» »

Einseitige Kieferschmerzen,Mund vollständig öffnen nicht möglich

pOeach_+bloussom hat die Diskussion gestartet


Hallo, *:)

Seit Samstag habe ich Halsschmerzen und zunächst auch eine verstopfte Nase. Am Sonntag sind dann erste Beschwerden beim schlucken und leichte Kieferschmerzen (rechtsseitig) hinzugekommen. Behandelt habe anfänglich mit Lemocin,was aber nix gebracht hat. Beibehalten habe ich viel zu trinken, insbesondere Salbei- und Kamillentee. Sonn- und Montag habe ich außerdem jeweils eine Ibu600 eingenommen. Ich bekomme meinen Mund ca. 3 cm auf. Wenn ich versuche ihn per Hand weiter aufzumachen, sträubt sich mein Kiefer und tut ziemlich weh. Essen macht keinen Spaß, da es beim kauen und schlucken unangenehm weh tut. Trotzdem lässt es sich einigermaßen ertragen. Zumindest kann ich im Gegensatz zu gestern schon wieder rechts kauen.

Ich habe schon überlegt zum Arzt zu gehen. Allerdings befürchte ich, dass der auch nicht viel macht außer mir vermutlich Amoxicillin aufzuschreiben. Antibiotikum will ich, wenn möglich meiden. Bis auf die Kieferschmerzen und Schluckbeschwerden, fühle ich mich gesundheitlich nämlich gut. Frage mich auch zu welchen Arzt ich überhaupt sollte: Hausarzt, HNO oder Zahnarzt? ":/

Hat jemand vielleicht noch Tipps für mich? Habe schon überlegt, ob es sinnvoll wäre 2-3 Ibus pro Tag zu nehmen, da Ibu ja entzündungshemmend wirkt. Will meinen Körper aber auch nicht unnötig mit Schmerzmitteln belasten.

Trinke momentan so 2 Liter Tee am Tag und trinke pro Tag 2-3 heiße Zitronen. Wenn ich die Zitronen trinke, brennt mein Kiefer übrigens ziemlich stark.

Ich vermute, dass ich eventuell auch eine Aphthe haben könnte. Wenn ich in meinen Kiefer reinleuchte sieht es hinten ein wenig gelblich und rötlich aus. Leider kann ich nicht viel erkennen, da ich meinen Kiefer ja nicht weit aufbekomme. Die kann man ja bekanntlich sowieso nur aussitzen. :(v

Hat jemand vielleicht noch Tipps oder Ratschläge für mich?

LG peach

Antworten
Jmotaxsa


Hallo peach blossom, das hört sich ganz nach Ohrspeicheldrüsenentzündung an (Parotitis), hatte ich auch mal, ist sehr unangenehm, typisch ist dafür, das das Kiefergelenk wirklich blokiert und die Mundöffnung total schmerzhaft ist. Da wirst du um eine Antibiotikatherapie nicht rumkommen. Geh zum Arzt, Hausarzt oder HNO ist zunächst mal egal. Das wird von alleine sicher nicht besser.

Gute Besserung und liebeGrüße

WiildTkayter


Hallo peach_blossom !

Wie vielfältig und vernetzt der Körper doch ist, eine Nasendusche könnte ich dir noch empfehlen. Drücke die Flasche dann auch richtig zusammen ! Sowas gibt es in jedem Drogeriemarkt.

Würde es aber auf alle Fälle abklären lassen. Zur HNO musst du halt gleich früh gehen, am besten der 1. Patient sein !

MfG gute Besserung :)_ *:) @:) :)* :)^ :)^

pVeachz_bloossom


Dankeschön für eure Antworten! @:)

Ich werde gleich mal meinen Hausarzt anrufen. War noch nie bei einem HNO, aber weiß von meinem Freund, dass man dort wohl immer ewiiig warten muss. |-o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH