» »

Verzweiflung (geschwollener Finger, Foto)

Poongxo


Habe grade das mit der Psoriasisarthritis gelesen. Hast du denn Schuppenflechte? Oder liegt soetwas, oder Arthritis in deiner Familie?

Ich bleibe dabei: Fremdkörper!! :)z

LKauneDe7rNatxur


@ Akela

Wie wurde die Arthritis diagnostiziert? Und welcher Arzt kann die Diagnose stellen?

@ Pongo

Wegen der Schiene und Salbe kann ich nicht nachsehen... Wüsste auch nicht wo ich gucken sollte. Das "Splittergefühl" hielt sich nur wenige Stunden...

Was das Alter angeht: Dienstag wurde ne Talgdrüsenhyperplasie bei mir entfernt. Hauptsächlich ältere Männer sind davon betroffen.. So viel dazu :-p

A!kelxa


Ich denke auch, dass Dein Körper Dich schon auf den Fremdkörper hätte aufmerksam werden lassen, wenn da was wäre – Stichwörter "Rötung", "Entzündung", ...

Mit rund 30 Jahren ist man für Arthtritis nicht "zu jung" – es hat meinen Vater zwar gut 15 Jahre später als das erwischt, aber es gibt auch einige Fälle, wohl vor allem auch Frauen darunter, die es schon im Alter von ca. 30 Jahren erwischt. -> [[http://www.yamedo.de/krankheiten/orthopaedie/arthritis-gelenkentzuendung.html]]

Seriöser, aber auf Englisch:

In women, RA most commonly begins between ages 30 and 60.

-> [[http://www.arthritis.org/conditions-treatments/disease-center/rheumatoid-arthritis/ Arthtritis Foundation]]

Bevor ich erkrankt bin, habe ich auch immer gedacht, dass

Arthritis etwas ist, was einen im vorgerückten Alter ereilt und

nicht als jungen Menschen mit 30 Jahren.

aus: [[http://dgrh.de/fileadmin/media/Patienten/Buch_Starke_Frauen_voll_im_Leben.pdf "Starke Frauen voll im Leben"]] – via Google

PEonxgo


Mach die Schiene runter, schau nach. Du hast keine Fraktur(Bruch), was sollte passieren wenn du die Schiene mal abmachst? Du hast eine Schiene, obwohl die Ärzte nicht wissen für was...also, es kann nichts Schlimmes passieren, wenn du sie mal abmachst, nachs chaust und danach von mir aus wieder dranwickelst...

LXauneDe.rNatuxr


ich bin am Handy und komme mit dem Antworten nicht hinterher haha

Entschuldigt, wenn ich so komisch antworte.

Mein Vater und ich haben Schuppenflechte.

Werde das Donnerstag, wenn ich wieder zum Chirurgen muss, ansprechen. Das mit dem Splitter werde ich ebenfalls ansprechen.

Vielen Dank für die Ideen!

Bin etwas beruhigt. Es gibt doch Hoffnung :)

A)kelxa


@ LauneDerNatur

Ich bin mir leider nicht sicher, aber ich glaube bei unserm Hausarzt (Facharzt u.A. für Innere- & Allgemeinmedizin, Diabetologie) – mein Vater schläft schon, deshalb kann ich ihn nicht fragen, aber ich kann Dir morgen eine PN schicken, wenn ich mehr weiß. |-o

Ich glaube aber auch, dass die Diagnose beim Rheumatologen erstellt werden kann, wenn Du ihn gezielt darauf ansprichst.

LiauneODerNatJur


@ Pongo

Ich will die Schiene nicht runter machen, weil ich den Verband so nicht wieder drum bekomme und die Zugsalbe drauf bleiben sollte. Ein paar Tage kann ich noch warten :)

@ Akela

Meine Mutter, glaube ich, Arthritis.

Danke für die Links, werde die mir jetzt ansehen :)

LEaun}eDer%Natxur


@ Akela

Mach dir keine Umstände, werde Arthritis bei meinem nächsten Arztbesuch erwähnen :)z

c]ha7ot


LauneDerNatur Hattest du vor der Erkrankung eine schwere Erkältung? Sogar mit Nebenhöhlenentzündung? Da ist so eine Schwellung am Zeigefinger durchaus möglich. Das legt sich dann aber wieder in ein Paar Monaten.

N9elxa


Genau wegen der Psoriasisarthritis hab ich nach Grunderkrankungen gefragt! Du musst zu deinem Hautarzt gehen, der Leiter alles in die Wege :)z So war's bei mir :)z

cchauve-sGourxis


Das kommt mir teilweise bekannt vor.

Ich hatte schon 2 mal eine ominöse Schwellung des rechten Zeigefingers, die sich vorallem beim 1. Mal auch lange hinzog.

Bei mir fing das allerdings mit einer Art "Knubbel" im Bereich des Fingergelenkes an (kein Stich oder so) und nach und nach schwoll der ganze Finger, bis er mind. doppelt so "dick" war wie der linke. Und ich bin echt dünn habe ziemlich knochige Finger, das fiel sofort auf.

War zuerst beim Chirurg, der damals so ein Zeug drauf tat und den Finger "bandagierte". Er tippte auf eine Entündung vom Gelenk her.

Der Verband störte extrem, fing an zu schwitzen und zu jucken darunter. Also kam der ab und ich hab immer gekühlt.

Aber nix half, irgendwann fühlte sich der Finger auch heiß an.

Dann bin ich zum Hautarzt, der war auch ratlos. Machte ein Blutbild, was nichts ergab, keine Entzünungswerte oder so.

Man gab mir dann Kortisonsalbe. Nach und nach wurde es tatsächlich besser, durch das Kortison wurde aber die Haut am Finger dünn und trocken, darum hab ich dann zusätzlich Fettcreme drauf getan.

Fazit: Ich weiß bis heute nicht was die Ursache war, kein Arzt konnte mir eine endgültige Diagnose geben. ":/

Das erste Mal trat das 2006 auf, da war ich gerade 19. Und dann ca. 2,5 Jahre später erneut. Beim 2. Mal war ich beim Hausarzt, hatte aber wieder Kortioson bekommen.

Der letzte Verdacht war, dass ich eventuell einen Riss am Finger hatte und durch meinen Beruf ich eventuell mal mit bloßem Finger mit rohem Fleisch in Kontakt kam, auf dem wohl eine bestimmte Bakterie ist, die in einen kleinen Riss "gewandert" sein könnte und dort eine Reaktion hervorruft.

Das kann mich aber nicht so wirklich vorstellen, denn es ist mir etwas zu kurios, dass es beide Male nur der rechte Zeigefinger war, der so anschwoll und Probleme machte und keine Entzündungswerte oder der gleichen gefunden wurden.

Auffällig ist dennoch, dass ich seit ich von der Metzgerei in einen anderen Bereich gewechselt hab, das Problem bisher nicht noch einmal auftrat ":/ *auf Holz klopf*.

SGchneqehexxe


Kann wegen der Schiene (und Zugsalbe) keine Umschläge machen,

Vielleicht vermutet dein Arzt auch einen Fremdkörper weil er einen Verband mit Zugsalbe gemacht hat. ":/

FUact_aLoXquunWtur


Ich hätte auch auf einen Fremdkörper getippt. Aber ich kenne mich sehr wenig auf dem Gebiet aus.

Falls das ganze anhält und sich durch nichts ändert, hätte ich allerdings einen Vorschlag, der vielleicht etwas verrückt klingen mag.

Ich kam in letzter Zeit verrückterweise mit sehr vielen sehr unterschiedlichen Personen auf ein Gesprächsthema: Heilfasten.

Ich habe die unterschiedlichsten Geschichten gehört, was das alles bewirkt hat. Bei einem hat es eine chronische Blasenentzüngung geheilt, bei einem auch genau so einen Finger, der im Endeffekt hätte operiert werden müssen (daher komme ich darauf). Bei einem hat es sogar einen kleinen Tumor entfernt.

Ich habe mittlerweile so viel darüber gehört, dass ich es selbst mal ausprobieren möchte. Das ganze dauert nur 2 Wochen und wenn man es richtig macht (man sollte sich natürlich gut informieren), gibt es überhaupt kein Risiko. Es hat auch noch weitere sehr positive Effektte.

Es sollten allerdings zwei Wochen sein, in denen man viel Zeit hat.

Eine Idee wäre es zumindest, falls nichts anderes mehr hilft.

L>aunZeDejrNdaRtxur


Danke für all die Antworten und Anregungen.

Morgen Früh gehe ich zum Chirurgen und werde ihn mit dem Fremdkörper- und Arthritis-Verdacht konfrontieren.

Ich melde mich, sobald ich zurück bin :)z

P}ongo


Ich bin gespannt..."Laune der Natur"....du mußt unbedingt berichten ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH