» »

Abszess entzündet sich immer wieder

jcula8la


Wenn morgen alles "gut und abgeheilt" ist, ist ja auch alles gut und das wünsche ich dir sehr.

vertrauen würde ich das jetzt nicht (mehr) nennen. die ärzte machen das doch nicht mit absicht schlimmer. mein arm wurde jetzt ja schon von mehreren ärzten gesehen/behandelt und die haben das doch gelernt, sind handchirurgen und müssten das doch hinkriegen... und eigentlich hat die klinik einen guten ruf... %-|

Zitat Ende

Du siehst das Ergebnis.

Darf ich wissen, in welcher Stadt du wohnst ?

Du hättest dir schon nach dem ersten schlechten Ergebnis eine zweite Meinung einholen sollen- die Krankenkassen unterstützen das.

Und wenn dein Problem nur eine übrigbleibende hässliche Narbe ist, dann meine ich es "bitte sorry" negativ.

B6iagBanEgJulxe


ich wohne im ruhrgebiet. das sollte reichen ;-)

wenn man es genau nimmt, habe ich mir schon zwei zweite meinungen eingeholt.

ich war bei einem handchirurgen für die ganglion op, da wurden die fäden nicht richtig gezogen. ich bin ein paar tage danach wieder dort hin, weil es angefangen hat zu eitern. es wurde ein fadenrest entfernt. ich habe gesagt, da ist bestimmt noch einer weiter unten (konnte man mit einer taschenlampe sehen). es hieß, nein, alles raus und in ordnung. ein paar tage später hatte ich den abszess. ich bin nicht wieder zu dem arzt, sondern zum niedergelassenen chirurgen. der hat zweimal fädenreste gefunden, konnte aber da nur mit örtlicher betäubung nicht vernünftig behandeln. dann bin ich in die klinik in die handchirurgie. die haben es zuerst nicht ernst genug genommen und mich wieder zurück zum niedegelassenen geschickt, mit den silbertamponaden. hat nicht funktioniert also wieder zurück in die klinik. hauttransplantation. hat nicht funktioniert. also größere revision....

ich verstehe deine meinung und ich werde mir eine weitere meinung einholen, aber ich habe wirklich keine lust mehr immer wieder neue ärzte dran zulassen. das waren beides sehr gute handchirurgen und die haben auch mist gemacht....

mein problem ist nicht eine häßliche narbe, ich möchte bloß, dass mein handgelenk wieder heile ist. ich meinte, dass da prognose technisch gesehen nur eine narbe zurück bleiben sollte...

RFhelxia


Vertrauen in Krankenhausärzte ist so ne Sache, gerade bei Assistenzärzten.

Ich sag mal ein Beispiel:

Ein Stationsarzt behandelt in Absprache mit dem Oberarzt einen Patienten.

Soweit so gut.

Dann ist besagter Stationsarzt nicht da.

Es kommt irgendein Assistenzarzt zur Vertretung.

Der kennt den Patienten nicht, die Akte nur oberflächlich.

Vielleicht hat er auch wenig Erfahrung, da relativ frisch im Job.

Er führt eine Behandlung durch, von der er denkt, es wird schon passen.

Denn er hat ja nicht die Verantwortung für diesen Fall, denn er hat ja nur ne Vertretung.

In der Hoffnung, dass der verantwortliche Stationsarzt ja beim nächsten Mal wieder da sein wird.

Unter Umständen sieht er selbst, dass die festgelegte Behandlung nicht mehr die richtige ist. Aber er will das festgelegte Verfahren nun nicht ändern, da er ja seinem Kollegen nicht reinpfuschen will.

So ähnlich geht es ja auch in der Ambulanz zu. Du wirst ja häufig von anderen Ärzten gesehen.

Klar hat jeder Arzt studiert. Aber nicht jeder Arzt ist erfahren.

Das nur mal so am Rande.

Ich musste schon sehr häufig in die Bresche springen, bei Assistenzärzten und praktisch Partei für den Patienten ergreifen. Und es gab auch schon genug Visiten, bei dem ich nem Arzt erklären musste, was er zu machen bzw. anzuordnen hat. (Natürlich diplomatisch und niemals vor einem Patienten)

Ja, Vertrauen ist so eine Sache. Natürlich ist es wichtig, dass man als Patient vollstes Vertrauen hat. Aber leider ist es auch mal angebracht, Dinge zu hinterfragen.

U

RIhelixa


- U

jXula^lxa


das waren beides sehr gute handchirurgen und die haben auch mist gemacht....

Zitat Ende

Ja, "gute Handchirurgen" können auch viel Mist machen. Aber das muss man doch bitte nicht akzeptieren. Und sie können ihre Fehler doch zugeben und sich bemühen nicht noch einmal den gleichen zu machen ( die Wunde wieder verschliessen – obwohl es vorher schon mal schief gegangen war).

Ich kann das nicht glauben.

BgigB>angEJulwe


Vertrauen in Krankenhausärzte ist so ne Sache, gerade bei Assistenzärzten.

was soll ich aber bitte machen, wenn nur assistenzärzte da sind und immer mal wieder jemand anderes. zusagen ich möchte nur noch den oberarzt sehen, geht ja glaube ich, nicht.

wenn ich mir jetzt in einer anderen klinik einen termin geben lasse und dort weiter behandeln lasse, ist auch nicht gesagt, dass es da dann besser läuft.

oder ich müsste zu einem niedergelassenen handchirurgen (wie bei der ganglion op) da wartet man aber wochen auf einen sprechstundentermin und die nehmen meist keine leute "dazwischen"... für meine ganglion op habe ich bei zwei niedergelassenen handchirurgen angerufen. bei dem ersten, hätte ich in vier wochen den sprechstundentermin gehabt und bei dem anderen waren es nur zwei wochen. letzterer hatte dann weitere zwei wochen später operiert...

Ja, "gute Handchirurgen" können auch viel Mist machen. Aber das muss man doch bitte nicht akzeptieren. Und sie können ihre Fehler doch zugeben und sich bemühen nicht noch einmal den gleichen zu machen ( die Wunde wieder verschliessen – obwohl es vorher schon mal schief gegangen war).

der oberarzt hat doch aber nicht komplett zugemacht. es wurde ein stück aufgelassen, es war eine lasche drin. die hätte wahrscheinlich länger drinbleiben können, aber das war ein pfleger in schuld. die lasche hätte mir auch keiner wieder reingestopft zumindest nicht ohne schmerzmittel!

vllt. bin ich auch selber schuld gewesen, dass es sich wieder entzündet hat, nach der transplantation. ich sollte nach den 5 tagen druckverband, immer mal wieder luft dran lassen, also das pflaster abmachen. ich war zwar vorsichtig und habe auch immer desinfiziert, aber vllt. sind da wieder keime drangekommen....

sicher weiß ich doch garnicht, dass der arzt schuld war...

jlulaxla


Also Jule,

du bist nicht schuld !!!

Warten wir morgen mal ab, wann ist der Termin ?

R9he lia


Nein, du bist sicher nicht Schuld.

Und du musst dich auch nicht verteidigen.

Das du nur noch vom Oberarzt gesehen wirst, ist sicher auch nicht machbar. Das ist der Mist in Krankenhäusern.

Hoffentlich gibt es morgen gute Nachrichten!

j*uluaxla


Rhelia,

ich denke wir haben beide genügend Erfahrungen gemacht.

Ich z. B. vertraue nicht mehr und hinterfrage alles.

Ich habe sehr viel gesehen und erlebt was nicht in Ordnung war, nicht mit Absicht, oft aus Unerfahrenheit oder gar Arroganz " der Mann mit den goldenen Händen ", usw..

Das lässt einen vorsichtig werden.

BCiZgBanglJule


um 14:45h :-/

j!ulalxa


Ich wünsche dir sehr, dass alles gut ist.

Schlaf gut.

R^hhelOia


Ja julala,

das stimmt leider.

Aber manchmal denke ich mir auch: Rhelia, halt die Klappe und mach Jule nicht noch mehr Angst...

Ich seh es halt beruflich und persönlich bin ich auch kein unbeschriebenes Blatt mehr.

Jule, bitte sag uns, falls wir zu heftig drängen und unken.

Aber du weißt hoffentlich, wir meinen es nur gut

Ich will dich auch nicht zu sehr verunsichern, aber solche Wunden soll echt der Teufel holen.

Ich hoffe auch sehr für dich, dass einfach nur die Narbe und die schlechte Erinnerung bleibt.

BiigBWangJGulxe


so. ich bin wieder zurück. war heute echt voll da. :(v

im behandlungsraum saß heute auch der chefarzt mit einem anderen assistenzarzt, die haben da über einen anderen fall gefachsimpelt, als mein arzt und ich da rein sind. der chefarzt hat sich zu uns umgedreht, gegrüßt und gesagt:"ach, das ist unsere infizierte."

na, wenigstens weiß er wer ich bin... %-|

er hat dann auch kurz draufgeschaut und nicht begeistert zu dem assistenzarzt gesagt:

" da ist die naht aufgegangen, dass muss jetzt konservativ heilen."

ansonsten ists wohl nicht ganz so schlecht. :-/

der assistenzarzt sagte wieder, dass man da noch dran bleiben muss.

die schiene ist nun ab, habe nur noch einen verband. mittwoch muss ich wieder hin und für freitag zum fäden ziehen habe ich auch schon meinen termin.

[[http://www.fotos-hochladen.net/uploads/autschhz86rvucka.jpg]]

AWntYigxone


ohhhhh........ ":/

Ntietz#sZc3hesNmase


Huhu! Ich les auch schon die ganze Zeit still mit und hoffe, dass es besser wird. Aber ehrlich, das sieht doch nicht gut aus? Die Stelle ist doch auch gerötet, bist du sicher, dass das Weiße da kein Eiter ist?

Ich wünsch dir ja, dass es endlich verheilt, aber für mein Laienauge sieht es nicht sehr gesund aus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH