» »

Ebola-Virus in Deutschland?

sIofiaB34-39 jYahr|e alt


Schreibfehler: ich empfand ihn...

N/urarihxyon


nach diesem Artikel hier empfinde ich allerdings für noch mehr egoistisch als gestern:

Joa, ganz im Gegensatz zu den Forderungen, doch den Menschen kollektiv die Ausreise zu verbieten oder gleich eine Mauer um das Land zu ziehen %-| Wer im Glashaus sitzt und so.

E[hemalicgfer Nu'tzexr (#467193)


Den Link hast du bereits gepostet. Ja, die Verhaltensweise ist bedauernswert, oder für viele Menschen so nicht nachvollziehbar. Das ändert sich dann meist recht schnell wenn man selbst betroffen ist.

RTistKridmin_Uvo>m_Süden


In Wirklichkeit habe der Mann unter anderem fünf Tage vor seinem Abflug in die USA wissentlich einer an Ebola erkrankten schwangeren Frau bei der Suche nach einem Krankenhaus geholfen.

Sowas egoistisches aber auch!

ERhemalioger Nutuzer (#4O7901x3)


@ Nurarihyon

Joa, ganz im Gegensatz zu den Forderungen, doch den Menschen kollektiv die Ausreise zu verbieten oder gleich eine Mauer um das Land zu ziehen %-| Wer im Glashaus sitzt und so.

Kommt ganz auf die Motivation an, aus der man schreibt. Mit 7 Mrd. Ebola-Kranken könnte ich mich eigentlich ganz gut anfreunden, aber das allein hebelt nicht das offensichtliche Interessen-Ungleichgewicht in dem Fall hier aus.

J&ezje/bel


Ja sicher, wenn man satt und sicher in molligem Zuhause in Deutscland hinterm Rechner sitzt und dann lesen muss, dann kann man sich leicht darüber echauffieren, dass jemand sich eventuell nicht bewusst war, dass er Ebola mit im "Gepäck" auf Reisen nimmt oder es vielleicht ahnte, aber hoffte, in einem anderem Land bestünde für ihn eine bessere Chance auf Heilung. Für mich so dermaßen nachvollziehbar ?? auch wenn das Ganze sich derzeit "nur" drei Autostunden von mir entfernt abspielt??.

Und seit wann ist der anzufangen zum Internet ein Garant sich immer objektiv zu verhalten oder voll informiert zu sein? Ich erlebe eher täglich das Gegenteil online.

Vorhin wurde im TV eine Reportage über Dr. Kent Bradly und Nancy Writebol ausgestrahlt, in der beide auch ausführlich zu Wort kamen. Beide hatten sich eine Dosis von Zmapp geteilt, die eigentlich für nur einen Patienten vorgesehen war. Trotzdem erschien es mir aber schlussendlich so, dass ihre Genesung dem (isoliertem) Aufenthalt in der Intensivstation geschuldet ist, denn beide waren schwer krank und hochansteckend als sie in Atlanta ankamen; trotz der Verabreichung von Zmapp.

E4hemalig$er \Nutz'er# (#47x9013)


@ Jezebel

[...] oder es vielleicht ahnte, aber hoffte, in einem anderem Land bestünde für ihn eine bessere Chance auf Heilung.

Das würde sein Handeln noch viel verurteilungswürdiger machen.

Vergleich das mal damit:

Beide hatten sich eine Dosis von Zmapp geteilt, die eigentlich für nur einen Patienten vorgesehen war.

Eshemali!ger NutzeNr (#467l193)


Das würde sein Handeln noch viel verurteilungswürdiger machen

inwiefern?

S"hojxo


Und was genau soll man da vergleichen?

L%ola20x10


Niemand kann irgendetwas von uns machen oder entscheiden-die Entscheidungsmacht liegt zum Glück bei anderen. Von demher ist jegliche Diskussion im Prinzip überflüssig.

Ich denke gerade an meine Haarpflegeprodukte, die ich mir im Sommer aus Afrika-hab mitbringen lassen. Naturkosmetik hergestellt in Sierra Leone. Ich schmier mir das Zeug jeden Tag auf den Kopf-da ich trockene Locken habe wie viele Afrikaner und möglicherweise sitzt ja der Ebola Virus in einer der Flaschen, weil die Person, die das Produkt verarbeitet hat möglicherweise infziert war-da keins der Produkte chemisch behandelt ist....Grusel... ;-) . Ironie aus.

Jdezeybel


Wenn Du schon so auf Selbstlosigkeit pochstpochsthämmern wäre wohl angebrachter und alle verurteilst, die es wagen in so einer Situation am eigenen Hasenleben zu hängen und auch mal verdammt egoistisch zu sein, dann frag ich mich, was tust Du denn so Selbstloses, damit Ebola sich nicht noch rasanter ausbreitet? Spendest Du jetzt jeden Monat einen beachtlichen Anteil Deines Geldes für die Menschen in den Betroffenen Gebieten und verzichtest dafür auf vieles? Würde mich jetzt schon interessieren.

L?ola2x010


PS: Das war ein Witz-medizinisch gesehen ist das nicht möglich-da das Virus so lange nicht überleben kann.

LtolaH20x10


Meinst du mich?

E^hemaligCer Nutz[er (#4t7x9013)


@ Grognor

Weil er dann das Risiko nicht heruntergespielt, sondern wissentlich in Kauf genommen und falsche Angaben bei der Ausreise gemacht hätte. Und es widerspräche sogar unserem Sozialsystem, dass jemand nur aufgrund des Umstandes, finanziell besser gestellt zu sein, alleinigen Zugang zu einer medizinisch notwendig Behandlung erhält.

E*hemYaliger TNutze3r j(#467193)


sondern wissentlich in Kauf genommen und falsche Angaben bei der Ausreise gemacht hätte

Kann mir gut vorstellen, dass das viele Leute in seiner Lage genauso gehandhabt hätten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH