» »

Tuberkulose

EehehmaligeKr Nvutze-r (#3'2573x1) hat die Diskussion gestartet


Kennt sich einer mit der Behandlung einer latenten Tuberkulose aus?

Bei mir wurde diese im Rahmen einer betriebsärztlichen Untersuchung diagnostiziert.

Getestet wurde das bei mir mit einem Interferon-Gamma-Test (Quantiferon Test). Ich muss jetzt logischerweise zum röntgen der Lunge.

Kann mir einer sagen wie es danach weiter geht? Muss ich wirklich über Monate mit Antibiotikum behandelt werden?

Ich kenne mich damit nicht wirklich aus, dachte eigentlich immer nach einer Impfung wäre ich nicht mehr gefährdet.

War wohl nichts ":/

Antworten
Stchn&eehYexe


Ich kenne mich damit nicht wirklich aus, dachte eigentlich immer nach einer Impfung wäre ich nicht mehr gefährdet.

Wurde denn nicht getestet, ob die Impfung erfolgreich war (Bei meinen Kindern wurde da irgendwann mal ein Tine-Test gemacht.)?

Ich muss jetzt logischerweise zum röntgen der Lunge.

Kann mir einer sagen wie es danach weiter geht? Muss ich wirklich über Monate mit Antibiotikum behandelt werden?

Welche Therapie erforderlich ist, wird u.a. auch vom Ergebnis der Lungenaufnahme abhängen ":/ .

E.hemal iger N0uTtzer H(#3257W31)


Meine Impfung erfolge 1981, seit 1998 wird gar nicht mehr gegen Tuberkulose geimpft weil es keinen wirklichen Nutzen hat.

Welche Therapie erforderlich ist, wird u.a. auch vom Ergebnis der Lungenaufnahme abhängen

Das wollte ich ja gerne von jemandem wissen der sich mit einer latenten Tuberkulose auskennt ;-)

N~ick lesos77


hallo mellimaus,

ich hatte ebenfalls tbc, allerdings war diese ausschließlich in meinem gehirn und hatte dort ein tuberkulom gebildet. der quantiferontest war bei mir sowohl vor alsauch nach der operation negativ, die tbc wurde anhand des entfernten zeugs diagnostiziert- allerdings erst wochen nach der op, diese art der tbc war den ärzten bisher nicht untergekommen.

die anschließende behandlung erfolgte mit 4 verschiedenen antibiotika. 2 davon musste ich nur etwa 2-3 monate nehmen (ich weiß es leider nicht mehr genau), die andren beiden ein ganzes jahr. zwei- oder dreimal stand ne tante vom gesundheitsamt bei mir vor der tür, um sich zu vergewissern, ob ich das zeug auch brav einnehme und evtl im gespräch rauszufinden, wo ich die infektion herhabe. tbc ist ja meldepflichtig und obwohl ich GOTT SEI DANK! zu keinem zeitpunkt ansteckend war, ist das wohl routinemäßig so.

ist denn bei dir sicher, dass es keine offene tuberkulose ist- du also nicht ansteckend bist?

bei einer ansteckenden tbc wird nämlich penibel nachgegangen, mit wem du alles kontakt hattest und diese personen müssen sich ebenfalls untersuchen lassen! (in meinem fall- ich bediene nebenher in ner kneipe- hätte das bedeutet, dass flyer in der kneipe ausgelegt worden wären, in denen die gäste darauf aufmerksam gemacht dass sie evtl mit tbc in berührung kamen und sich UNBEDINGT untersuchen lassen sollten!)

außerdem kommt man bei ner ansteckenden tbc in quarantäne, bzw. war es bei mir so, bis die ansteckungsgefahr ausgeschlossen werden konnte.

ich hoffe, ich konnte dir bissl weiterhelfen. gute besserung! @:)

E\hemali`ger Nutzer~ (#3257318)


ist denn bei dir sicher, dass es keine offene tuberkulose ist- du also nicht ansteckend bist?

Also sagen wir mal so, der Befund sagt akute oder latente Tuberkolose. Da ich aber keinerlei Beschwerden habe gehe ich mal nicht von einer akuten TBC aus. Sicherheit wird nur die Aufnahme der Lunge geben vermutlich.

Da ich aus dem medizinischen Bereich komme, wird auch da der Kontakt mit dem Erreger stattgefunden haben. Aber das kann sonst wann gewesen sein. Tuberkulose wurde schon seit Jahren bei mir nicht mehr getestet, das letzte mal glaube ich 2004 nach meiner Ausbildung, da war alles negativ inklusive der Lungenaufnahme.

Das war jetzt wieder so ein Zufallstreffer im Rahmen der Einstellungsuntersuchung. Ich will also mal nicht von einer akuten Form ausgehen, weil sonst hätte ich vermutlich Gott und die Welt angesteckt. Ich habe ja auch keinerlei Symptome.

Mich interessiert halt besonder ob die latente Form immer behandelt werden muss oder man es auch so lassen kann. Ich selber habe ja keinerlei Beschwerden, wie gesagt Zufallstreffer :-/

Da ich auch jetzt zwei Jahre nicht mehr in meinem Beruf gearbeitet habe kann auch in der Zeit kein Kontakt stattgefunden haben. Sei denn es ist jemand draußen mit einer TBC rumgelaufen :=o

N1ickJlwesxs77


naja, ich arbeite nicht im medizinischen bereich, verbringe meinen urlaub nicht in irgendwelchen slums und muss mich ja auch irgendwo angesteckt haben...

ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass das unbehandelt bleiben darf, weil wie gesagt, das gesundheitsamt sofort am start ist.

EthemalWiger N8utqzer (.#32x5731)


Wie gesagt ich habe mich da nie mit auseinander gesetzt. Die latente Form ist ja nicht ansteckend.

Geht wohl auch nur bei 10% aller die diese Form haben in eine offene TBC über ....

Bei mir hängt davon jetzt halt auch der Job ab, wäre übel wenn es deswegen jetzt ein Problem geben würde :°(

NZicVklCessS77


warum solltest du probleme am arbeitsplatz bekommen, weil du antibiotika nehmen musst? wenn man befürchten würde, dass du ansteckend bist- wärst du schon längst weggesperrt. also keine sorge! :)_

Eyhema0li6ger NHutzer }(#32R573x1)


Ja keine Ahnung, kommt halt ungelegen wenn man eigentlich am 1.9. einen neuen Job antreten will, sich erst mit der Ärztin wegen Nickeligkeiten rumärgert und dann kommt so ein Befund. Nicht das ihr das gelegen käme :-/

Mach mir halt gerade etwas Sorgen

N}ickles;s7D7


ach so, dann versteh ich deine sorgen natürlich schon. aber wie gesagt- wie könnte dein neuer arbeitgeber sich daran stören, dass du antibiotika nehmen musst?

ich drück dir die daumen!

Elhe,malingerc NutzeAr (#32c5731x)


Ja an den Antibiotika wohl nicht, aber ich weiß ja nicht wie die Hygienevorschriften diesbezüglich sind ... keine Ahnung. Vermutlich mache ich mir unnötig Sorgen

Bist du denn wieder ganz gesund?

NAicYklessx77


das gesundheitsamt wusste auch, dass ich in der gastro bin und hatten offensichtlich keine bedenken bzgl hygiene.

ja, ich denke schon. :) ich hab ja auch nichts von der tbc bemerkt, hatte keinerlei symptome. dann hatte ich plötzlich einen krampfanfall und daraufhin hat man den knödel in meinem gehirn entdeckt. der ist ja sicher auch nicht innerhalb kurzer zeit gewachsen. die tuberkulose konnte man mir sonst (bis auf das entnommene gewebe) ja überhaupt nicht nachweisen. man ist dann einfach davon ausgegangen, nach einem jahr antibiotika muss das wieder gut sein.

EPhemali5gerf Nutzerl (#p32573\1)


Na Gott sei Dank. Ich hoffe das das bei mir alles gut geht und gut behandelt werden kann

N$ickoless7x7


das wird schon! :)^ halt uns gerne auf dem laufenden.

EshemalgigerV NutzeBr ([#3)25x731)


Kann ich gerne machen, ich hoffe ich bin morgen schon mal schlauer :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH