» »

Tollwutimpfung: Warum ist kein Impfstoff lieferbar?

D6er Lkleine ^Prinz


Naja, wenn ich nicht zurück komme, bin ich an Tollwut krepiert ]:D

1\txo3


Dafür wirst du nicht auf dem Weg zum Impfen vom Auto überfahren.

Aber in Kambodscha durch eine Mine zu sterben ist wohl wahrscheinlicher als an Tollwut zu sterben. ]:D

Z:ykloxps


Wenn ich nur nach Thailand fahren würde, hätte ich mich wohl nicht impfen lassen. Aber in Laos und Kambodscha ist die Infrasturktur eben sehr schlecht. Und wie bereits erwähnt, Tollwut ist tödlich. Eine Impfung habe ich jetzt hinter mir und hab überhaupt nichts gemerkt. Die starken Nebenwirkungen sind wohl vorallem bei älteren Impfstoffprodukten aufgetreten. Natürlich reagiert jeder anders darauf.

Die Gefahr ist sicherlich sehr gering und der wirksamste Schutz ist, sich nicht beißen zu lassen und bestimmte Verhaltensregeln zu befolgen. Keine wilden Hunde streicheln und so ;-) Ich wär auch ohne Impfung gefahren, aber so hab ich einfach ein besseres Gefühl. Lass dir davon trotzdem die Reisevorfreude nicht vermiesen! :-)

s|ingoha


Keine wilden Hunde streicheln

Hauptübertragungsquelle sind Fledermausbisse. (s.a. meinen Link)

Z'ykJloxps


Ich glaube, dass diese in der letzten Zeit immer häufiger auftreten, die Hauptübertragungsquelle von Tollwut auf den Menschen weltweit aber immer noch der Hund ist. Legt zumindest Wiki und der folgende Link nahe, so dass man das Risiko durch vorsichtiges Verhalten weiter minimieren kann.

[[http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs099/en/index.html]]

sme2itaxn


Ich war in Thailand,Indonesien,Kambodscha,Burma,Laos...und das nicht nur 1 mal ;-) impfen lassen hab ich mich gegen nichts!und ich bin noch am leben :-D

fFlmowerxli


Ich glaube auch, dass sich die Impfstoffverfügbarkeit auf D beschränkt. In Ö hat sich eine Freundin vor kurzem problemlos in einem Tropeninstitut mehrfach impfen lassen können.

FASHan"novxer


Hallo,

ich möchte an dieser Stelle über meine Tollwutimpfung berichten. Ich fahre Anfang März für 2 Monate nach Vietnam, um dort Daten für ein Forschungsprojekt zu sammeln. Unsere Betriebsärztin hat gesagt, dass man sich generell überall in Süd-Ost-Asien sowie in Süd-Asien gegen Tollwut impfen sollte, wenn man in ländlichen Gebieten unterwegs ist, da man nicht gut an tatsächlich wirkenden Impfstoff ran kommt.

Ohne die Impfung dürft ich von der Arbeit aus garnicht los fahren. In Süd-Ost-Asien, wozu Thailand ja zählt, übertragen nicht nur Hunde und Affen die Tollwut, sondern fast jedes Säugetier, insbesondere Ratten....und die gibt es dort überall.

Somit war ich heute bei der ersten Impfung und hatte vorher auch alle möglichen Horrorgeschichten gehört. Ich muss aber sagen, dass ich von der Impfung rein garnichts gemerkt haben und jetzt ca. 9 Stunden danach, außer ein bisschen Hitzewallung, immer noch nichts merke.

Demnach muss ich sagen, dass der neue Impfstoff eigentlich recht prima ist und bei mir weniger "reinhaut" als z.B. Tetanus.

Impfen kann man relativ kurzfristig. Wenn es drauf ankommt an Tag 0/7/21. Ab 2 Wochen nach der 3. Impfung ist man geschützt, und braucht vor Ort nuroch zwei Spritzen im Fall der Fälle und hat bis zu 72 Stunden Zeit Impfmittel aufzutreiben.

wIhoT_madeS_w`ho


Wir waren abseits der üblichen Touristenrouten weltweit unterwegs. Sollte man gebissen werden, hat man immer noch Zeit, sich irgendwo impfen zu lassen.

Wo "irgendwo". Kann man denn sicher sein, dort auch eine Einrichtung zu finden, die den Impfstoff vorrätig hat und die auch weiß, wie das Impfschema ist?

Bei Reisen in Länder mit dieser hohen Tollwutverbreitung würde ich auf jeden Fall impfen, vor allem dann, wenn die Reise möglicherweise so geplant ist, dass man streunenden Hunden nicht aus dem Weg gehen kann oder wenn eine Trekkingtour geplant ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH