» »

Ebola-Virus in Deutschland?

sAofia3+4-39 Qjahre xalt


ne ich weiß stimmt, sehe ich jetzt erst, also meine ich alle user, die die Berichterstattung bemängeln da sie panik verursachen würde.

D`um1axl


sofia34-39 jahre alt

also ich bin zufrieden mit der presse

Je nachdem wo man liest. [[http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2014/08/ebola-verdacht-arbeitsamt-storkower-strasse.html Dieser]] Artikel beginnt so grottig, da will ich gar nicht bis zum Ende lesen. [[http://www.handelsblatt.com/technologie/forschung-medizin/medizin/gefaehrlicher-virus-job-center-abgeriegelt-ebola-verdacht-in-berlin/10352584.html In]] diesem hier ist die Bildwahl sehr fragwürdig und der Titel und Einstieg sind auch wieder Müll. Auf die Grütze der BILD verlinke ich mal nicht.

sRofia34-3X9 Qjahre xalt


ja mimamaus

ich lesen prinzipiell schon mal nicht die eine Zeitung die uns allen bekannt ist und mit b anfängt, wenn dann halt die restlichen Zeitung die weniger panik machen usw.

zur zeit hab ich sogar nichts gelesen weil ich genug private Probleme habe, aber auf n-tv und im ard berichteten sie auch und deswegen hab ich vor wenigen Minuten überhaupt das erfahren mit Berlin.

s3ofi&a34-839 jahr`e alt


oh die beiträge haben sich überschnitten.

ja stimme dir zu dumal also ich erfahre es aus dem tv und dann wenn was neues berichtet wurde gehe ich zu Google gebe ein Ebola News und bevorzuge eher alles was nicht mit B anfängt usw.

muß aber jeder selber wissen was er lesen will oder nicht

k;ei}nxstein


Aber wenn ich das richtig sehe, beziehen sich alle anderen Newsportale doch auf die Zeitung mit den 4 Buchstaben, was diesen angeblichen Kontakt mit den Kranken angeht.

kAei~nsFteixn


Na wie auch immer, ich hoffe falscher Alarm.

kPein.stexin


Ach, und so schnell ists wieder vorbei ;-D

[[http://www.tagesspiegel.de/berlin/verdachtsfall-in-berlin-experten-rechnen-nicht-mit-ebola-bei-kranker-frau/10352470.html]]

kSleiner_jdrac/hens=tern


mir macht das nur noch Angst! Und ich gehe Afrikanern auch ab jetzt aus dem Weg!! Hat nix aber gar nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, aber ich habe nur dieses eine Leben! {:(

Merain

Die hier lebenden Afrikaner waren ja bestimmt alle in letzter Zeit in einem Infektionsgebiet .... :|N

sschumsYeti-erx25


Ich wünsche der Frau und allen mit denen sie Kontakt hatte sehr, dass es kein Ebola ist. Aber es sieht ja aktuell auch ganz gut aus, wenn das Jobcenter wieder freigegeben ist *:) @:)

Übrigens sind Jobcenter oft ganz schön hart, was Termin betrifft...nicht aufkreuzen bedeutet ja oftmals direkt wieder Sperre. So war es bei mir und um nicht zu kommen brauchte man eine AU. Ich glaube, dass sich deswegen die Leute sogar krank dort hinschleppen. Das sollte auch mak überarbeitet werden :-(

f2ountaTin=mxoss


Eigentlich ist es so einfach:

1. Ebola fliegt nicht einfach durch die Luft, das Virus bzw. die einzelnen Viren haben keine Flügel!

2. Nicht jeder dunkelhäutigere Mensch kommt aus Afrika, vor allem nicht direkt JETZT und dann auch noch aus dem betroffenen Gebiet.

3. Die Viren können nicht auf Obst und Gemüse überleben. Ein Tropfen mit Viren bleibt nicht lange ein Tropfen und die Viren "sterben" unheimlich schnell. Das sind keine mutierten, intelligenten Nano-Maschinen!

4. Normalerweise wäscht man sich regelmäßig die Hände, damit minimiert sich das ohnehin minimale Risiko weiter. Auch ohne Waschzwang!

5. Ebola ist nicht besonders häufig, andere ansteckende Krankheiten mit potenziell letalem Augang sind viel öfter anzutreffen.

6. Ebola-Infizierte hüpfen nicht fröhlich durch die Gegend und bebluten und bespucken (...) Menschen in Europa.

7. Ebola befällt eher immunschwache Personen. Wie die allermeisten Viren halt.

8. Sooooollte man sich anstecken (...und dann sollte man auch Lotto spielen, da so ein Gewinn vermutlich ähnlich wahrscheinlich ist), ist die Letalität nun wirklich nicht so hoch, dass alle draufgehen. 60%...in Afrika...unter den Lebensbedingungen. Hier ist die Wahrschenlichkeit selbst bei einer Ansteckung recht hoch, dass man überlebt.

---und so weiter----und so fort----

Ich verstehe, dass es Angst macht, wenn man an dieses Virus denkt. Aus allen möglichen Körperöffnungen zu bluten hört sich ja auch gruselig an. Aber die Wahrscheinlichkeit ist so gering. Autofahren ist hier definitiv tödlicher.

Dass sich medizinisches Personal anstecken konnte, liegt vielleicht auch daran, dass dieses mit extrem vielen infizierten Personen zu tun hat. Die Mediziner dort arbeiten unter miesen Bedingungen und schlafen recht sicher nicht ausreichend. Menschen, die helfen, achten oft nicht mehr so sehr auf sich. Da wird kaum gegessen, kaum getrunken, kaum geruht und auf den eigenen Körper gehört... Dass man sich da anstecken kann, nunja, das halte ich für klar (-> geschwächter Körper bei hoher Viren-Belastung trotz Vorkehrungen). Und es steckt sich ja nun längst nicht jeder an.

S;pieWgel"bildx82


mir macht das nur noch Angst! Und ich gehe Afrikanern auch ab jetzt aus dem Weg!! Hat nix aber gar nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, aber ich habe nur dieses eine Leben! {:(

Die haben aber keinen Stempel auf der Stirn das sie aus Afrika stammen oder grad aus betroffenen Regionen aus dem Urlaub kommen.

Du kannst KEINEM Afrikaner aus dem Weg gehen, weil du nicht weisst ob du einen vor dir hast.

Was sagt dein Therapeut ?

EYhemaGlWiger N2utzeAr (#2i82877x)


Eine afrikanisch-stämmige ehemalige Klassenkameradin war seit 25 Jahren nicht mehr in Afrika ... dunkle Haut hat sie immer noch ...

f[oun1taivn=moss


2. Nicht jeder dunkelhäutigere Mensch kommt aus Afrika, vor allem nicht direkt JETZT und dann auch noch aus dem betroffenen Gebiet.

...uuuund... nicht jeder, der aus Afrika stammt, ist dunkelhäutig... sowas doofes für die, die nun Afrikanern aus dem Weg gehen wollten. ;-D

m"ori.


@ fountain=moss

Sehr guter Beitrag! :)^


Ich lese hier schon länger still mit.

Ich denke, die Angst vor Ebola entsteht wirklich durch das Dramatisieren der Medien, aber auch z.B. durch Filme, die es vor allem in den 90ern zuhauf aus Amerika gab, Outbreak usw.

Wenn man bedenkt, dass nicht wenige Infizierte auch in Afrika wieder gesund wurden (über die wird nur leider nicht viel berichtet) und das unter den schlechten hygienischen Bedingungen, die dort zum Teil herrschen, muss man sich hier schon mal deshalb wenig Gedanken machen.

Hinzu kommt, dass schnell und umsichtig gehandelt wird, wie man bei dem Verdachtsfall in Hamburg und nun in Berlin gesehen hat. Auch das beruhigt doch eher!

Im Übrigen kann man beispielsweise auch an einem Magen-Darm-Virus sterben (muss nicht mal der Noro-Virus sein), wenn man beispielsweise chron. krank ist und ein schlechtes Immunsystem hat. Nur macht einem die Meldung, dass ein Magen-Darm-Virus umgeht eben nicht so viel Angst wie das Wörtchen "Ebola".

Ich war mal jemand, der wahnsinnige Krankheitsängste (vor ansteckenden Krankheiten) und einen über 9 Jahre laufenden Waschzwang hatte. Heute schalte ich aber sofort meinen Verstand an, wenn ich merke, alte Ängste kommen hoch, und mit logischem Menschenverstand ist es einfach extrem unwahrscheinlich, dass wir uns hier in Deutschland mit Ebola anstecken könnten und noch unwahrscheinlicher ist es, dass es zu einer Epidemie kommen könnte. Also an alle, die sehr viel Angst haben: macht euch damit das Leben nicht zusätzlich schwer und lest vor allem in keinen Zeitungen mehr, die nur auf ihre Drama-Schlagzeile aus sind, denn damit wird die Hysterie leider nur weiter geschürt und Ängste nicht abgebaut.

Außerdem kann man in Ländern wie unserem davon ausgehen, dass sofort gehandelt wird, Maßnahmen unternommen werden, wenn es mal zum Äußersten kommen sollte ... ich sag mir dann immer, dass die "oberen Zehntausend" schließlich nichts riskieren werden, allein schon deshalb, weil sie selbst gerne weiterleben wollen. ;-) ;-D

Man sollte viel eher und öfter an die Infizierten in Afrika denken, als sich hier in Deutschland um sein eigenes Wohl Sorgen zu machen, denn manche dieser Menschen dort wissen nicht mal, was mit ihnen geschieht, viele lehnen die westliche Medizin ab, bekommen dadurch zusätzlich Angst und nicht mal alle können in einer der (Not-)Einrichtungen behandelt werden, weil der Platz fehlt. Stellt euch das mal vor! Was dort vor Ort tagtäglich passiert, auch was das medizinische Personal physisch und psychisch leisten muss, können wir uns hier gar nicht vorstellen. DAS ist furchtbar, aber nicht das, was bei uns passieren könnte.

m\orik.


@ fountain=moss

Sehr guter Beitrag! :)^

Das bezog sich natürlich auf deinen Beitrag von 18:28 Uhr. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH