» »

Erschöpfung und Muskelschmerzen

m5onds+sterxne


Was kann das sein?

Was willst Du hören?

Kwlhe


Was soll diese blödsinnige, "subtile" Frage?

Sie wurde bereits ergebnislos untersucht und macht eine Psychotherapie, trotzdem geht es ihr nicht besser. Was sie hören will? Eine Antwort, die ihr einen Lösungsweg eröffnet, beschwerdefrei(er) zu werden oder wenigstens das Warum klärt.

moondN+stwerne


@ Krähe

Ich finde Deinen Beitrag weder blödsinnig noch "Quark". Ich bin jedoch anderer Meinung als Du. Ich vermute, die TE hat sich für einen Weg entschieden. Sie wünscht sich Hilfe, um diesen Weg weiter zu gehen. Da ich diesen Weg für einen Irrweg halte, werde ich sie auf ihrem Weg nicht unterstützen.

Warum hast Du subtil in Anführungszeichen geschrieben? War der Hintergrund meiner Frage zu deutlich?

SOchwinYdellxiese


Welchen Weg gehe ich denn?

Ich weiß nur nicht was es noch sein kann. Habe mich untersuchen lassen und eine Phsychotherapie gemacht, weil noch bevor übehaupt etwas untersucht wurde, gleich gesagt wurde es ist die Phsyche. Das kann ich nicht so ganz hinnehmen. Jetzt hatte ich ein Kopf MRT und Blut wurde abgenommen. Ich renne ja auch nicht jede Woche zum Arzt. Ich ertrage das. Es wäre aber schön morgens aufzustehen ohne das es einem schlecht geht.

mxond+sTt5erxne


Welchen Weg gehe ich denn?

Ich habe Dich bisher so verstanden: Es geht Dir schlecht. Du hast einige Krankheitssymptome. Du bist zum Arzt gegangen, die haben nichts gefunden. Deshalb machst Du eine Psychotherapie. Die bringt jedoch nicht so recht was.

Deshalb hast Du hier diesen Faden angelegt. Du hast hier nach weiteren Diagnosen gefragt. Ich vermute mal, Du hast die Hoffnung, etwas zu finden, wogegen es eine Medizin gibt.

So würde ich Deinen Weg beschreiben. Richtig? Oder wie würdest Du Deinen Weg beschreiben?

_yNixex_


Schilddrüse sei ok hast Du geschrieben.

Bitte schreib trotzdem auf welche Schilddrüsenwerte bei Dir abgenommen wurden.

Manch ein Arzt nimmt vor so einer Aussage nämlich nur den TSH ab.

Dieser Wert ist jedoch nicht ausreichend um die Schilddrüse zu beurteilen und trotzdem kommt es immer wieder dazu, dass Ärzte dies nicht zu wissen scheinen.

Mir ist es so ergangen............ich habe leider den Ärzten geglaubt und es brauchte über 8 Jahre bis mal jemand mit Grips und Gewissen die teuren Laboruntersuchungen auf sein Budget nahm. Nix war psychogen..........meine SD war seit Jahren krank.

Du solltest generell alle Blutwerte in Kopie zu Haus haben. Es ist dann für Dich ergiebiger dich hier auszutauschen.

Dann gibt es eine Stelle in Deutschland wo man sich der Detektivarbeit – unklare Krankheitsbilder zu entlarven – verschrieben hat.

Leider sind diese Leute sehr ausgelastet..........man muss sich sehr bemühen um dort hinzukommen.......

Aber es lohnt sich ja jeder Aufwand um Ärzte zu finden die sich der "Psychoschine" nicht vorschnell bedienen sondern dem Patienten zuhören und engagiert nach Diagnosen suchen........

[[http://www.faz.net/aktuell/lebensstil/leib-seele/zentrum-fuer-unerkannte-krankheiten-man-muss-patienten-zuhoeren-12678240.html]]

Liebe Grüße und viel Kraft und Ausdauer.......

*:)

S`chw$indelliGese


@ mond+sterne

ja du hast schon recht mit deiner beschreibung. ich fühle mich von meinem arzt nicht so wirklich erstn genommen, weil ich gleich auf die phsychoschiene gelegt wurde, ohne jede untersuchung. ich hatte eine panikattacke und daraufhin gleich gesagt phsyche. ich habe die panikattacke aber nur wegen der schwindelanfälle bekommen. mittlerweile bekomme ich keine panikattacken mehr, aber es geht mir immernoch schlecht.die symptome sind die gleichen. die muskelschmerzen und die erschöpfung kamen erst später, angefangen hat es mit dem schwindel und diesen komischen vibrieren im körper. ich fühle mich teilweise so als wäre ich die ganze zeit angetrunken. habe hatl immer angst, dass ich doch mal umfallen. so fühlt es sich nämlich teilweise an.

g^usta$v3$3


die muskelschmerzen und die erschöpfung kamen erst später, angefangen hat es mit dem schwindel und diesen komischen vibrieren im körper. ich fühle mich

teilweise so als wäre ich die ganze zeit angetrunken. habe hatl immer angst, dass ich doch mal umfallen. so fühlt es sich nämlich teilweise an.

Sind sie mal auf candida untersucht worden? Das sind nämlich typische symptome dafür...sollte man vielleicht in betracht ziehen

mCond6+stvexrne


Du wünscht Dir einen Arzt, der Dich ernst nimmt. Der sich Zeit für Dich nimmt. Der sich Deine vielen Symptome anhört. Du würdest Dir wünschen, dass Du zunächst mal körperlich so richtig durchgechecked wirst. Habe ich Deinen Beitrag soweit richtig verstanden?

Warum wurde das nicht bei Deinem Psychotherapeuten besprochen?

S]chwi7ndelli1eMse


Ja genau. so in etwa ist es wirklich. Mein Phsychologe hat gesagt, die Symptome können nicht nur von der Psyche kommen. Es war zwar ein bisschen was aufzuarbeiten und mir fehlt etwas selbstvertrauen aber ansonsten würde sie es nicht auf die phsyche schieben. die panikattacken haben wir ja "bearbeitet".

mcond+Tsterxne


Mein Phsychologe hat gesagt, die Symptome können nicht nur von der Psyche kommen.

Dann ist doch aber die Frage, wie man damit umgeht.

S0chwiindellziexse


wie meinst du das? wie ich mit den symptomen umgehe? oder wie sie sich beseitigen lassen?

mNond+st0ernxe


Wie Du damit umgehst, dass sie nunmal da sind.

Wenn der Psychologe sagt, dass kann nicht alles von der Psyche kommen, dann solltet ihr doch auch überlegen, wie man das Körperliche weiter abchecken kann. Warum habt ihr das im Therapiegespräch nicht gemacht? Oder doch?

STchwi(nLdellixese


Nein haben wir nicht. Ich muss sagen, so wirklich geholfen hat mir das nicht dort. ich war zwischenzeitlich auch mal zu kur 3 wochen und hatte da eine phsychologin und die hat mir mehr gebraucht in den 3 wochen als die stunden hier zu hause.

Kjrähxe


Ein Psychologe ist kein Arzt. Wenn die Beschwerden, oder ein Teil dieser, nicht auf eine psychische Ursache zurückzuführen sind, kann er die auch nicht therapieren. Im Studium lernt ein Psychologe nur rudimentär welche körperlichen Ursachen bestimmte "typisch psychische" Beschwerden haben können. Dein nächster Ansprechpartner sollte ein guter Hausarzt sein und bitte besorg dir alle bisherigen Untersuchungsergebnisse...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH