» »

Von Katze gekratzt, Finger und Hand geschwollen

S/eba{stian3x85 hat die Diskussion gestartet


Gestern abend habe ich mit meiner Katze gespielt. Dabei hat sie einmal kräftig zugelangt und eine Kralle in meinem linken Zeigefinger versenkt. Die Einstichstelle war etwa so groß wie ein Nadelstich und hat nicht geblutet.

Ich bin leicht allergisch gegen Katzenhaare und so hat mich die leichte Rötung anfangs nicht gestört.

Über Nacht ist mein Zeigefinger nun aber enorm angeschwollen und ich kann ihn nicht mehr beugen. Die Schwellung breitet sich nun auch allmählich zur Handmitte hin aus.

Ich habe die Hand nun mit Braunovidon Salbe eingeschmiert verbunden und verbunden. Nach telefonischem Rat eines Arztes nehme ich nun auch ein Antibiotikum.

Was kann denn das nur sein? Wie kann das behandelt werden?

Antworten
s;cul?liae


Wenn es eine Entzündung oder Blutvergiftung geworden ist...würde ich lieber zum Arzt gehen..

Du brauchst ein passendes Antibiotikum und Tetanusspritze...das geht nicht per Telefon..

CHle#o Edwards <v. DaSvonpsooxrt


Oh, bist du nicht irgendwie beim Arzt vorstellig geworden ":/ Gerade weil dieseblöden Kratzer halt tief sind, aber nicht breit und sich somit schnell schließen, sind halt Kratzer und Bisse so gefährlich der Katzen. Wenn du ihn nicht mal beugen kannst, wäre ich schon zu so etwas wie einem Bereitschaftsdienst gegangen.

PEfiffverXlixng


Eigentlich hätte ich ein Antihistaminikum versucht, um sicherzustellen, dass es wirklich nur eine allergische Schwellung ist.

Aber da du nun auch schon ein Antibiotikum nimmst, kannst du eigentlich nicht viel tun. Es könnte eine Infektion sein und die könnte man sowieso nur mit Antibiotika behandeln. Ich würde allerdings unbedingt ab und zu mal Fieber messen und sofort in eine Klinik fahren, wenn welches auftritt. Nicht, dass sich eine Blutvergiftung entwickelt, die sind wirklich ausgesprochen unangenehm.

S*ebahstianx385


Ich hatte gehofft das es von alleine besser wird.

Momentan kann ich sowas wirklich nicht brauchen.

Habe in zwei Wochen Examen und nutze jede Minute zum Vorbereiten.

Fieber habe ich nicht, und fühle mich sonst eigentlich auch gut.

Naja, wenn sich bis morgen nichts geändert hat, muss ich wohl wirklich zum Arzt.

Ich frage mich nur, was der machen kann.

RXeVnnfil-oxh


Hi Sebastian,

Du solltest das einem Arzt zeigen! Antibiotikum per Telefon ??? Das finde ich schon etwas eigenartig. ":/

Gute Besserung! :)*

sgcupllixe


In solchen Fällen können Ärzte sehr leicht und tatsächlich gut helfen

r'einRhardtx51


Hallo, bitte geh heute abend noch in die Notfallambulanz.

Gerade weil es nicht geblutet hat, sind Erreger nicht ausgespült worden...du brauchst dringend eine Tetanusspritze.

RCennfyloh


Wie geht es Dir ??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH