» »

Sexleben mit Genital Herpes

sKtefAan_8x6 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

also ich weiß jetzt seit knapp 3 Monaten das ich träger von HSV2 bin, im gegensatz zu hsv1 der auch oft im genital bereich auftritt, trittt hsv2 sehr sher selten im Mundbereich vermutlich weil so viele schon typ 1 da haben und typ2 stark die Genitalien bevorzugt. Alles schön und gut mittlerweile weiß man ja das Herpes auch ohne Symptome ansteckend sein kann weil die viren teilweise auch so auf der Haut sind aber keine Symptome verursachen, nicht die ganez zeit über aber man kann halt nicht sagen wann. Und da auch mit Kondomen ne ansteckung möglich ist, ist ja nur Hautkontakt nötig, hab ich garkeine Ahnung wie ich je wieder entspannt Sex haben soll, ohne mir sorgen machen zumüssen.

Und um ehrlich zusein komm ich auch garnicht darauf klar nie wieder ohne Kondom sex zuhaben, speziel oralsex, um es mal krass auszudrücken wer will schon je wieder meinen schwanz lutschen wenn er weiß das ich sowas habe, selbst wenn jemand sagt ok das risiko ist gering, ich glaub nicht das ich das zulassen könnte das jemand das risiko auf sich nimmt. Aber en blowjob mit kondom, nein danke.

Es macht mich einfach nur noch fertig, ich werde nie wieder ein erfülltes sexleben haben, geschweige denn ne vernünftige Parnerschaftführen können, weil ohne guten sex funktioniert das auch nicht denke ich.

bin ziemlich verzweifelt, es nimmt mir meine ganze lebensfreude.

Wie gehen andere damit um ? hab schon ein paar Threads hier gelesen, und irgendwie ging es wenn dann um vaginalsex, darauf könnte ich verzichten, oder um risiko gering zuhalten halt nur mit kondom, damit könnte ich mich abfinden, abernie wieder oralssex ohne Kondom genießen zukönnen, da gehe ich kaputt dran

Antworten
s<tefMan_8x6


nur damit ihr mich nicht falsch versteht weil ich geschrieben habe "wenn er weiß das ich sowas habe", ich werde es niemanden verheimlichen wenn es richtung sex gehen sollte.

sPamp'le


also meines wissens überdauern herpesviren nicht auf der haut, sondern überleben innerhalb nervenbahnen und bahnen sich erst bei bestimmten oft peronenbezogenen bedingungen (andere erkrankung/erkältung, sonnenlicht, kälte, ekel) den weg zur haut.

und was die bekämpfung von herpesausbrüchen im gesicht belangt: durch zufall - ich hatte sonst nichts im haus, war weihnachten, habe ich braunovidon salbe auftragen: genial. ein auf- und überblühender herpes war nach 24 h nahezu nicht mehr sichtbar und nach weiteren 24 h weg. allerdings habe ich die salbe 10/12 h mit einem pflaster fixiert, sah zwar doof aus - aber lieber kurzzeitig doof aussehen als sich 2 wochen rumplagen.

zum damaligen zeitpunkt wurde auf der beschreibung von braunovidon noch virusinaktivierend angegeben. das ist mittlerweile nicht mehr so, die inhaltsstoffe haben sich aber nicht geändert.

nun ja, meine letzte vollendete herpes attacke ist, seit ich mich mehrfach mit dieser salbe gewehrt habe, diverse jahre her. ein kleiner klecks bei den ersten anzeichen - wenige stunden später war es das dann. mittlerweile kommt fast gar nichts mehr.

hat übrigens nicht nur bei mir funktioniert, sondern auch bei leuten denen ich es emphohlen habe. @:)

swtefa}n_86


Ja Herpesviren überdauern auch in Nervenknoten, aber sie kommen auch teilweise an die Haut ohne Symptome zu verursachen vor , vermutlich nicht in so großer Zahl oder so, weiß ich nicht genau, aber deswegen ist halt auch eine Ansteckung möglich wenn keine Symptome da sind, die chance ist zwar sehr viel geringer als wenn es gerade akut ist aber leider trotzdem dar. Im englischen nennen sie das "asymptomatic viral shedding", bei genitalem hsv2 tritt dies wohl am häufigsten auf, danach kommt oraler hsv1, dann genitaler hsv1 und oraler hsv2 hat die geringste Rate, ist auch die am seltesten vorkommende Variante von allen, wie ich schon zum teil im ersten Beitrag erwähnt habe.

Auch gibt es wesentliche Unterschiede bei der Ansteckungswahrscheinlichkeit, je nachdem ob von oral nach genital, umgekehrt und auch abhängig davon welchen virustyp man wo hat und ob zb der sexualpartner schon einen von beiden typen hat. Zb kann jemand der noch nie kontakt zu typ 1 hatte auch typ 1 im genital bereich bekommen, wohingegen jemand mit ner oralen typ1 infektion nur schwer typ1 im genital bereich bekommt, nicht unmöglich, aber er hat halt schon antikörper vorhanden. An sich soll zb auch die Ansteckung von genitalem Hsv2 zu oral sehr gering sein, speziel wenn der jenige eh schon typ 1 oral hat. Aber egal wie gering die Wahrscheinlichkeiten sind, die möglichkeit besteht leider und das ist es auch was mir so probleme bereitet 100% sicherheit einen Sexualpartner nicht anzustecken gibt es nicht, außer man hat erst gar kein sex oder deckt alles mit latex ab oder so, ist halt leider alles nicht so einfach wenn man typ 2 hat, den haben halt nicht so viele wie typ 1.

Ich geh zb einfach davon aus das ich typ 1 auch habe.

Jetzt hab ich wieder soviel geschrieben und weiß garnicht mehr worauf ich hinaus will.

Auf jeden fall macht mir das sehr zuschaffen ich will halt auf gewisse dinge beim sex (in meinem fall speziell oralverkehr) nich verzichten müssen, zumindest nicht für immer, aber wie soll ich damit klar kommen deswegen jemand anders einem risiko auszusetzen, falls überhaupt je eine bereit ist es einzugehen, auch wenn es keine wirklich gefährliche infektion ist, bei mir ist es nichtma wirklich schmerzhaft, es nervt nur ab und zu.

M:yDoo@mBLxN


@ stefan

bist du homo oder hetero?

"Das Besondere an HSV-2 und HSV-1 ist, dass man lebenslang das Virus trägt und die Krankheit immer wieder ausbrechen kann. Auch in der symptomfreien Zeit kann ein Infizierter das Virus weitergeben!"

Das bedeutet du bleibst leider einen lebenlang ansteckend, es sei denn eine therapeutische Impfung kommt auf den Markt.

Ansonsten gibts Singlebörsen für hsv infizierte Menschen.

s+te]fan_S8x6


Ich bin hetero, und ich weiß das man den Virus nie wieder los wird, was heißt lebenslang ansteckend, wenn man gerade kein Ausbruch hat ist man ja nicht dauernd ansteckend vielleicht 10% der Zeit, aber ok man kann nie wissen wann man gerade ansteckend ist, deswegen muss man sich vermutlich als immer ansteckend betrachten.

Ich finde das eigentlich übertrieben wie man als infizierer hingestellt wird, es ist ja nur in Ausnahmefällen gefährlich zb bei jemanden der ne Immunschwäche hat.

Immerhin wissen viele ja auch garnicht das sie den Virus tragen egal ob typ1 oder 2, weil es in den meisten fällen ohne Symptome oder so schwachen symptomen abläuft, speziel bei typ2, man bekommt halt nur die extremfälle mit weil die anderen es nicht merken. Bei mir waren es ja auch nicht die typischen Bläschen, die Ärzte bei dennen ich war haben es auch erst als was anderes abgetan, pilzinfektion oder ne bakterielle Infektion, weil halt nicht nach "typischen herpes " aussah und so ist das halt bei vielen, selbst ein Abstrich der Negativ ist heißt nicht das man kein herpes hat, nur ein Anitkörpertest gibt wirklich auskunft ob man den Virus in sich hat, das wissen die meisten ärzte zb auch nicht, zumindest hier in Deutschland, die Erfahrung habe ich zumindest gemacht.

Ich weiß mittlerweile wirklich viel darüber, aber wirklich helfen tut es mir nicht unbedingt.

Vielleicht sind diese Singlebörsen meine letzte Hoffnung auf ein glückliches sexualleben, kennst du welche in Deutschland? ich bisher nicht

satetfan_x86


Und auf eine Impfung will ich nicht wirkloch hoffen, warum sollte die pharmaindustrie auch eine entwickeln verdienen ja genug Geld an Medikamenten dagegen, warum sollten sie diese Einnahmequelle aufgeben, sind halt alles geldgeile Säcke.

Herpes gibt es schon so lange beim Menschen, mehr als 4000 Jahre, und bis vor ein paar Jahrzehnten hat sich kaum einer dafür interessiert oder es als so schlimm dargestellt.

Als Mensch kommt man eh kaum drum herum sich mit zumindest 1 oder 2 Herpesviren anzustecken, gibt ja 8 typen die den Menschen infizieren können, herpes simplex virus(hsv) 1 und 2 sind halt nur 2 davon, Windpocken oder pfeifrisches Drüsenfieber sind ja auch herpes und die trägt auch fast jeder in sich, zumindest mehr haben es als nicht, wie bei hsv1.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH