» »

Abszess entzündet sich immer wieder

B3igBaDngJxule hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wurde im April am Handgelenk operiert ( Ganglion )eine Woche nach dem Fädenziehen hat sich ein Nahtpunkt leicht entzündet, sodass ich nochmal zum Handchirurgen gegangen bin. Dort wurde dann noch ein vergessener Fadenrest mit einer Pinzette entfernt und es wurde gesagt, dass es jetzt wieder besser werden sollte.

3Tage später hatte ich einen ca. Walnuss großen Abszess auf der Narbe und da bin ich dann zu meinen Chirurgen in meiner Stadt ( der Handchirurg ist weiter weg ). Der hat diesen Abszess dann sofort gespalten, Abstrich entnommen und ich musste Antibiotika nehmen. Er sagte, dass ein Abszess am Handgelenk gefährlich werden könnte, da dort die Hauptarterien so nah lang laufen, deswegen muss Dieser konsequent behandelt werden.

Ich musste dann jeden 2. Tag antanzen, erst sah es gut aus, doch nach einer Woche wurde es wieder schlimmer und es hat sich wieder neuer Eiter gebildet. Zu dem Zeitpunkt war schon eine Kruste auf dem Abszessloch.

Also musste erneut aufgemacht werden, diesmal tiefer und größer. Alles wwieder anfäusgeschabt, es wurden dabei noch mal ein Fadenrest gefunden und damit die Wunde nicht ganz so hässlich wird wurde eine lockere Naht gelegt.

Am 2. Tag nach der Op musste der Faden wieder gezogen werden, weil sich die Wunde doch zu schnell schliessen wollte. Bin letzte Woche jeden Tag zum Verbandswechsel gewesen. Am Montag war ich das letzte Mal beim Arzt, alles sah recht gut aus. Es hat sich auch schon wieder eine Kruste gebildet. Habe nochmal einen Furacinverband bekommen und darf nun Freitag wieder hin.

Nun habe ich das Gefühl, dass es wieder schlimmer wird. Das Handgelenk fängt wieder an zu stechen vorallem, wenn ich die Hand runter hängen lasse....

Jetzt habe ich ein wenig angst, dass es schon wieder anfängt zu eitern....ich mag nicht mehr.

Wie kann das eigentlich sein, dass sich die Wunde immer wieder entzündet, wenn der Abszess ausgeschabt wird, ich Antibiotika nehmen musste und auch noch antibiotische Salben draufkommen ???

Und vorallem warum sieht es erst gut aus und dann wirds wieder schlimmer ??? ?

:-(

Hat jemand Erfahrungen?

Lg,Julia

Antworten
B)igB&a8ngUJule


*push*

Ist hier niemand, der schon mal ein ähnliches Problem hatte? ":/ ( sind doch noch so viele wach....)

CnalamitOaxs12


Schonst du denn deine Hand? kein spülen, keine Nässe, keine Selbstbefriedigung, keine Keime ...

BSigB@angJxule


@ Calamitad12

Ähm, ja. Ich trage einen Verband und soll nicht viel mit der Hand machen. Auf der Wunde ist Furacin drauf, ein Lokalantibiotikum, also es wird nicht gespült.Nass wurde der Verband auch nicht, für SB gäbe es auch noch die andere Hand, bzw Alternativen ;-) und Keime sollte der Verband wohl auch abhalten...

CXal1amitwas12


als ich einen Abzess hatte, wurde der wegen Eiter regelmäßig gespült, war aber auch an einer heikleren Stelle (unter der Achsel), vielleicht wäre das bei dir auch besser?

B=ig$BangJ&uxle


mmh, vielleicht...

solange der abszess offen war wurde nur desinfiziert und neue Salbe drauf. Montag war schon Kruste drauf, nur leicht geschwollen und rot, also kam nochmal Salbe drauf...jetzt fängt es wieder an zu schmerzen....

müsste das abszessspalten und das antibiotkum nicht auch dazu führen, dass die entzündung abheilt?

CYal2am"itaxs12


Ich war mit meinem Abzess fast jeden Tag zur Kontrolle beim Arzt ... der hat meistens gespült ...

CQalamit>asE12


und ich habe kein Antibiotikum bekommen

H"erzhafxter


Wenn die sich Infektion trotz Antibiotikum nicht verabschiedet, scheinen die Keime nicht sehr von dem Antibiotikum beeindrucken zu lassen... Wobei ja der Abstrich eigentlich wohl gemacht wurde, um ein passgenaues Mittel zu finden – oder es ist ein neuer Keim dazu gekommen.

Die ganzen Fadenreste sind auch komisch. Entweder ist da was völlig blöd gelaufen – oder die fallen sonst nicht auf.

Handgelenk ist eine ungünstige Stelle, da ist wohl immer viel Bewegung drin, was die Heilung auch nicht unbedingt beschleunigt.

Dass Wunden deutlich spürbar werden, wenn sie runterhängen, ist völlig normal – dann erhöht sich dort der Druck.

Ich könnte mir ein alternatives Antibiotikum als nachsten Behandlungsversuch vorstellen.

BuigBafngJulxe


jeden tag war ich letzte woche auch da, davor die woche jeden zweiten, musste sogar über pfingsten in kh zum verbandswechsel...diese woche habe ich erst freitag wieder einen termin.

antibiotikum ( cefurox) musste ich nach der ersten spaltung nehmen. jetzt bloss furacin salbe. das antibiotikum musste ich nehmen, weil die entzündung zu nah an der Hauptschlagader liegt. aber die entzündung geht nicht weg, also funktionierts vllt. nicht?

ein abstrich wurde entnommen, aber der doc. hatte da nix gesagt und ich habe noch nicht gefragt, welche bakterien gefunden wurden....

BxigB'ang+Jule


@Herzhafter der abstrich wurde bei der ersten spaltung gemacht.

der arzt hatte mir an diesem tag schon das antibiotikum verordnet, d.h. da wusste er ja auch noch nicht welche bakterien...

bei der zweiten op wurde kein abstrich genommen.

ja das fädenziehen hatte eine arzthelferin des handchirurgen übernommen, erst hatte sie eine falsche pinzette, damit konnte sie die knoten nicht gut fassen. sie hatte sich aber noch die richtige geholt, die stelle, die sich entzündet hatte, war aber auch der knoten, welcher festgewachsen war. da hatte sie ganz schön rumgezupft und viel drin "vergessen"....

H$erzhVaftxer


Als bei mir mal ein Abszess (am Hals) gespalten werden musste, wurde soweit ich weiß kein Antibiotikum eingesetzt, sondern nur mit Wasserstoffperoxid gespült. Wird aber immer von Wundtiefe und Komplexität der Region abhängen.

Die Entzündung wird wohl nicht von Bakterien verursacht, auf die das Antibiotikum wirkt.

B2igBjangJuxle


ja vllt. wirkt das antibiotikum wirklich nicht.

nur warum scheint es erst immer gut zu werden und dann wirds wieder schlimmer?

habe schon jetzt angst das ich freitag wieder "unters messer" muss. das wäre dann ja schon das dritte mal in diesem monat. :-|

beim ersten mal war der abszess so groß, dass das bloß mit eisspray betäubt wurde, letzte woche gab es wenigstens ne örtl. betäubung, aber auch mit der betäubung war nicht alles schmerzfrei... :-(

Hnedrzha*ftxer


Hm, wenn ein Abszess geöffnet und ausgekratzt wird, ist ja erstmal fast alles an Keimen weg – und kann sich erst danach wieder aufbauen.

Unangenehm sind so Aktionen immer, auch wenns betäubt ist – was da passiert, bekommt man ja trotzdem so grob mit.

Schon blöd, wenns immer wieder Rückschläge gibt :°_ :°_

Ich wünsche Dir, dass es diesmal besser ist. Gute Besserung! :)* :)*

B>igBanKgJule


Danke für die lieben Worte! :-)

Mal sehen was der Arzt morgen sagt. :-/ Die Schmerzen nehmen definitiv wieder zu, ich hoffe aber, dass es ohne erneuten Eingriff gehen wird...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH