» »

Humane Ehrlichiose, Borreliose, Chlamydia Pneumoniae, Ebv, Cmv..

K3apuzainerkrexsse2


Zu Vitamin D – ja, ich substituiere schon, und trotzdem baut sich der erwünschte Spiegel nicht auf. Warum, weiss ich nicht.

Hi Anaplasma,

zu der Infektionsproblematik kann ich leider nichts schreiben, da keine Ahnung.

Aber zum Aufbau des Vitamin-D-Spiegels kannst Du ja mal diese Seite ansehen.

[[http://www.vitamindelta.de/]]

Wieviel Vitamin D nimmst Du denn?

Ich hatte auch einen sehr niedrigen Wert, den ich nie hätte bessern können, wenn ich Vitamin-D-Kapseln so eingenommen hätte, wie es mir empfohlen wurde.

Das beseitigt sicher nicht Deine Probleme, aber Vitamin-D-Mangel ist ja auch für eine schlechte Infektinsabwehr verantwortlich, wäre also sicher wichtig, wenn D da einen besseren wert hättest.

Aynap^lpa)sma


Hi Kapuziner,

Ich nehme Dekristol Kapseln aus Deutschland. Eine Kapsel in der Woche 20.000 IE. Habe monatelang zwei Kapseln in der Woche genommen. Jemand sagte, das wäre zu viel. Was sagst du?

Lg

Anaplasma

AmnraplJasma


Hi julejule,

Die Ergebnisse kommen in der ersten Jänner Woche - ich poste sie dann hier. Ja, mit Sicherheit brauche ich einen Borreliose Arzt - aber so leicht ist das nicht mit der Suche. EBV EBNA 1 als der Parameter der Aktivität ist nach Doxy von über 700 auf 350 runtergegangen - on einem Monat. Ein Monat danach wieder rauf...

Quick hat recht mit Mykoplasmen - bei denen ist ein IgM kein zwingender Beweis der Aktivität - es reicht auch ein erhöhter IgG.

Lg

Anaplasma

A5n<aplasxma


[[http://laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/m/Mykoplasma-pneumoniae-Antikoerper.htm]]

IgM tritt nur bei primärinfektion auf - nicht aber bei Reinfektion.

Knapu]zinerkresxse2


@ Anaplasma

Ich nehme Dekristol Kapseln aus Deutschland. Eine Kapsel in der Woche 20.000 IE. Habe monatelang zwei Kapseln in der Woche genommen. Jemand sagte, das wäre zu viel. Was sagst du?

Das ist meines Wissens zu wenig (selbst 2 Kapseln/Woche), um erst einmal wieder in den Normalbereich zu kommen. Aber das ist so die übliche Dosis, die Ärzte verordnen (wenn sie überhaupt soviel verordnen).

Ich hatte damals einen Wert von 4 und habe dann sehr viel mehr genommen, weil es einfach nicht besser wurde. Ich habe dies nach dem Schema gemacht, das der Arzt, der die Vitamin-delta-Seite betreibt (habe ich oben verlinkt) , empfiehlt. Auf dieser Seite kann man auch erfahren, ob es einen Arzt in der Nähe gibt, der sich mit Vitamin D gut auskennt, gibt.

Man findet im Netz auch relativ viel zu dem Thema , wenn man in MS-Foren liest (MS wird ja öfter in Zusammenhang gebracht mit Vitamin-D-Mangel).

Ich weiß, dass die Ansichten zu Vitamin-D-Substitution geteilt sind (allerdings besteht da bei vielen Ärzten auch ein Informationsdefizit). Ich kann nur aus eigenem Erleben sagen, dass es gut war, dass ich die Medikation erhöht habe. Mittlerweile habe ich einen normalen Wert und bin ein neuer Mensch.

Apnampla7sma


Freut mich volle, dass es dir jetzt super geht. Man sieht Mal wieder wie Ärzte unwissend sind. Ein Arzt von mir sagte, vitamin d ist eine Modeerscheinung. Ich war gestern schon auf der Seite, habe aber dosierungshinweise nirgends gesehen. Kannst du sie mir bitte nennen?

K[apuzineBrkRresxse2


Ich habe anhand des Buches "Gesund in 7 Tagen" von Raimund van Helden substituiert.

Am besten wäre es aber sicher, wenn Du das in Absprache mit einem Arzt machen könntest, der sich mit dem Thema auskennt, gerade aauch in Hinblick auf Deine andere Problematik. Vielleicht gibt es ja auch in deiner Nähe einen solchen Arzt? lass Dir doch mal so eine Liste zuschicken.

Leider halten viele Ärzte das immer noch für eine Modeerscheinung.

Im April gab es in Berlin einen Kongress, auf dem wohl auch das Thema Vitamin D-Mangel sehr große Anklang fand, vielleicht bessert sich da die Informationslage zukünftig etwas.

Hier sind zwei interessante Texte zum Thema Vitamin D:

[[http://www.vitalstoff-journal.de/aus-der-forschung/vitamine/die-heilkraft-von-vitamin-d/]]

[[http://www.vitalstoff-journal.de/aus-der-forschung/vitamine/vitamin-d-studien/]]

Ejhemlaliger NuDtzer? (#45x8871)


EBV EBNA 1 als der Parameter der Aktivität ist nach Doxy von über 700 auf 350 runtergegangen – on einem Monat. Ein Monat danach wieder rauf...

Aber sicher nicht vom Doxy ;-) Oder warum sollte das gegen EBV helfen?

Quick hat recht mit Mykoplasmen – bei denen ist ein IgM kein zwingender Beweis der Aktivität – es reicht auch ein erhöhter IgG.

Aber doch kein schwach erhöhter IgG – den dürfte so ziemlich jeder erwachsene Mensch haben..

Btw: Mein Arzt empfiehlt eine Tagesdosis von 2-3000 IE Vitamin D.

qZuicLkfixsh


Quick hat recht mit Mykoplasmen – bei denen ist ein IgM kein zwingender Beweis der Aktivität – es reicht auch ein erhöhter IgG.

Aber doch kein schwach erhöhter IgG – den dürfte so ziemlich jeder erwachsene Mensch haben..

Ich denke auch nicht, dass es auffällig ist, aber man es eben nicht ausschließen (anhand dieser gegebenen Serologie). Deswegen habe ich es in der verkürzten Liste drinbelassen.

Ich bin davon ausgegangen, dass der angegebene Referenzwert die Referenz für die physiologische Seronarbe ist, mit 39 ist sie ja dann schon signifikant über 30... Habe das allerdings nicht durch eigene Recherchen nachgeprüft.

I~nLuTftA<ufösxen


Hallo Anaplasma,

ich bin neu hier im Forum und würde so gerne wissen, ob es Dir besser geht.

Konntest Du Dein Problem lösen ?

Liebe Grüße

M

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH