testet oder? Diese Wartezeit wäre ja normalerweise auch keine Sache (wenn man zuvor zu 100% behandelt worden wäre); nur ist es nun ja womöglicherweise so, dass ich gleich nochmal mit Doxycyclin nachlegen müsste und diese 2 Wochen Pause bis zum Chlamydien-Test verschwendete und verlorene Zeit wäre, gerade auch wenn man davon ausgeht, dass sie jetzt vielleicht geschwächt sind von Levo.

Ich könnt echt kotzen...musste jetzt schon so lange auf Sport etc. verzichten und es geht grad so weiter.

Was mach ich jetzt am Besten?

Grüße

Micha

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH