» »

Immer wieder Blasenentzündung

M!aixsi


Geschichte

Hi an alle!

Ich möchte hier und heute meine Geschichte loswerden, da mir auch das schon enorm hilft.

In meinem Bekanntenkreis sind nur wenige Frauen, die auch unter BEs leiden (Gott sei Dank) und wenn, dann nicht in der Form und Häufigkeit wie ich. Deshalb ist es gut, einmal ein Forum zu haben in denen man "Mitleidende" findet.

Angefangen hat meine BE Geschichte vor ungefähr 3 Jahren. Nahm damals die Pille (Diane Mite) gegen Akne und hatte meine erste BE einige Zeit nach meinem ersten GV (ich glaube, dass war schon ohne Kondom).

Mein unerfahrener Hausarzt meinte, es käme von einer Erkältung und daraufhin fing der Teufelskreis an: Antibiotika-Pilzinfektion-neuerliche BE-Antibiotika-Pilzinfektion...

Inzwischen habe ich herausgefunden, dass BEs relativ selten von Erkältungen ausgelöst werden (sprich auf kaltem Stein sitzen etc.) wohl aber von kalten (sehr kalten) Füßen begünstigt werden können.

Viel eher kann die Pille schuld sein. Habe diese schon 3x gewechselt und bin nun bei "Yasmin" geblieben (sie tut mir doch am Besten). Hab zwar noch immer 1x im Monat BEs - IMMER nach der Menstruation (2-5 Tage nach der letzten Blutung) und denke, dass es an der Pille liegen muss. Mein FA sagt, die Pille begünstigt halt Infektionen aller Art - toll, aber richtig geholfen hat er mir damit auch nicht.

Alle anderen hormonellen Verhütungsmittel fallen also auch flach (das gleiche wie die Pille), nur Gestagene (Minipille, Implanon) sind laut meinem FA auch zu unsicher. Die Kupferspiralle empfiehlt er nicht, da sie ev. unfruchtbar machen könnte (auch wenn das heute nicht mehr oft der Fall ist) und ich noch keine Kinder habe.

Tja, und was bleibt da noch? Zur Zeit informiere ich mich über Sachen wie Baby Comp. Hat irgendjemand von euch Erfahrungen damit?

Um mit der BE-Geschichte fortzufahren (bin ein Bisschen abgeschweift) - wisst ihr, ob es von der Pille kommen kann?

Natürlich hatte ich auch das erste Mal Sex mit Pille - kann am GV also natürlich genauso liegen. Müsste das mal nur mit Kondom (ohne Pille) ausprobieren...

Nach meiner ersten (sehr schmerzhaften) BE kamen sie dann das erste Jahr noch ca. 3 mal. Ging daraufhin zu einem Urologen, der mir Preiselsan Tabletten verschrieb. Diese halfen auch nix, hab mich danach aber mehr über Alternativen im Zusammenhang mit BE-Behandlung informiert und so Einiges ausprobiert.

Apfelessig, Mag. Doskar Homöopathie, Preiselbeersaft, versch. Tees taugten zur Vorbeugung nicht (bei mir - das kann bei jedem adners sein) und zur Heilung schon gar nicht. Hatte vom Urologen nämlich auch Antibiotika (Solotrim) bekommen - sollte bei "den ersten Anzeichen" 1-2 davon nehmen. Doch dadurch wurde alles nur noch schlimmer, die BEs kamen öfter, da die Keime sozusagen verschleppt wurden.

Urologe machte Blasenspiegelung - Ergebnis negativ. Er gab mir den zweifelhaften Rat, 6 Monate (!) hindurch 1 Solotrim abends zu nehmen.

Daraufhin ließ ich mich nie wieder in seiner Praxis blicken. Das Ergebnis wären nämlich totaler Pilzbefall des ganzen Körpers, ein geschwächtes Immunsystem und eine Antibiotika Resistenz gewesen (wie ich aus guten Quellen erfahren habe).

Auch mein FA meinte, 6 Monate Antibiotika sei gefährlich und unnötig. Er verbannte daraufhin (erfolgreich) den Pilz aus meinem Körper (der bei mir übrigens nur von der Kombination Antibiotika und Pille ausgelöst wurde).

Doch Pilze waren eher das geringere Problem...

Denn inzwischen kam die BE nahezu 2x pro Monat. Und noch immer hatte ich keine Alternative zu Antibiotika. Mein Hausarzt löste Panik in mir aus, als er erklärte ich MUSS es nehmen, sonst krieg ich garantiert eine Nierenbeckenentzündung und dann spritzen sie es mir intravenös...

Der einzig normale Arzt (in dieser Beziehung) ist mein FA. Hat mir Spasmolyt verschrieben - zur Entkrampfung bei BEs. Half aber leider nur bedingt.

Zur Zeit geht es mir aber recht gut mit "Angocin Anti Infekt" - nehme 4 Stück nach dem GV. Bis jetzt hab ich das nur 1x vergessen - und die BE kam dann auch.

Natürlich mache ich mich damit auch irgendwie Tabletten-abhängig, aber immerhin sind die Angocin pflanzlich (wenn auch teuer).

Überlege mir gerade, ob ich zu einem Heiler in unserer Nähe gehen soll (er verlangt nur freiw. Spende - ist also seriös) und hat schon vielen Menschen geholfen.

Ich persönlich kann auch 3 Bücher empfehlen, die ich per Amazon bestellt habe. Das eine "berühmtere" ist von Angela Kilmartin (hab den Titel vergessen).

Aber bei Amazon findet ihr sicher interessante Literatur zum Thema BEs.

Weiters kann ich nur empfehlen die Finger (außer bei Nierenbeckenentzündung) von Antibiotika zu lassen. Geht zum Homöopathen - wenn nötig wechselt ihn auch mehrmals, um einen guten zu finden. Es gibt 1000e hom. Mittel - da dauert es, bis man das Richtige gefunden hat.

Schüsslersalze helfen auch, viel Trinken ist sowieso Voraussetzung.

Bei mir persönlich könnte es auch sein, das Gleitmittel mit hohem Glycerin Gehalt Infektionen begünstigt hat. Bin auf Öl umgestiegen (aber Vorsicht wenn ihr Kondome benutzt!).

Ich schöpfe neue Hoffnung, auch wenn mich die BEs schon mehrmals an den Rande einer Depression gebracht haben (z.B. während meines Abi-Balles, während des Urlaubs, während Prüfungsstress...).

Meine Fragen an euch sind nur: hängt die Pille mit BEs zusammen-Erfahrungen? Welche unschädlichen Alternativen (die sicher eine Schwangerschaft verhindern) gibt es?

Hat jemand von euch BEs dauerhaft weggebracht?

DANKE für alle Antworten!

MFG

Maisi

ealka|a


hallo ihrs..

also ich habe ebenfalls die gleichen problemen wie ihr..

ich leide "erst" seit 7 monaten darunter.. aber es ist extrem schlimm..

meine beziehung leidet seh rdarunter weil ich sowieso ne fernbeziehung führe und wenn ich meinen freund sehe können wir nicht mal sex haben weil ich furchtbare angst habe..

ich habe von meiner ärztin canifug cremolorum gekriegt(zäpfchen und salbe) habe das ganze 3 mal genommen ..aber nix ging nix hat geholfen.. ich bin langsam echt am verzweifeln ich weiß nicht mehr weiter..ich leide schon unter stress psysisch bedingt..

ich habe schiss vor der schule.. mir hilft nu rdie badewanne für ca.20min.. also wenn mir irgendwer noch was gutes empfehlen kann.. bitte!! ich bin total verzweifelt..

ich halte das mit den schmerzen nicht mehr aus..

bitte helft mir... lg elkaa

jqan!ina x2


Hallo Elkaa

Canifug hilft nicht gegen Blasenentzuendung, sondern ist gegen Scheidenpilze. Also, geh lieber schleunigst nochmal zum Arzt!

Und falls du einen Scheidenpilz hast, gehe nicht in die Badewanne. Das macht die Haut noch anfaelliger fuer pilze.

Gute Besserung und liebe Gruesse

Janina

Ldea xSam


An Maisi

Hallo Maisi,

also ich glaube, dass die Pille schild ist an immer wiederkehrenden Blasenentzündungen. Vor allem die, die gut für die Haut sind, da sie die Schleimhäute im gesamten Scheidenbereich austrocknen. Ich hatte seitdem ich die Belara genommen habe abwechselnd Scheidenbrennen und BE. Inzwischen habe ich die Pille abgesetzt und verhüte mit Kondomen. Die Kupfer-Spirale hatte ich vor der Pille und hatte nie Probleme mit BE oder Brennen, überlege daher, ob ich sie mir wieder setzen lasse. Alternativ warte ich jetzt die drei Monate Pillenpause ab und versuche es vielleicht mal mit Persona. Persona funktioniert aber erst nach drei normalen Zyklen ohne Hormone.

Das Scheidenbrennen ist jetzt übrigens weg und eine BE hatte ich seit absetzen der Pille auch nicht mehr. Hin und wieder - etwa zwei Tage pro Woche - habe ich ein Brennen im Harnröhrenbereich, dass aber nie zur Blasenentzündung wird. Ich nehme dann 3x täglich mehrere Tage Actuvan, dann verschwindet es wieder für eine Weile. Antibiotika nehme ich - wenn es geht - nie wieder, denn sie haben - zusammen mit der Pille - meine Scheidenflora total zerstört.

Probier doch mal Actuvan aus.

Alles Gute

Lea

R*ED


Hallo Lea Sam und alle anderen! Bin wirklich total froh hier Ansprechpartner gefunden zu haben. Ich habe seit einem Jahr regelmäßig BE's und weiß einfach nicht mehr weiter.Teilweise liegt nur eine Woche dazwischen. Es ist mir neu, dass die Pille Ursache sein kann. Ich wurde bisher nur mit Antibiotika behandelt, diese haben aber meistens nicht geholfen.( Verschiedene Dosen) Bräuchte Informationen zur Belara + Nebenwirkungen. Nehme sie ca. 2 Jahre und leide erst 1 Jahr unter BE's. Inwiefern beeinflusst GV das Auftreten von BE's bei ausreichender hygienischer Vorsorge? Liebe Grüße :-)

z?wackGelmrann


Hallo Blasenleute!!

Man sollte auch in betracht ziehen, dass Blasenentzündungen von dem Geschlechtspartner ausgelöst werden können!!!!;-)

Hatte selbst ein Jahr lang dauernd Blasenentz. hat sich rausgestellt das es nicht an mir lag! Hatte so große Probleme, dass auch meine Nieren in Mitleidenschaft gezogen waren! Dabei war ich gar nicht diejenige mit einer Infektion, sondern mein Freund!!! also checkt mal diesen faktor kann ich nur raten!!!

Allen gute Besserung!!!

MXaixsi


Re; zwackelmann

Kannst du mir viel. etwas genauer erklären warum/wie der Mann auslöser für ständige BE's sein kann?

Mein Urologen (bei dem ich inzwischen übrigens nicht mehr bin) erklärte mir: "Am Mann kann das nicht liegen - das liegt nur an IHNEN!" --> er ist anscheinend als (männliche) Person beleidigt, wenn man ihn darauf anspricht. Hat meine Frage damals sogar etwas ins Lächerliche gezogen.

Egal. Frage: Hat der Partner dann eine Infektion des Spermas, der Harnröhre oder der Prostata?

Wie kann man das feststellen (Urologe, Hausarzt, Labor)?

Und wie kann man die Infektion des Partners wieder heilen?

Danke für deine Antwort!

MFG

Maisi

zuwacEkelmxann


Re: Maisi

Morgen, Maisi!!

Da liegt dein Arzt aber gaaanz falsch! (wie meiner übrigens auch!der hat mich auch 1 Jahr lang mit Antibiotika vollgepumpt!!>:( )

Es kann z.B. sein, dass der Mann eine Prostataentzündung hat.(oder sonstige Entzündung wie du ja schreibst.) Das ist nichts Dramatisches, wird aber vom Mann selbst meistens überhaupt nicht bemerkt!! Er fühlt sich weder krank noch hat er irgendwelche Beschwerden! Der Urologe kann feststellen, ob solch eine Entzündung vorliegt.(Ist allerdings etwas unangenehm, denn um die Prostataflüssigkeit zu untersuchen muss er Sperma untersuchen lassen.)Naja.

Hoffe das hilft dir weiter, ich würde immer raten bei solchen Sachen die Männer auch untersuchen zu lassen :-D !

Warum sollten Männer schließlich keine Infektionen haben ???

Grüßli!

tHinmsche


Ewiger Kreislauf !

Hallo Ihr !

Erstmal möchte ich allen Danke sagen, die hier so offen und ehrlich über das leidige Blasen-Problem schreiben ! Ich finde es schon beruhigend, wenn man merkt, dass man damit nicht allein ist !

Ich habe auch seit einigen Monaten immer wiederkehrende Blasenentzündungen. Natürlich hat mein Arzt mir dann auch immer wieder Antibiotika gegeben,was ja auch immer recht schnell geholfen hat. Aber danach konnte ich dann jedes Mal wegen Scheidenpilzen, die durch das Antibiotika ausgelöst wurden,zur Frauenärztin gehen. Da habe ich dann auch Canifug bekommen.

Aber die nächste BE hat meist nicht lange auf sich warten lassen.

Da ich auch die Vermutung hatte, dass es irgendwie mit ungeschütztem GV zusammenhängt, hat sich mein Freund auch urologisch untersuchen lassen. Bei ihm ist aber zum Glück alles in Ordnung.

Aus Verzweiflung war ich dann bei einer Heilpraktikerin.

Diese hat druch eine sog. Bio-Resonanz-Therapie festgestellt, dass das Hauptproblem nicht die Blase ansich ist, sondern dass es durch die ständigen Entzündungen und Medikament zu einer Schleimhautreizug ( auch im Scheidenbereich; durch Austrocknung der Schleimhäute ) gekommen ist. Dadurch werden erneute Infektionen begünstigt.Sie hat mir Sitzbäder mit Kamillosan ( aber nicht, wenn eine akute BE vorliegt !!! ), zum "Durchwärmen" Fußbäder mit Senfsamen ( gibt´s im Reformhaus und Apotheke ) und Globuli aus Cantharis ( "spanische Fliege"; Treibt Entzündungen aus dem Körper ) empfohlen. Und dann natürlich trinken, trinken trinken ( hauptsächlich warme Getränke ) und das Immunsystem stärken ( Vitamin C von der Acerola-Kirsche und eine Therapie zur "Darmsanierung" mit Sympioflor ) !!!

Und seit ich das alles brav mache, hatte ich keine BE mehr. Und auch das wunde, brennende Gefühl in der Scheide ist weg !

Vielleicht hilft das ein odere andere Euch ja auch !

Ich drück uns allen die Daumen, dass wir das Problem auf Dauer in den Griff kriegen !

Liebe Grüße aus München

Nnickib12


Re: tinsche

Hallo Tinsche,

bei welcher Heilpraktikerin bist Du denn? Ich komme auch aus München und habe dasselbe Problem. Mit der Schulmedizin bin ich durch und ein HP scheint mir eine gute Alternative.

Gruß, Nicki

SjpoqrtfreundRin22


Ein Tipp

Hallo Leidensgenossen!

Auch ich leide an ständig wiederkehrenden Blasenentzündungen. Ausgelöst wurden sie durch Geschlechtsverkehr. Vorher hatte ich nie Probleme mit der Blase. Und jetzt komme ich mir schon wie chronisch krank vor.

Ich möchte allen hier einen Tipp geben. Vor kurzem hab ich in der Bücherei ein Buch entdeckt, was vielversprechend klingt. Ich hab es schon durchgelesen und werde es mir auch kaufen. Da sind nämlich so viele Ratschläge enthalten, die ich mir nicht alle merken kann. Und zwar geht es in dem Buch nicht um die gut gemeinten Tipps, die jede/r von uns wahrscheinlich schon tausendmal gehört und gelesen hat. Vielmehr geht es darum für sich selbst herauszufinden was wann eine BE auslöst. Außerdem gibt es ein Sofort-Selbst-Hilfe-Programm, dessen Erfolg ich bestätigen kann. Jedenfalls ist die Autorin des Buches selbst eine jahrenlang von BEs qequälte Person. Sie hat Ahnung. Lange Rede kurzer Sinn:

Das Buch ist von Angela Kilmartin und heißt "Blasenentzündung".

Ich wünsche Euch allen ein blasenentzündungsfeies Ostern!

j0ulcphPen20x04


@ Maisi & Co

"Hängt die Pille mit BEs zusammen?"

Also, bei meiner Schwester war das so! Seit sie wieder auf Gummis umgestiegen ist, hat sie keine BE mehr. Zufall? Wohl kaum, nachdem sie ewig lang mit diesen BEs rumgesch**** hat und nix wirklich geholfen hat. ;-)

"Welche unschädlichen Alternativen (die sicher eine Schwangerschaft verhindern) gibt es?"

Ich hab noch nie gehört das Implanon nicht wirklich sicher sei!!! Ich hab seit zwei Jahren das Implantat und es ist 100% sicher!!!! Und noch dazu eine sehr einfache Lösung. Die Pille würde mir in drei Jahren genausoviel kosten wie das Implanon. (Wird in Deutschland ja glaub ich bezahlt ???)

Ich kann aus meiner Sicht Implanon nur weiterempfehlen! Diese tägliche Schluckerei und das Aufpassen ob du jetzt Durchfall hast oder nicht, ob du jetzt Antibiotika nimmst oder nicht - DAS NERVT DOCH NUR, oder ???

r]espveXktlosexr


wurde bei euren Blasenentzündungen...

...auch irgendwelche Erreger festgestellt.

Nach meinem Wissen bekommt man solche Sachen, wenn das Immunsystem nicht richtig stimmt, ein Ungleichgewicht zwischen Basen und Säuren im Körper vorliegt.

Wirkungsweisen im menschlichen Körper sind vielfach derart kompliziert, daß sehr viele Ärzte da gar nicht weiter wissen.

Ich empfehle gesunde ernährung, etwas bewegung und alle Problemchen die man so hat (Rückenschmerzen z.B. usw) abzubauen.

viele Grüße

m7el6sammyx23


Hallo, bin seit 5 Monaten auch Mitglied im BE-Club ;-)

Mein Urologe hat mir Furadantin retard aufgeschrieben, soll das jetzt 1X abends nehmen wenn ich an dem Tag GV hatte. Halte das aber für keine gute Lösung, zumindest nicht auf Dauer, da es wieder ein Antibiotikum ist. Hat jemand von Euch Ehrfahrungen damit? Hilft das Implanon auch gegen BE´s oder ist es nur empfehlenswert weil man dann trotz Antibiose nicht zusätzlich verhüten muss. Diese ganze Sache macht mich wahnsinning und meine Beziehung leidet auch darunter. Werd jetzt wohl erst mal dieses Angocin Anti Infekt ausprobieren (danke für den Tip Maisi!)

Viele Grüsse

s!wadnCcuxp


Joguhrt für die Scheidenflora!!

Hallo,

es tut richtig gut, wenn man eine Odysse von FA, Heilpraktiker, Immunologe, etc. hinter sich hat und endlich mal in einem Forum auf Gleichgesinnte mit guten Tipps trifft!! :-)

Welchen Tipp ich noch geben kann, wenn man nach einer Antibiotikumbehandlung seine Scheidenflora völlig durcheinander gebracht hat und sich evtl. eine Pilzinfektion ankündigt:

Joguhrt-OB:

Sobald man ein leichtes Brennen verspürt, einen OB in Joguhrt (einfachen weissen LC1 oder sonstigen ganz normalen Natur-joguhrt) tunken und diesen einführen. Der Joguhrt untersützt die Scheidenflora auf natürliche Weise sich zu regenieren, da Joguhrt ähnlichen Milchsäurbaktierien hat wie unsere Scheide. Ausserdem ist es angenehm kühl und das Brennen oder Jucken geht sehr schnell zurück. Sollte man einige Tage machen. Ist bei mir sehr erfolgreich, zumindest hat sich seitdem keine Pilzinfektion mehr ausgebreitet.

Von Antibiotikum möchte ich nicht generell abraten, da es in einigen Fällen einfach notwendig ist, je nachdem wie stark die BE ist. Allerdings vergessen die meisten Ärzte einen mitzuteilen, dass das Antibiotikum die Bakterien zwar bekämpft, allerdings auch die Scheidenflora durcheinanderwirbelt (daher dann häufig eine Pilzinfektion in Folge) und das Immunsystem schwächt, was zu einer neuen BE führt d. h. zu diesem PingPong-Effekt führen kann!

Ich habe 2003 nach einer auskurierten BE eine Eigenbluttherapie bei einem Immunologen gemacht. War allerdings sehr teuer!! Und die Kasse zahlt keinen Cent. Seitdem habe ich keine akute BE mehr, ab und an spüre ich das Brennen und der FA stellt eine "angehende BE" fest. So richtig bin ich es auch noch nicht los und noch am probieren.

Aber hier habe ich ja einige Tipps gelesen und werde sie hoffnungsvoll ausprobieren ;-)

Grüsse

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH