» »

Milzschwellung durch infekt oder doch etwas anderes?

c0asua<lx


ich habe gerade in der zwischenzeit den hausarzt gewechselt aus geografischen gründen.

der inzwischen frühere hausarzt hat mich heute abend angerufen und meinnte das mit der milz sei beunruhigend. er meinnte es könnte eine blut oder knochenmark krankheit sein...ich dachte natürlich gleich an etwas wie leukämie, aber es ist so irreführend...

in der notfallstation im krankenhaus, wo ich samstag ursprünglich war wegen verdacht auf nierensteine(es ist wohl eine nierenbeckenentzündung) hätten die doch das merken sollen...ich habe in den letzten zwei jahren alle 3 monate blut abgegeben...

wie sieht es anhand des obigen blutbildes aus?kann mir etwas wie leukämie überhaupt nicht vorstellen, da ich in den letzten monaten zugenommen habe und nicht gerade dünn bin (184,125kg,10-15kg mehr seit 2010) ich weiss man sollte so etwas nicht übers internet fragen aber ich komme klar mit solchen situationen...das schlimmste ist immer die unklarheit...genau das ist das belastendste

ich hoffe es kann mir jemand etwas dazu sagen....wie sieht es aus mit bluttests? mir wurde heute blut abgenommen und die sagten sie müssen einen teil einschicken? wie schnell kann man sowas feststellen um z bsp krebs auszuschliessen?

zum ebv, ist dies behandelbar? ich geb die hoffnung nicht auf...schliesslich werde ich dies jahr erst 28 und möchte der welt noch ein paar Jahrzehnte erhalten bleiben....was mich am meisten enttäuscht hat, ich habe immer wider symptome gehabt in den letzten jahren und man hat mich scheinbar einfach nicht ernst genommen und mich wohl in falscher sicherheit gewiegt...

N6ufVfxi


Hallo du, EBV ist ein Virus und kann selten sehr langwierig sein, ist aber absolut nichts lebensbedrohliches, also deshalb keine Sorge. Und Leukämie ist eine der wenigen Krebsarten die man im Blut feststellen kann und das hätte man dann sicher gesehen.

Drücke dir die Daumen, dass du bald weißt was los ist!

Alles Liebe

coasuaxlx


danke erstmal für deine liebe antwort...hoffes das der spuck bald vorüber ist...der arzt hat eben immer nur am finger blut genommen wenn ich mich nicht täusche...

was mir wirklich zu schaffen macht ist, das ich während meiner jugend fast 10 jahre (13-23) teils ganz schwere depressionen hatte und tagelang an selbstmord dachte und gekifft habe (sonst keine drogen) was das zeugs hält...

den kampf gegen die depressionen und das kiffen habe ich gewonnen...vom einen auf den anderen tag kalten entzug und auch kein nikotin mehr...war eigentlich glücklich wie nie in meinem leben obwohl ichs nicht immer einfach habe und jetzt das...darum will ich das ganze angehen und sofort handeln...ich habe nicht all den scheiss ausgebadet um jetzt trotzdem das zeitliche zu segnen

lets get it on

N&ufxfi


Deine Blutwerte sind aber echt ok, da gibt's keinerlei Anzeichen, dass da eine Leukämie dahinter steckt. Mach dir nicht solche Sorgen, schreib dir morgen noch einmal eine PN, bin jetzt leider unterwegs!

SUch(uhesüc>ht8ige


Erhöhte Monozyten sind eher nicht so spez. für eine Mononukleose

Typisch dabei sind: Meist Leukozytose, Lymphozytose (teilweise bis 80%) und zahlreiche Virozyten im Blutausstrich, die sich monozytoid!! darstellen, das heißt Lymphozyten, die im Blutausstrich den Monos extrem ähnlich sehen, aber es sind keine, es sind ganz klar Lymphozyten.. das ist das typische Bild.. wollte ich nur kurz klarstellen ;-D .

Deine Werte sehen für mich jetzt nicht dramatisch aus.. hast du noch mehr Blutwerte von *früher*, wenn ja wie sahen da deine Leberwerte aus?

iYsabegllcGhen60x0


:-O 20 CM? Das ist riesig. Meine war 13 cm bei PDF und ich sollte, wenn die Milz noch grösser gewesen wäre, im Krankenhaus bleiben, damals. Pass bitte auf dich auf, mach keinen Sport, bis du weisst, was du hast!

c)aVsuaulx


besten dank für die info...mir hat der arzt noch gesagt sport wäre kein priblem und haben mich ohne weiteres nachhause geschickt...ist eine schlechte klinik kann ich nur sagen...eine vergrösserung wurde bereits 2010 festgestellt mit diversen symptomen und unternommen wurde nix...im gegenteil die hausärztin die ich 2010 hatte schnauzte mich noch an und meinte ich solle ruhig mehr sport machen und auf der arbeit könne ich auch schwere arbeiten verrichten usw...

c:asuMalx


habe nun auch etwas schiss falls ich zur knochenmarkpunktion muss...ich hoffe es mal nicht...aber ist es möglich dabei eine narkose zu verlangen?

ich hab mich mal ein bischen durchgelesen und weiss man steht das ganze irgendwie durch nur eben berichten viele patienten davon, dass sie bessere erfahrung mit mehr als einer sedierung hatten...z bsp mit dem mittel dormicum

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH