» »

Immer wieder rote "Beulen", was ist das?

gNurou90 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich (22, m.) habe seit einigen Jahren immer wieder rote Kreisförmige Beulen. Meistens auf Gürtelhöhe bzw etwas darunter, manchmal auch am Arsch oder hinteren Oberschenkel. Normalerweise sind sie vllt 1cm im Durchmesser und leichte Erhöhung, aber im normalen Rahmen.

Jetzt ist die Beule fast 2cm im Durchmesser, mit gerötendem Hof sind es fast 3 cm. Die Beule ist ziemlich prall, auch höher als sonst. Kann aber leider nicht genau sagen wie hoch, vielleicht etwa einen halben Finger (Zeigefinger) hoch. Die kleinste Berührung ist schon sehr schmerzhaft.

Die Beule sitzt jetzt etwa 3cm über dem Penisansatz, ist also auch an einer schwer zu schonenden Stelle.

Ich war vor einigen Monaten schon mal bei einem Arzt, allerdings glaube ich dass der damals vorhandene Infekt ein anderer war (kam vermutlich von eingewachsenen Haaren). Da habe ich "ilon Abszess-Salbe", "Hydrocreme" mit mikrosilber und zum desinfizieren Salicylsre.+Resorcin-haltige Isopropanol-Lsg. bekommen. Das trage ich seit einigen Tage auf, hat aber bisher rein gar nichts genützt. Ach ja, diese Beule hab ich jetzt wohl schon seit etwa einer Woche.

Außerdem ist auch um diese gerötete Stelle etwas ungewöhnliches. Ich habe das Gefühl das die gesamte rechte Partie über dem Intimbereich leicht geschwollen ist. Und 1cm neben der Beule ist eine winzig kleine Vertiefung, mit einem kleinen schwarzen oder sehr dunklen Fleck. Leider ist das zu klein als dass ich etwas erkennen könnte (und nah genug runterbeugen kann ich mich auch nicht). Es könnte sein dass dieses "Loch" genau an einer Stelle sitzt wo ich schon einmal eine ähnliche aber deutlich kleinere Beule hatte. Ich weiß nicht ob es da irgendeinen Zusammenhang gibt. Wenn ich meiner Fantasie freien Lauf lasse kann ich in meinen wildesten Szenarien einen Zusammenhang nicht ausschließen ;-)

Eigentlich wollte ich noch über die Feiertage abwarten, aber gestern haben ein paar Bekannte gewarnt dass sie schon von ähnlichem gehört haben und das dann schon etwas ernstere Krankheiten waren. Deswegen jetzt meine Frage: Ist das mehr oder weniger gefahrlos? Kann das evtl tatsächlich von eingewachsenen Haaren stammen?

Oder sollte ich lieber doch mal zum Arzt gehen und das checken lassen?

Vielen Dank für die investierte Zeit.

Antworten
E}m{axx


Rote Beulen, die auftreten und wieder verschwinden und dann an anderer Stelle (wo sie zuvor noch nicht waren) auftreten sind ein Symptom für die Knotenrose. Diese kann eine Sekundärerscheinung einer Autoimmunerkrankung (z. B. Sarkoidose) sein.

Deine roten Beulen können natürlich auch andere Ursachen haben.

Ich rate dir, zum Arzt zu gehen und nach der Ursache suchen zu lassen.

gKu6ru90


War tatsächlich nur ein eingewachsenes Haar. Wurde aber operativ entfernt da aufstechen wahrscheinlich nichts genützt hätte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH