» »

Candida albicans pilz

Hmaerdand>in)sane hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum ,

Ich möchte euch von meinem Leiden mit dem Candida-Pilz erzählen um festzustellen ob es jemandem genau so geht und irgendwie entlastet mich das auch ein wenig.

Zuerst muss ich ein wenig weiterausholen.. Vor 2 monaten hab ich aufgehört zu rauchen nach 6 jahren .. Ohne probleme !

In den 2 Monaten hab ich 14kg zugenommen !! Was aber halb so schlimm war , weil ich eh immer ein wenig untergewicht hatte.

Ich habe alles gegessen was ich wollte , darunter zb 2-3 kakaou an einem getrunken dazu buenno schokoriegel und 2 zuckerlasierte crossaints gegessen

Abends auf der Couch war es keine seltenheit wenn ich eine Tüte Chips und eine Tafel Schokolade verputzt habe.

Hinzukommt dass ich mich fast 0 bewegt habe und eine starke Heuschnuppenallergie habe. Alkohol hab ich auch gerne getrunken.. Bier und Wein.

Schimmel hatte ich auch in meiner Wohnung entdeckt und immer wenig geschlafen !

So ging das eine weile bis Monatg den 15.07.13,

Ich hatte reichlich mit meiner Freundinn zu Abend gegessen, und legte mich mit meinem ipad auf die couch.

Dann geschah es Herzrasen , Schwindel .. Ich hatte Todesangst !!

Meine Freundinn fuhr mich ins Krankenhaus die mich untersuchten , mich ans EKG gehangen haben und sagten auser einem schnellen Herzschlag (120/ min ) wäre alles okay!

Ab diesem Zeitpunkt war nichts wie vorher !! Ich hatte eine innere unruhe,angst vor dem nächsten herzrasen und schwindel

Am nächsten Tag ging ich zu meinem Hausarzt, die mich abtastete und meinte Magendarmprobleme ! Ich sollte eine Stuhlprobe abgeben und verschrieb mir ein Medikament. .. Pantoprazol. Zusätzlich sollte ich aus meiner wohnung raus wegen dem schimmel

Gesagt , getan!

Das ergebnis würde 5 tage dauern.

In diesen 5 tagen hatte ich keine ruhe .. Googelte bis spät in die nacht nach sympthomen und machte mir viele viele gedanken..

Ich hatte wie eine Art bewegungsdrang .. Immer wenn ich hin und hergegangen bin war mir ein wenig besser

Herzrasen hatte ich keins mehr aber wenn ich etwas gegessen habe wurde mir richtig schlecht und ich bekam atemnot.

Ich musste mich für die Arbeit krank schreiben lassen , weil ich keine energie mehr habe und total lustlos war.

Das ergebniss der stuhlprobe war da !

Ich wurde auf vieles untersucht und nur eins war positiv.. Candida Albicans !

Meine ärztin wollte mich an ein mir nichtbekanntes komisches gerät hängen für 50 euro einmal die woche ?!?!

Das kam mir sehr komisch vor und ich wollte am nächsten tag zu einem anderen arzt.

zudem hab ich das pantoprazol abgesetz. Es hatte eh nichts gebracht.

Am nächsten Tag machte ich mich fertig und fuhr dann zum arzt. Mir schossen viele gedanken durch den kopf und ich steigerte mich richtig in diese sache hinein. Plötzlich auf dem weg wurde mir so schwindelig dass ich kurz davor war mein bewusstsein zu verlieren!! beim autofahren ..

Ich kam bei dem arzt an und erzählte ihm alles er sagte nur ich bin sehr nervös und habe hyperventiliert.. Was ich auch glaube !! Weil ich die letzten paar tage zuvor keine solche attacken hatte

Dann zeigte ich ihm den befund von dem candida pilz.

Er verschrieb mir ein medikament namens Nystatin und setzte mich auf eine Anti zucker diät und gab mir ein paar blätter mit wo draufsteht was ich am besten esse und was nicht

Das Nystatin ist flüssig und ich soll 4 x täglich jeweils 1 ml in den mund tropfen lassen und unterschlucken.

Hab es jetzt 1 1/2 tage gemacht und irgendwie geht es mir schon ein wenig besser.

Habe mir gerade mal mein Blutdruck gemessen der war 103 zu 72. und einen puls von 71

Was sich sich jez schon verbessert hat:

Ich kann nachts schlafen

Die atemnot nach dem essennwird weniger

Jez hab ich ein paar fragen , an leidensgenossen und die , die sich mit dem thema ein wenig auseinander setzen

1). Kann es sein dass die faktoren mit der rauchentwöhnung , dem vielen essen , zuckerhaltigem essen , viel alkohol , ein wenig stress ,bewegungsmangel und schimmel in der wohnung zum ausbruch von diesem pilz beigetragen haben... ?

2)ich hatte fast mein bewusstsein verloren.. Habe auch viel darüber beim autofahren nachgedacht.. Kann es sein dass ich mich da zu viel hineinsteigere und dass die vll eine panick oder angst attacke war? Also dass dieser pilz auch auf die psyche schlägt? Weil ich immer ein lebensfroher mensch war!

3)gehts euch auch so , dass wenn ihr euch bewegt das es euch besser geht ?!

4) seid ihr auch so lustlos und total schlapp ?!

5) wie lange habt ihr nystatin eingenommen bis ihr wieder gesund wart?

Antworten
G;alaYxyt#hr


Hallo,

habe zur Zeit auch eine Pilz-Infektion, habe jedoch keinerlei Syptome. Bei mir wurde dies festgestellt als ich mit angeschwollenen Lymphknoten zum Arzt gegangen bin. Der Pilz kann sich soweit ich weiß auch aufs Herz ausbreiten, möchte dir jedoch keine Angst machen,- kann mir auch vorstellen, dass du dich da etwas hineinsteigerst. Nystatin nehme ich jetzt die 2 Woche, kan aber nicht sagen ob es besser wird, da ich ja wie oben gesagt-keine symptome habe.

Zudem ist noch wichtig zu sagen, dass eine Stuhlprobe auf den Candida Pilz in 90% der Fälle positiv ausfällt, da jeder diesen Pilz in sich trägt. Unser Darm ist mit millionen von Bakterien und anderen mirkoorgansimen belebt, dass diese den Pilz in Schacht halten. Bei mir hat er sich stark vermehrt, als ich Antibiotika genommen habe..

Mach dir also erstmal keinen Kopf :)*

H}ardHandingsaxne


Hallo Galaxythr ,

Mein pilz ist weg. Ich hatte diese sympthome noch wochen nach der nystatin einnahme.

Herzrasen , schwindel , blähgefühl , lymphknoten am hals links geschwollen.

Mein arzt war ratlos .. Und ich noch mehr angst weil keiner wusste woher...

Dann kam mir die idee . Ich hatte schon lange einen abgebrochenen toten zahn

Mein hausarzt schickste mich zum zahnarzt. Der sah sich das an . Enzündet , musste sofort raus

2 stunden nachdem der zahn gezogen wurde waren alle sympthome weg ! Ja auch meine lymphknoten waren abgeschwollen !!

Ich wünsche dir alles gute :)

LDaeyxla


Hallo,

ich habe mich extra wegen Candida hier reg. Mein Leidensweg begann vor etwa 10 Jahren, mit anfang 20 (vor 16 Jahren) hatte ich eine massive Salmonellenvergiftung (12h später KH wäre ich vermutlich tot gewesen da mein Wert teilweise um das 10fache höher war als der, der Mitpatienten) seitdem hab ich Probleme mit Laktose. Durch ungesundes Leben in den Jahren danach (Magersucht etc) wurde mein Immunsystem immer schwächer, vor allem meine Zähne litten/leiden immer noch sehr. Vor 10 Jahren also Sanierung meiner Zähne, das schlimme ist, ich bekam Zysten und die meisten der behandelten Zähne mussten raus, der Arzt hats völlig vebockt. Bisher mussten 5 nachbehandelt werden von 7, 3 davon wurden komplett gezogen aber ich habe noch immer eine Leiche im Kiefer. Vor einigen Jahren bekam ich schwere Depressionen, sah ständig wie hochschwanger aus und hatte egal ob ich etwas gegessen hatte oder nicht Verstopfung/Durchfall immer mit Blähungen. Mittlerweile hab ich Dauerschwindel, Krampfanfälle (blau anlaufen, Schmerzen in Muskeln und Gelenken etwa 1h immer manchmal mehrmals tgl.) Zyste im Rachen, unkontrollierte Gänsehaut und Panikattacken mit regelrechter Todesangst vor allem wenn das Herzl wieder sticht).

Ich hab viele Jahre nach einer Lösung gesucht, kam vor ein paar Tagen auf Candida und dann eben auf meinen Zahn, Lmphknoten sind seit Jahren ein Problem ich bekomme auch nie Fieber sondern bin immer "kalt". Morgen habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt aber ich habe totale Angst davor das wieder alles als "psychsomatisch" abgetan wird. Die letzten 10 Jahre waren die Hölle, ich habe alles durch und nichts hat geholfen, habe heute den Zahnarzt angerufen und erfuhr das es durchaus sein kann, aber warum erwähnt man das so beiläufig? Sie kennt meine Zähne und die Geschichte dazu und ich bin geschockt wie damit umgegangen wird.

Suche nun nach Alternativen und vor allem auch Austausch, ich kann seit Jahren nicht mehr arbeiten und bin sehr unglücklich und ehrlich gesagt weine ich Tränen der Erleichterung momentan weil ich nicht allein zu sein scheine.

lg erst mal

tWuffaWrBmi


ich bekomme am donnerstag mein ergebnis – ganz ehrlich, ich hoffe ich habe den pilz. denn dann hätte ich endlich, nach jahren, eine diagnose!

meine symptome: müdigkeit/erschöpfung, blähungen, konzentrationsschwäche, probleme mit dem gedächntnis, leichte depressionen, (kopf)hautprobleme, seltener stuhlgang...

das sind die ärgsten symptome – könnte passen, muss aber nicht!

ich werde am donnerstag berichten und wenn ich den pilz habe, dann tausche ich mich gerne hier aus! ;-)

tpuffarxmi


Morgen habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt aber ich habe totale Angst davor das wieder alles als "psychsomatisch" abgetan wird.

die meisten hausärzte tun das leider, und viele nehmen die candida-sache null ernst.

ich habe glücklicherweise seit kurzem eine hausärztin, die von sich aus auch über den tellerrand schaut. es war ihre initiative eine darmfloraanalyse zu machen, um zu schauen ob ich vielleicht candida haben könnte.

txuNffa{rmi


was wurde denn schon alles bei dir ausgeschlossen?

L4ae+yla


Hallo tuffarmi,

ich google natürlich seit Tagen auch, und hoffe das man recht schnell bestimmen kann ob ich richtig liege oder nicht, fakt ist aber wohl das Candida ein Symptom ist und keine Ursache, so kam ich auf den einen Zahn und auch hier ins Forum. Momentan arbeite ich mit Kokosöl (Ölziehen) und Kolloidalem Silber. Hast Du vielleicht wie ich eventuell Pilzerkrankungen an den Nägeln/Füssen etc?

Hab das an den Fussnägeln und hab viel behandelt nie wurde es besser, bis ich eben auf die og. Methoden aufmerksam wurde und das Silber greift bei den Nägeln auch, das Ölziehen kann ich noch nicht beurteilen da ich es erst den 5 Tag mache.

Hoffe mein Arzt lächelt morgen nicht müde und sagt wieder: "Google ist böse."

Hoffe das Du Erfolg hast und die Ergebnisse deutlich sind.

Das mit dem Denken hab ich auch, zum 24h Schwindel dazu manchmal benehm ich mich wie nen Idiot weil der Kopf nicht so richtig will. Nervig ohne Ende eben.

lg

L^aeySla


Ausgeschlossen wurde bisher nur Lungenkrebs, Kehlkopfdeckelkrebs. Behandelt dagegen so einiges angefangen mit Magenerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Depressionen....nichts von allem wurde besser, allerdings habe ich stets erhöhte Leukozyten im Blut und immer schmerzende Lymphknoten ohne Schwellung. Letzter Stand dann die Zyste im Rachen und der monatelange Schwindel, kam zum HNO und der Schwindeltest wurde abgebrochen habe wohl eine Gewebewucherung im Ohr deshalb die Zyste (oder vom Zahn ?) die aber einfach nicht verschwinden mag trotz Antibiotkumbehandlung. Laut Hausarzt wohl ein grippaler Infekt aber den hab ich laut ihm so gut wie immer. Rezidivierend...genauso wie die Depressionen.

Erst die Zyste machte ihn wohl wirklich stuzig, denn morgen geht wie gesagt die Suche los nach dem Grund und ich hoffe ernst genommen zu werden.

Lqaweyxla


Eben vom Arzt zurück, seine Aussage: "Das war ein Trend vor Jahren und die Symptome passen nicht."

Nach 6 echt fiesen Tagen und Nächten hab ich gestern das erste Mal einen Einlauf benutzt und bin noch während der Verwendung in Schweiss ausgebrochen, dann kalte Beine/Arme und Krämpfe. Die Tage davor hatte ich nicht mehr als 3h Schlaf am Stück geschafft, mein Bauch war hart und gebläht und so gut wie nichts ging. Sind aber laut Arzt keine Symptome für Candida und er begrüßte es das ich einen Einlauf vorgenommen habe, schlug ein Mittel vor um den Stuhl zu verdünnen, bis ich ihm sagte er sei immer recht flüssig und NIE hart....komm mir schlicht gesagt bescheuert vor, mein Mann kocht vor Wut und ich will wie immer Nudeln essen. :-(

T;ipna0x4


Hallo ich glaube ich habe Leidensgenossinen gefunden. Ich bin auch am Verzweifeln und schiebe jetzt übers Wochenende richtig Panik. Ich schildere erstmal mein Ärzte Marathon. Bei mir würde vor gut 2 Jahren das Tietze Syndrom festgestellt. Ich hatte bzw habe immer schmerzen auf der linken Brustseite, mit Herzrasen. Die schmerzen blieben immer so 1 Woche dann hätte ich 1-2 Monate Ruhe. Na ja kurz vor Ostern habe ich meine Zahnarzt Phobie überwunden und es wurden mir 10 Zähne gezogen. Ich hatte so schlechte Zähne das war schon nicht mehr schön. Auf jeden Fall da fing alles an. Zur gleichen Zeit hatte mich auch ein Physiotherapeut eingerengt.

Mir wird extrem Schwindelig/Benommen, Herzrasen, Gelenkschmerzen, Arme und Beine schmerzen, Schweißausbrüche, Angstzustände, Kopfschmerzen,mein Darm spinnt( mal Durchfall oder Verstopfung), Brustschmerzen, geschwollene Lymphknoten, Atemnot( seit gestern),

War dreimal im Krankenhaus die letzten drei Monate. Es wurde eine Magenspieglung gemacht, CT von den Abdomen, MRT der BWS und HWS, 3Tage Herzklinik 24 Std. Ekg und Blutdruck, Ultraschall vom Herz und Belastungs EKG, Röntgen der Lunge und des Herzen, komplett Untersuchung Gynäkologie,

War mehr mals in der Notaufnahme da ich richtig Panik bekomme. Also würde des öfteren Blut abgenommen und Ekg gemacht.

Alle Ergebnisse waren in Ordnung. Meine Leukozyten sind immer etwas erhöht, das hat man auf das Rauchen geschoben.

Mein Hausarzt hat mich schon auf die Physoschiene abgeschoben und verschrieb mir Antidepressiva. Die ich nicht genommen habe. Wollte eigentlich nicht mehr dahin gehen da habe ich mitbekommen, das er noch eine Ärztin mit in seine Praxis genommen hat. Also bin ich zu ihr gegangen.Was vielleicht mein Glück war/ist. Sie will der Sache jetzt auf den Grund gehen warum es mir so beschossen geht.

Sie schickte mich zum CT der Lunge und des Herzen. Ich also dahin mit dem Gedanken da ist eh nichts da Ekg und Röntgen der Lunge immer in Ordnung war.

Am Mittwoch bekam ich den Befund von der Ärztin gesagt. Man hat sehr kleine Verdichtungen auf beiden oberen Lungenlappen gefunden maximale Größe 5 mm. Es sollte weiter Untersucht werden auf Pilze/Bakterien oder atypische Lungenentzündung. Sie machte noch einen Anstrich von meiner Zunge/Rachen und gab mir eine Überweisung zum Lungenfacharzt. Den Termin habe ich Montag. Schiebe jetzt natürlich Panik ob nicht was anderes mit meiner Lunge ist. Jetzt wo ich das hier alles lese komm ich immer mehr zur der Erkenntnis das es vielleicht doch ein Pilz ist und ich mir den Pilz durch meine jahrelange schlechte Zähne zugezogen habe.

Der Befund von dem Abstrich war heute noch nicht da.

Wollte hier auch mal meine Symptome schildern um sich vielleicht auszutauschen.

T#i na0x4


Habe noch was vergessen, appetitlosigkeit habe ich auch, oder wenn ich was esse wird mir übel. Eine weiße belegte Zunge ist auch noch da .HNO schwindeltest war auch in Ordnung.

Ich find es echt merkwürdig das nicht ein Arzt auf Pilze untersucht hat und ich war bei einer Menge Ärzten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH