» »

Ebola-Virus in Deutschland?

R7abe8nlady


Na warum wohl: sie haben am meisten Kontakt mit den Erkrankten und zusätzlich das Problem der niedrigeren Hygienestandarts in den betroffenen Ländern. Betroffen sind sonst natürlich auch v.a. Verwandte der Erkrankten, die nach wie vor auf die eigenhändige Waschung der Toten bestehen.

W3ode\houZse


Siehe Grognors Beitrag auf dieser Seite. Interviews mit Helfern vor Ort bestätigen das: Es ist sehr schwer, dort Bedingungen zu schaffen, die eine Ansteckung verhindern.

W[odehsouse


Mein Beitrag war @Monika.

bReetlaejuic(e21


ich hoffe das war ironisch gemeint? Die Leute fahren teilweise da hin um betroffenen zu helfen... und dann wundert man sich, dass die sich auch mal anstecken? ist ja nicht so als würde sich jeder anstecken, aber klar passiert das auch mal und sicherlich nicht mit Absicht weils so schön ist aus allen Öffnungen zu bluten... %-|

S=h}ojxo


Na, wenn häufig betont wird, es sei doch im Grunde ganz einfach, eine Ansteckung zu vermeiden, da solle man sich keine Sorgen machen, und wenn dazu noch geschrieben wird, dass der Transport der Kranken vollkommen sicher sei, denn die wüssten ja alle, was sie tun – und dann steckt sich mehrfach medizinisches Personal an? Dass sich da jemand fragt, wie es zur Ansteckung gekommen sei, finde ich verständlich. Ich glaube auch, die in den Behandlungszentren vorherrschenden Bedingungen sind für viele nicht ansatzweise vorstellbar.

Bmorstel+mann


@ Der_Pate

Von jemandem mit so einem Nickname hätte ich mehr Coolness erwartet... 8-)

Satil_gaxr


Ebola wird hochgebauscht und dramatisiert

das finde ich gar nicht...selbst in den medien kann ich dies aktuell noch nicht feststellen...klar, wird berichtet, aber von panikmache sind wir noch weit entfernt....

in afrika bricht ebola immer wieder mal aus...und sie haben es immer wieder in den griff bekommen. aktuell ist ja eher das problem, dass es sich um einen sehr aggresiven virenstamm handelt und dass westafrika bisher nicht heimgesucht wurde...

mittlerweile wurde aber mal vorsichtshalber eine reisewarnung rausgegeben ;-D

S%hojxo


aktuell ist ja eher das problem, dass es sich um einen sehr aggresiven virenstamm handelt

Es ist doch eher das Hauptproblem, dass die Leute den Ärzten nicht vertrauen, ihre Kranken verstecken und ihre Toten nach wie vor traditionell waschen und berühren. Die Aggressivität des Virenstammes hat ja "nur" Auswirkungen auf die Letalität, nicht auf die Verbreitung. Die Situation ist "außer Kontrolle", weil die Zahl der Patienten steigt, nicht sinkt, es ist nicht genug Personal vor Ort, und die Bevölkerung kooperiert nur teilweise. Das macht die Eindämmung natürlich sehr schwierig.

EKhemalig,er Nutzer C(#4627193)


Ich hab da jetzt mal Bildmaterial dazu gefunden, was mehrere Dinge zeigt: Arbeitsbedingungen in den betroffenen Gebieten, Umgang bzw. Möglichkeiten der Hyigiene dort und desweiteren die Vorrichtung mit der erkrankte Patienten im Flugzeug transportiert werden (das wäre z.B.: Foto 9)

[[http://www.washingtonpost.com/world/west-africa-struggles-to-contain-ebola-outbreak/2014/04/09/4573496a-bf4e-11e3-b574-f8748871856a_gallery.html#item0]]

Hoffe ich darf das an dieser Stelle verlinken.

bhe]etl.ejui4ce2x1


Wenn es heißt die letalität wäre nur 60% und sonst bis zu 90% sehe ich da irgendwie noch keinen besonders aggressiven stamm...

nun Ärzte und Pflegepersonal sind Menschen. . Also ja die können sich anstecken vor allem unter den Bedingungen. .auch auf deutschen kh Stationen steckt sich personal an und nicht immer ist es selbst schuld wegen hygienefehler..

S\hojxo


Ich hab da jetzt mal Bildmaterial dazu gefunden, was mehrere Dinge zeigt: Arbeitsbedingungen in den betroffenen Gebieten, Umgang bzw. Möglichkeiten der Hyigiene dort und desweiteren die Vorrichtung mit der erkrankte Patienten im Flugzeug transportiert werden (das wäre z.B.: Foto 9)

Beim 18. Foto wird mir dann schon ein bisschen anders – in von einer Epidemie betroffenen Gebieten würde ich jedenfalls nicht mit bloßen Händen den Hahn eines kleinen Wasserbottichs aufdrehen, den alle, die ins Gebäude gehen, mit ungewaschenen Händen anfassen. %:|

vGaUnwexiden


Werden wir jz alle sterben?

Wie merke ich das ich infiziert bin und wie stehen dann meine Überlebenschancen? Bzw wie lange bleibt mir noch zu leben?

Is nich dein Ernst, oder?

S5t}il-gaxr


Wenn es heißt die letalität wäre nur 60% und sonst bis zu 90% sehe ich da irgendwie noch keinen besonders aggressiven stamm...

stimmt...sry...hab ich gestern falsch mitbekommen...es ist eher das gegenteil der fall...es ist ein neuer stamm, wo die letaliät geringer ist als bei den anderen vier stämmen...entweder ist dieser stamm schwächer bestückt, oder er hat eine evolutionäre entwicklung durchgemacht...

R4aben.lady


Prinzipiell ist ein Virus der seinen Wirt schnell umbringt ja eher ein evolutionärer Totalausfall – deshalb: weniger letal, besseres Überleben des Wirts, bessere Verbreitung und Neu-Infektion, da der Wirt ja auch noch nach "Überleben" der Infektion Überträger ist, Ziel erreicht für den Virus ;-)

b9eetlme/juic.e2x1


Das stimmt.. kommt nur immer drauf an wieviele neue wirte gefunden werden.. ich glaub auch ein 100% tödliches virus kann es mit guten übertragungswegen weit schaffen ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH