» »

Hohes Risiko einer Ansteckung mit Genitalherpes?

CAlWiquxe hat die Diskussion gestartet


Ich hab mich hier neu angemeldet, um mich hoffentlich etwas zum obigen Thema beruhigen zu können.

Folgendes: Ich habe einen Mann kennengelernt, der eigentlich Potential hatte mein Freund zu werden. Wir sind noch in der Kennenlernphase, aber ich habe ihn gebeten für mich einen Aids Test zu machen, da ich erstens eine Phobie habe und er zweitens schon sehr viele Frauen im Bett hatte. Das hat er anstandslos für mich gemacht, der Test war negativ.

Wir hatten dann Freitag das erste Mal Sex, trotzdem mit Kondom! Darauf würde ich erst in einer langjährigen Beziehung verzichten, da ich wirklich sehr vorsichtig bin. Freitag ist mir nichts ungewöhnliches an seinem Penis aufgefallen.

Sonntag hatten wir erneut Sex. Beim "Vorspiel", als ich in seine Hose fasste, habe ich eine raue Stelle an seinem Penis bemerkt. Ich habe mir nichts weiter dabei gedacht, ich dachte das kommt vielleicht von der Unterhose oder so. Er hat sich erst geziert mit mir zu schlafen, hat mir seinen Penis auch nicht gezeigt, hat es dann aber trotzdem getan. Natürlich wieder MIT Kondom! Hinterher hat mich die Sache noch beschäftigt und ich habe ihn darauf angesprochen und mit Nachfragen gebohrt. Erst sagte er, dass er da ein paar Pickel hätte, aber dann stellte sich heraus, dass er gerade Herpes hat.

Ich, ein Hypochonder und ängstlicher Typ hoch 10, war völlig fassungslos. Erstens weil ich immer vorsichtig bin und so eine Sache nicht haben will. Ich fühle mich dreckig und widerlich. Zweitens weil er es mir hätte sagen müssen!!! Deswegen ist für mich die Sache auch beendet. Er hat sich mehrfach entschuldigt und gesagt, dass es ihm selber unangenehm war es mir zu sagen. Trotzdem, für mich ist die Sache vorbei. Davon jetzt mal abgesehen, also auf die moralische Sache, dass er es mir hätte sagen müssen, müsst ihr bitte nicht weiter eingehen. Das weiß ich.

Da wir mit Kondom geschlafen haben und die Stelle nicht offen und "siffig" war: ist das Risiko doch gar nicht mehr so extrem hoch mich damit angesteckt zu haben, oder? Kondome bieten doch Schutz vor Krankheiten?! Klar, die Viren könnten am Penisschaft gesessen haben, oder an den Hoden, aber man MUSS sich ja auch nicht automatisch anstecken, oder? Zudem habe ich ein gutes Immunsystem, vielleicht sterben die Viren ja bei mir ab?! Könnt ihr die Lage mal eben einschätzen? Wart ihr schon einmal in einer ähnlichen Situation? Oder gibt es Betroffene, die unter Genitalherpes leiden? Ich fühle mich wirklich grausam, wenn ich daran denke, dass ich das haben könnte. So schmutzig und einfach widerlich. Gerade ich: die, die immer aufpasst und nie wild durch die Gegend vögelt.

Ich habe keine Beschwerden. Bilde mir aber ab und zu ein leichtes Jucken ein. Wobei ich stark davon ausgehe, dass das psychosomatisch ist, da ich stets und ständig den ganzen Tag darüber nachdenke und Google.

Ich habe nachher einen Termin beim Frauenarzt und will mich beraten und irgendwie testen lassen. Hab gelesen durch Abstriche oder Blutentnahme ist das möglich.

Antworten
CYhristpinax85


Eine Ansteckung KANN auch ohne Kondom passieren.

Allerdings ist Ansteckung bei Herpes nicht gleich zu setzen mit Bläschen. Viele (an die 15% meine ich) sind Träger des Virus, nur bei den wenigsten zeigen sich wirklich Symptome. Bei den meisten kann das Immunsystem den Virus in Schach halten.

Ich hatte/habe selber Genitalherpes und hatte einen Tag vor Ausbruch, wo ich noch nicht wusste, dass ich den Virus trage, mit meinem Freund Sex. Er hat nichts bekommen, und hat bis heute nichts. Es ist also definitiv möglich, dass es gar nicht ausbricht. Mach dich also bitte nicht verrückt! :)*

C0lai que


Ich war Dienstag ja noch beim Arzt, der mich etwas beruhigt hat: und zwar hat er geguckt und gesagt, dass meine Schleimhaut so intakt ist, dass die Viren es sehr, sehr schwer gehabt hätten haben müssen. Man sieht keine Rötungen, nichts. Zudem hat er gesagt, dass wirklich nur diese Flüssigkeit so ansteckend ist und bei Abheilung und da wir ein Kondom benutzt haben fast kein Risiko vorhanden ist. Er glaubt also nicht, dass da noch was kommt. Er hat vielleicht 2 Patientinnen im Jahr, die Genitalherpes haben, also kommt es nicht so oft vor wie man im Internet lesen kann.

Anfangs war ich auch wirklich erleichtert, aber mittlerweile hab ich doch wieder Angst, dass noch was kommt und hoffe bei jedem Ziepen, dass nix ist. Ich denke wieder ständig daran. Das ist doch nicht normal? Kann ich irgendwie wieder runter kommen? Es ist ja schließlich nichts lebensgefährliches, aber ich würde mich trotzdem ekelig fühlen, wenn da noch was kommen sollte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH