» »

Schreckliche Angst vor Tollwut

M$ontpi84 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mich plagt zur Zeit eine schreckliche Angst, mich mit Tollwut infiziert zu haben, denn mir ist etwas Seltsames passiert.

Ich habe abends, als es schon dunkel war, auf meinem Balkon Wäsche aufgehangen (ich habe dabei eine außen befestigte Lampe angemacht). Auf einmal merkte ich, wie eine Art Falter – sicher durch das Licht angezogen – über mir flog. Im gleichen Moment landete etwas Nasses neben meinem Mund...ich wischte das gleich mit Papier ab, es sah ziemlich hellbraun aus – was kann das gewesen sein? Urin/Kot von dem Falter?

Meine Angst ist, dass es sich vielleicht um eine Fledermaus gehandelt hat und nun Speichel neben meinem Mund gelandet ist und somit Tollwut übertragen worden sein kann. Kann das so passieren?

Das ging natürlich alles so schnell, ich bin schnell in die Wohnung rein und danach klebte dieses Tier am Fenster, in dem Moment habe ich es eindeutig als Nachtfalter identifiziert, ich nehme einfach mal an, dass es sich um das gleiche Tier handelte, das vorher über meinem Kopf flog.

Ich habe aber trotzdem schreckliche Angst, dass es doch eine Fledermaus war, würde die denn Speichel spucken? Urin ist meines Wissens nicht Tollwutüberträger. Diese Flüssigkeit ist neben meinem Mund gelandet und ich habe mich danach gleich mit Wasser und Seife gewaschen. Die Flüssigkeit sah hellbraun aus, es war aber sehr wenig. Speichel wäre ja eher transparent, nehme ich an. Vielleicht übertreibe ich etwas, wie schätzt ihr die Situation ein? War das gefährlich?

Ich muss dazu sagen, dass ich in Kanada lebe und es hier Fledermaustollwut gibt, allerdings nur sehr selten, den letzten Fall gab es im Jahr 2000.

Obwohl ich keine Fledermaus gesehen habe, habe ich schreckliche Angst, dass außer dem Nachtfalter vielleicht doch eine anwesend war und ich mit ihrem Speichel in Kontakt gekommen bin. Oder war es womöglich nur der Urin/Kot von dem Nachtfalter? Kann das passieren, dass man das aufs Gesicht bekommt? Leider kenne ich mich mit Insekten nicht so gut aus, um zu wissen, was die so von sich geben. Es ist neben meinem Mund gelandet, also nicht direkt auf den Lippen. Da ich es gleich abgewaschen habe, dürfte es mit meiner Mundschleimhaut nicht in Berührung gekommen sein. Trotzdem habe ich Angst, da ich gelesen habe, dass Schleimhautkontakt mit tollwütigem Fledermausspeichel eine Gefahr darstellt.

Mein Mann, der den Falter später am Fenster auch gesehen hat, meint, dass das sicher der Urin war oder der Falter einfach an ein Kabel o.Ä. gekommen ist, an dem Wasser war. Er macht sich darüber keine weiteren Gedanken und ich kann meine Ängste nicht weiter mit ihm besprechen.

Ich bereue mittlerweile sehr, abends auf den Balkon gegangen zu sein, ich hatte nämlich schon mal Angst, dort Fledermäusen zu begegnen und habe das deshalb vermieden. Gestern wollte ich mutig sein und meinen Ängsten den Kampf ansagen und dann muss ausgerechnet sowas passieren!

Leider lässt mich meine Tollwut-Angst nicht los, ich habe schreckliche Panik und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Einen Arzt zu konsultieren erscheint mir aber dann auch irgendwie übertrieben. Was soll ich dem denn erzählen? Ich habe ja nur einen Nachtfalter gesehen und gebissen wurde ich auch nicht. Aber ich bin eben so verunsichert, was genau diese Flüssigkeit war, die neben meinem Mund gelandet ist.

Ich habe noch nie in meinem Leben eine lebendige oder tote Fledermaus live gesehen und kenne die nur von Fotos. Ich denke aber mal, dass man die eindeutig von Nachtfaltern unterscheiden kann, oder? Was soll ich nur machen? Aushalten und abwarten, ob ich in 8 Wochen (nach evtl. Inkubationszeit) noch lebe?

Vielleicht weiß hier ja jemand, was Insekten so von sich geben und was das gewesen sein kann. Muss ich mir wegen Tollwut Sorgen machen?

Vielen Dank!!!

Antworten
sccuwllxie


Tollwut gibt es in Deutschland nicht mehr

MfonPtix84


Bei Fledermäusen schon. Außerdem lebe ich – wie im Beitrag erwähnt – in Kanada.

sPcullxie


Mit Sicherheit wirst du keine Tollwut haben....du bist auch nicht gebissen worden,sodass sich dein Blut infiziert haben könnte... :°_

s\cu<llixe


In Kanada....das ist ein schönes Land

t0he-cxaver


Fledermaustollwut wird nur durch Bisse übertragen, also keine Angst. Fledermäuse beißen übrigens nur, wenn sie sich akut bedroht fühlen und keinen anderen Ausweg sehen – also praktisch nur, wenn sie sich irgendwo verfangen haben und man sie in die Hand nimmt. In solchen Situationen sollte man Arbeitshandschuhe tragen. Ansonsten sind das liebe kleine Tierchen, die Insekten fressen.

Eigentlich ist Dir ja klar, dass Deine Angst irrational ist – das Risiko, durch Verkehrsunfall zu sterben dürfte 100.000 mal so hoch sein. Wenn Dich diese Angst im Alltag beeinträchtigt (gehst Du wirklich abends nicht mehr auf den Balkon?), solltest Du was dagegen tun.

Sjunf;lowe%r_73


Fledermäuse sind deutlich größer als Falter und haben einen richtigen Körper.

Leider lässt mich meine Tollwut-Angst nicht los, ich habe schreckliche Panik und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Einen Arzt zu konsultieren erscheint mir aber dann auch irgendwie übertrieben.

Wenn Du abends nicht mal mehr auf den Balkon gehst und "schreckliche Panik" hast, dann solltest Du das mit therapeutischer Hilfe angehen. Gehst du abends gar nicht raus? Wenn doch: Wo ist der Unterschied zum Balkon?

M6ontix84


Vielen Dank für eure Antworten, die mich schon etwas beruhigt haben.

Ich muss zugeben, dass ich bereits wegen diverser Krankheitsängste in psychotherapeutischer Behandlung war und dachte, es ganz gut im Griff zu haben. Scheint aber nicht wirklich so zu sein...Ich gehe abends schon raus, aber auf der Straße habe ich komischerweise keine Angst vor Fledermäusen. Stimmt eigentlich, dass es auf dem Balkon auch keinen Unterschied dazu gibt. Ich kann mir also nicht erklären, warum ich dann auf dem Balkon Angst habe. Ich habe mal von jemandem gehört, dem nachts eine Fledermaus ins Wohnzimmer geflogen ist, dadurch wurde ich irgendwie für das Thema sensibilisiert und habe seither Panik, dass mir das auch passiert.

Eigentlich ist das alles ziemlich doof, immerhin habe ich nur einen Nachtfalter gesehen und keine Fledermaus. Allerdings ist mein Kopfkino zu einfallsreich und daher auch die Ängste...

Hat denn von euch noch nie jemand irgendwas Nasses von einem Insekt abbekommen?

Oder hat eine Erklärung dafür, was das gewesen sein kann?

Ich hoffe, dass ich es irgendwie schaffe, mich zu beruhigen und das Thema bald abzuhaken.

s<cull!ie


Du brauchst vor Fledermäusen keine Angst zu haben....wir haben hier selber viele

wtal dhuxnd


mir hat auch schon mal ein vogel auf dem kopf gesch.....und nichts ist passiert, kam gerade frisch von frisör..... :)z

spc*ullixe


ich dachte auch,dass ihr soetwas passiert ist..absolut harmlos

S&unflCowDern_x73


Hat denn von euch noch nie jemand irgendwas Nasses von einem Insekt abbekommen?

Von Insekten nur, wenn ich sie totgeschlagen oder versehentlich zerquetscht habe. Die scheiden ja nicht wirklich Dinge aus.

Dafür scheine ich irgendwie "Zielscheibe für Vogelscheiße" auf Kopf und Schultern tätowiert zu haben. Allein diesen Sommer schon 5x passiert. Diverse Farben, Konsistenzen und Mengen. >:( ]:D Ist eklig, nicht mehr und nicht weniger.

FWrau Er4dmäFnnchen


In Thailand hat mal eine Spinne in unsere Richtung gespritzt – ist aber auch nix passiert, aber ich war total schockiert :-o

Du hattest doch keine Wunde oder Kratzer im Gesicht und in den Mund gekommen ist es auch nicht. Ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass der Falter der Verursacher war, ist am naheliegensten.

Eine Fledermaus hättest du sicher bemerkt, die sind größer, schwerer, zumindest die, die ich hier auf dem Lande kennen gelernt habe.

Und ansonsten braucht es für die Tollwutübertragung ja auch einen Übertragungsweg: Wunde, Kratzer, nicht intakte Haut, die mit dem Speichel in Berührung kommt. War ja bei dir alles nicht.

SPchlDitzau<ge67


Fledermäuse haben so ein tolles Radarsystem, die würden nicht freiwillig den Kopf anfliegen.

Ich würde mir einfach denken, ich habe nen Schiss abbekommen von so einem Nachtschmetterling, das bringt Glück, gleich mal nen Lottoschein abgeben....

Vielleicht hast Du auch nur vom letzten Kaffee was Braunes an der Backe gehabt und der arme Nachtfalter ist völlig unschuldig.

Man hört auch so viel davon, dass die Kanadier fast ausgerottet sind durch schissende Nachtfalter, die vorher nen Tollwutfuchs gebissen haben, um dann in Toronto oder Quebec Jagd auf Menschen zu machen, die auf Balkonen Wäsche aufhängen.

Die Presse ist voll von diesen Dingen, wissenschaftliche Studien sind den Tätern aber auf der Spur....

S#peed1yse


Hallo, da Ihr grad schreibt, in Deutschland gäbe es keine Tollwut mehr, auch nicht durch Fledermäuse: erst vor ein paar Wochen wurde hier in Brandenburg über zwei Tollwutfälle berichtet bzw ein drittes Mädchen gesucht, welches Kontakt zu einer Fledermaus hatte, welche Tollwut hatte.........Die drei Mädels kamen mit einer Fledermaus in Berührung, diese wurde zu einem Tierarzt geschafft und der stellte Tollwut fest. Zwei der Kinder wurden gleich geimpft und das dritte wurde dann übers Radio gesucht, da man nach 3 Wochen nicht mehr impfen kann und die Tollwut tödlich enden würde............Also nix da von wegen keine Tollwut in D ;-)

Hier in dem Fall geh ich auch mal von einem Falter aus, denn ne Fldermaus ist sicher von nem Falter zu unterscheiden :)* .........

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH