» »

Grippe und fast 41° Fieber

P segidon hat die Diskussion gestartet


Hi,

mich hat es diesmal so richtig ereilt.

Das Thermomether ist auf 40, 7 hochgegangen. Mit Erbrechen, rasenden Kopfschmerzen und allem drum und dran.

nun liege ich. Ging mir noch nie so scheiße.

(Hatte vor ein paar Jahren schon mal eine aber da war bei 39,5 Grad schluss).

Ich weiss auch nicht, irgendwie macht mit diese Todesnähe die ich da erreicht habe zu schaffen.

Ihc mein..es ist ja nichts passiert. Aber es hätte können.

und ich muss ziemlich starke Medikamente nehmen um das jetzt in Schach zu halten.

Und natürlich eine Weile warten bis es mir besser geht.

Die kurzen Momente die ich am Rechner tippe oder Hörspiel höre sind die "highlights des Tages". Der ist abwechselnd- liegen- liegen und schlafen- liegen- liegen und schlafen.

Und da wird einem die Gefährlichkeit dann noch bewusster :(

Wer hat das schon durch??

Grüße...

Antworten
n"el8la2x6


Ich hab's durch.. Hatte es letzte Woche, übrig ist jetzt noch der extrem nervige Husten.

Ich lag jammernd im Bett, hab mein Tag nur mit Ibus geschafft, da meine Tochter auch krank war, musste ich mich um Sie und um mich kümmern.

Zum Glück hat sie sich nachmittags immer etwas hingelegt, so das ich auch schlafen konnte.

Es schlug ein wie eine Bombe. Kind Sanstag früh krank, übernacht. Zum Notdienst mit ihr, Bronchitis..

Sonntag Morgen war mir dann schon so komisch, 3 Std später lag ich mit 40 Fieber flach.

Naja haben es überlebt... U jetzt ist wieder okay

C"o4mrajn


Hallo, erst einmal gute Besserung {:(

Du musst dir aber keine Gedanken machen, 41°C an sich sind noch nicht so gefährlich, wie man meint. Bei Krebstherapie durch Hyperthermie wird der Körper kontrolliert auf 42°C und mehr gebracht.

Schon dich und sitz nicht so viel am Rechner. Hoffentlich wirst du bald wieder fit. Das Gefühl, wenn man von allen Kräften verlassen ist, ist wirklich furchtbar, aber so ein Organismus ist sehr stark. :)^

P>se?idxon


Hi,

danke für euer gutes Zureden.

Ja, es wird sicher bald vorbei gehen :)

Im Moment ist es trotzdem so scheusslich. Ich möchte essen, kann aber nichts gut vertragen.

Möchte mich ablenken aber zu schwach. Schlafen geht nicht richtig.

Überhaupt gar nix geht.

Ich werde spätestens nach 3 Stunden wach und bleibe es auch ne Zeit- um dann völlig unerwartet wieder wegzunicken.

Wahrscheinlich muss ich einfach warten bis das hohe Fieber stabil unten bleibt bis ich die "angenehmen" seiten des krank seins wie fernsehen oder telefonieren nutzen kann.

Bye

sjusaxAGB


Hallo Poseidon,

Dich hat's ja echt erwischt :[] . Geht's dir schon besser?

Die Grippewelle geht derzeit echt rum.

Gute Besserung,

Susa

MKaleen/a2091x0


Hallo *:)

mich hat es letzte Woche genauso erwischt. Mit üblen Kopfschmerzen aufgewacht - also hab ich mir ne Aspirin eingeschmissen und 3 Stunden später war ich auf 40 Fieber und furchtbaren Kopf- und Nackenschmerzen + Schüttelfrost und furchtbarem Schwindel im Bett gelegen und habe geheult... es ging mir dermassen Elend... ich kann mich nicht erinnern jemals so krank gewesen zu sein...

Mein Hausarzt meine es könnte diese echte Grippe gewesen sein... und ich überlege nun ernsthaft mich ab diesen Herbst immer schön brav gegen Grippe impfen zu lassen...

Dir ne gute Besserung! :)*

Ich bin jetzt bei Krankheitstag 10 und fühle mich nach wie vor wie gerädert und schwindlig und huste ganz furchtbar... und mein Sohn war auch zeitgleich mit mir krank... als Mama muss man da natürlich nochmal extra stark sein... es war ein einziges Elend hier zuhause :)z

Viel Kraft :)* :)* :)*

L(ucGk1x28


Ich habe es zweimal im Leben so schlimm durch. Ich habe das Thermometer ab 40 Grad, die schnell erreicht waren, schon nach ein paar Sekunden Messen, rausgezogen, weil ich Schiss hatte, wieviel drauf ist, wenn ich es 10 Minuten messen lasse. (ein analoges)

Ich hatte auch Angst, dass mich das Fieber dahinrafft. Ich nahm Aspirin zur Fiebersenkung, generell war ich froh über das Fieber, weil es ja hilft, Übeltäter im Körper zu killen. Aber es darf halt die Grenze nach oben nicht überschreiten, und davor hatte ich Angst.

Ging aber alles glatt, ich schreibe hier noch... ;-)

s`usaNAGVB


Erst einmal gute Besserung an alle Kranken {:( hier...

Irgendwie macht ihr mir gerade ein bißchen "Angst", weil bei uns grasiert nämlich auch grade die Erkältungs- und Grippewelle durch die Firma. Ich hab da echt keine Lust drauf, vor allem auf Fieber. Hatte ich zuletzt als Kind. Ich glaub, ich muss mir da noch mal ein paar Infos zu suchen...

Was könnt ihr denn außer Aspirin und Bettruhe noch "empfehlen"?

Liebe Grüße,

Susa

Pxse$idon


Hi ihr,

ich danke euch für die Genesungswünsche und eure Erfahrungen :-)

Also bei mir....geht es langsam bergauf. Seit 2 Tagen geht das Fieber auch ohne Medikamente nicht mehr groß über 38,5 und gestern ging es nicht mal mehr über 38.

Eben hatte ich - ok, frühmorgens aber trotzdem :-) - mal wieder die Schöne Zahl 36,6 :)

Das Kofpweh ist weg. Der Husten allerdings eine Qual.

Am krassesten finde ich im Momnt die Schwäche.

Ich schaffe es kaum über die Strasse zum Einkaufen. (keine 50 m).

Ich denke mir, och ich leg mich mal nen Momentchen hin und zack sind mehrere Stunden weg.

Also ich bin enorm schwach und schlafe sehr sehr viel. Auch habe ich kaum Appetit.

Ist nun in meinem Fall nicht tragisch aber ich hab gut 2,5 kg bisher abgenommen.

Habe den Eindruck das ist dieses Mal eine fiese Grippeform zumindest was das Fieber angeht.

Wie gehts euch?

Bye

P*seidDon


Susa,

man kann ausser Bettruhe nix empfehlen. Aspirin reicht aber eventuell nicht.Dein Arzt des Vertrauens gibt dir wenn es so hoch wird wie bei mir eventuell was anderes ;-)

cu

sVusaMAGB


Poseidon, freut mich, dass es dir wieder besser geht @:) .

Nachdem mich das echt nicht in Ruhe gelassen hat, vor allem, weil meine Kollegin, mit der ich das Büro teile, gestern Nachmittag mit starken Erkältungssymptomen früher nach Hause gegangen ist, habe ich mich mal ein bißchen im Netz umgesehen und bin auf ein paar gute Tipps gestoßen (http://www.geloprosed.de/de/ratgeber/fieber-senken). Essigstrümpfe sollen wohl auch gut helfen und manche schwören auf Bäder mit fallender Temperatur des Badewassers...

Vielleicht ist ja noch ein Tipp für dich dabei, Poseidon, auch wenn du schon fast wieder fieberfrei bist :)^ .

Liebe Grüße, gute Besserung und natürlich einen schönen Valetinstag an alle x:) ,

Susa

L*ock^ez7x6


Ein Hallo an alle Grippegeplagten,

um diese Zeit sollte man ja fast einen Grippe-Thread eröffnen für alle Leidensgenossen, damit man sich gegenseitig etwas aufbauen kann...

Also ich hab's vorhin in einem anderen Thread geschrieben: Habe die Grippe wohl auch hinter mir, wobei ich fast keinen Husten hatte, aber plötzliches, sehr hohes Fieber bis 39,9 mit Schüttelfrost, rasende Kopfschmerzen, Gliederschmerzen in Armen und Beinen, extreme Schlappheit, Schweißausbrüche, naja, und Appetit hat man in dem Zustand eh keinen mehr. Mein Partner hat mich versorgt, so gut es ging, denn ich konnte quasi nichts mehr allein machen, gerade noch auf Toilette. Schon nach der Wasserflasche oder der Teetasse zu greifen hat den Schweiß aus den Pohren getrieben und das Fieber ist, wenn es mal etwas unten war, sofort wieder hochgeschossen. Aber ich hatte in meinem Leben leider schon drei-, viermal die echte Grippe und muss leider sagen, man fühlt sich dabei wirklich fast immer ganz schlimm krank und braucht einfach Geduld. Klar, wenn's ganz fies wird und nicht vergeht, muss man was tun, sonst hilft nur warten, und ganz wichtig: unbedingt auskurieren, bis man sich wirklich wieder besser fühlt, sonst läuft man Gefahr, die Grippe zu verschleppen, und das kann dann richtig gemein werden.

Zur Linderung der Beschwerden halte ich mich an ein paar Hausmittel: kalte Essigwickel um die Waden wirken fiebersenkend und kühlen angenehm (aber Vorsicht, nicht bei kalten Füßen einsetzen!), Lindenblütentee (ggf. mit Zitrone und Honig) aus der Apotheke fördert das Schwitzen und hilft damit dem Körper, die Erreger schneller wieder los zu werden, sowieso viel trinken, um den Flüssigkeitsverlust durch das Schwitzen wieder auszugleichen, und selbstgemachter Zwiebelsaft gegen den hartnäckigen Husten, der bei mir ja diesmal kaum zu merken war. Das ganze Programm muss man sich aber wohl von jemandem machen lassen, weil man ja selber am besten im Bett bleibt. Leider kam bei mir jetzt auch noch eine Nierenbeckenentzündung dazu. Mein Arzt meinte, die Keime seien dieses Jahr aber besonders fies und hartnäckig. Also, man braucht viel Geduld.

Alle Grippeerkrankten wünsche ich in diesem Sinne gute Besserung!

Und man darf getrost sein: In der Regel ist der Spuk in etwa zwei Wochen überstanden!

k}leiner,_dDrach\ensCtexrn


Ich hatte letzte Woche auch die Grippe, trotz Impfung. Die hat wohl heuer nicht so richtig gut gewirkt, stand ja auch in den Medien. Der Vorteil war aber, dass sie schneller vorbei war.

Ich hatte auch 40.8° Fieber und abartige Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelfrost, Schwindel, Herzrasen, das volle Programm. Da kann man nichts machen, außer Paracetamol nehmen (Ibu darf ich nicht) und Wadenwickel. Hab ich dann selber gemacht, weil mein Freund beruflich unterwegs war. Und trinken, trinken, trinken...

@ TE:

So schnell stirbt man nicht, glaube mir @:) . Als ich wegen meiner chronischen Krankheit im KH war, haben die mir über den Halskatheder einen schönen Keim eingeschleppt. Resulatat: 41,4 Fieber - da haben sie dann langsam (!) mal reagiert, das fand ich auch sehr erschreckend! Aber es ist nichts schlimmes passiert, seitdem bin ich da viiiieeel gelassener. Ich bekomme eigentlich immer ziemlich hohes Fieber, wenn ich krank bin, hat ja auch einen Sinn.

LRoccke7x6


Ja, grundsätzlich ist Fieber natürlich durchaus sinnvoll, aber auch nur in einem bestimmten Rahmen. Wenn es zu lange anhält und zu hoch wird, schwächt es den Körper zu sehr, und deshalb raten die Ärzte ja auch nach einigen Tagen dazu, fiebersenkende Medikamente zu nehmen oder zu schauen, dass das Fieber auf anderem Weg sinkt. Man merkt das ja auch selber. In den zwei Wochen meiner jetzigen Erkrankung(en) habe ich tatsächlich 5 kg abgenommen, daran kann man schon auch sehen, wie sehr das den Körper mitnimmt. Natürlich habe ich in dieser Zeit fast nichts gegessen, aber ich hab mich ja auch so gut wie nicht bewegt, sollte also vermeintlich kaum Kalorien verbraucht haben. Aber Fieber kostet halt doch mehr Energie, als man annehmen würde.

Hattet ihr im Übrigen auch so extremen Schüttelfrost? Ich hatte eine Attacke, die (gefühlt?) fast zehn Minuten gedauert hat und während der ich dachte, ich würde keine Luft mehr bekommen, weil es mich so heftig geschüttelt hat. War echt unangenehm...

wirklich gef

s9usaUAGB


Freut mich, dass es allen Kranken wieder besser geht @:) .

Meine Befürchtungen, dass mich meine Kollegin angesteckt hat, haben sich auch nicht bewahrheitet, mir geht's gut und ich bin fit ;-D , zumindest so fit, wie man an einem Montagmorgen sein kann o:) .

Schöne Woche,

Susa

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH