» »

Infektion auf öffentlicher Toilette

BFenAny54W6 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin, da meine Uni weiter von meiner Wohnung entfernt ist, jeden Tag auf den öffentlichen Toiletten meiner Uni. Ich wollte deswegen einmal nachfragen, gerade weil ich doch hypochondrisch veranlagt bin, ob die Gefahr einer schlimmeren Infketion vorhanden ist. Gerade wegen Zeitmangel achte ich manchmal auch nicht so sehr und unterlege die Klopapierbrille nicht immer mit Papier.

Heute war ich leider derart unachtsam, dass ich, nachdem ich den Knopf der Spülung gedrückt habe, auch noch meinen Harnausgang berührt habe.

Ich betone das deswegen, weil ich glaube, dass das doch die einzige Stelle ist, wo ich mich infizieren kann..

Es geht jetzt nicht um Schnupfen oder Ähnliches, aber ich sorge mich gerade wegen beispielsweise Krankheiten wie Syphilis, die ja auch das menshcliche Hirn beeinträchtigen (ich bin Geisteswissenschaftler, brauche meinen Verstand : D)

Ich hoffe, die Frage wird nicht ns Lächerliche gezogen, es reicht mir, wenn ich aufgeklärt werde und dementsprechend beruhigt oder eben beunruhigt werden. Ich habe gewiss keine Zeit und Lust, Spaß-Threads zu öffnen. Vielleicht wäre es evtl. sogar besser gewesen, den Thread in das psychologische Forum zu stellen, eben weil ich mir sehr oft um die Unversehrtheit meines Geistes/ Verstandes mache..

Gruß

Benny546

Antworten
Cbomr5an


unterlege die Klopapierbrille nicht immer mit Papier

Für einen Geisteswissenschaftler drückst du dich schon etwas unkonzentriert aus, aber das liegt garantiert nicht an einer frischen Infektion.

Öffentliche Räume sind immer Infektionsräume, völlig egal, ob du deinen Dödel anpackst oder später an der Lippe kratzt oder an die Augen gehst. Der menschliche Organismus kann aber einiges ab.

Ich habe auf der Arbeit ein Desinfektionsgel, welches ich mir nach dem Fingerwaschen auf den Händen verreibe. Ich bin aber kein Hypochonder, sondern ich finde es einfach hygienisch. Und nächstes mal packst du einfach erst alles in die Hose und drückst dann das Knöpfchen ;-)

M.nemo[syyxne


Dass es tatsächlich Leute gibt, die sich auf öffentliche Toiletten setzen, also richtig hinsetzen, mit berühren der Klobrille.. (körperlich beeinträchtigte Personen mal ausgenommen)

Andererseits sind die Türklinken oft dreckiger als die Klobrille selbst.

B!enn=y546


Oh, ich meinte natürlich, das Papier auf die Klobrille zu legen..

Ich glaube, bei dieser wahnwitzigen Sorge wohl durch diesen Artikel inspiriert worden zu sein... [[http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wissenschaft/d/5691002/ein-virus-macht-die-menschen-duemmer.html]]

B;ennyx546


PS @Mnemosyyne: na ja, ich denke immer, an den Uni-Toiletten ist das weniger problematisch.

Auf Rastplatztoiletten, im Ausland etc. verfahre ich natürlich auch anders

B;igBanTgJulxe


du kannst dich beruhigen. wenn die toilette nicht sichtbar verdreckt war, dann wirds schon nicht so schlimm sein. öffentliche toiletten sind zwar eklig, aber nicht so schlimm wie an jedem anderen öffentlichen (oder auch nicht öffentlichen) ort auch. wenn man auf händehygiene achtet und so dann ist alles okay.

Heute war ich leider derart unachtsam, dass ich, nachdem ich den Knopf der Spülung gedrückt habe, auch noch meinen Harnausgang berührt habe.

naja, wie bist du denn ins wc gekommen? hast du da nicht eh schon die tür berührt oder was anderes in dem bad? oder hast du dir die hände gewaschen bevor du zum klo bist? weil in der uni die tische/stühle/türen, vllt. der bus/die bahn....genau die gleiche sehr sehr sehr geringe gefahr für dich darstellt.

syphilis wird hauptsächlich durch direkte sexuelle kontakte übertragen. da brauchst du dir auch keine sorgen machen, sonst hätte wahrscheinlich jeder mensch, der öffentliche toiletten besucht schonmal bekanntschaft damit gemacht. ;-)

hier mal ein nettes video zu der thematik (ist aber in englisch):

[[https://www.youtube.com/watch?v=FFrbmYpvC4I]]

J^un-ge @Berxgfee


Ich sage, die größte Risikoquelle ist zuviel Angst. Ich war schon auf zig öffentlichen Toiletten, im In- und Ausland, in Sportstadien, auf Konzerten usw und hab mir noch nie was eingefangen.

E&mNax


ich denke immer, an den Uni-Toiletten ist das weniger problematisch.

Ich habe einmal gelesen, dass die relative Häufigkeit von HIV-infizierten unter Studenten besondes hoch (ca. 10fach über dem Normaldurchschnitt der Gesamtbevölkerung) ist. Also dürften die Uni-Toiletten auch nicht unproblematisch sein.

PaowertPuffxi


Klar, HIV holt man sich von der Klobrille! :)z

Die höchste Dichte der HIV-Infizierten liegt laut Robert-Koch-Institut bei der Altersgruppe 45+. Besonders betroffen sind Prostituierte, Häftlinge und Homosexuelle.

Kannst du bitte eine Quelle posten, die belegt, dass man sich auf einer öffentlichen Toilette mit HIV anstecken kann und das Studenten überproportional häufig an HIV leiden? Das entstammt nämlich sicher deiner Fantasie und nicht der Realität! ;-)

I-ceOLady_x50


Ich habe einmal gelesen, dass die relative Häufigkeit von HIV-infizierten unter Studenten besondes hoch (ca. 10fach über dem Normaldurchschnitt der Gesamtbevölkerung) ist. Also dürften die Uni-Toiletten auch nicht unproblematisch sein.

Ach so - eine HIV-Infektion kann einem auf einer öffentlichen Toilette blühen, ja?

Das glaubst Du im Jahr 2015 wirklich immer noch?

Unfassbar.

CQomrYaxn


Ich habe einmal gelesen, dass die relative Häufigkeit von HIV-infizierten unter Studenten besondes hoch (ca. 10fach über dem Normaldurchschnitt der Gesamtbevölkerung) ist.

Solange man für solche Aussagen keine seriöse Quellenangabe liefern kann, sollte man sich zurückhalten da solche Aussagen mit Erkenntnissen über Übertragungswege nicht vereinbar sind und unnötig Panik schüren.

E&max


Solange man für solche Aussagen keine seriöse Quellenangabe liefern kann, sollte man sich zurückhalten da solche Aussagen mit Erkenntnissen über Übertragungswege nicht vereinbar sind und unnötig Panik schüren.

Gelesen habe ich das vor Jahren in einer Zeitschrift (keine medizinische Fachzeitschrift) in einem Aufsatz über HIV und dessen Verbreitung in Deutschland. Darin wurde ausgeführt, dass HIV in den Großstädten stärker verbreitet ist als auf dem Land, dass außerdem die Verbreitungsrate bei Personen zwischen 20 und 30 Jahren überdurchschnittlich hoch sei und dass bei Personen mit häufig wechselndem Geschlechtsverkehr die Infektionsrate auch überdurchschnittlich hoch sei. Es wurde dann gefolgert, das bei Studenten, die eben alle diese drei Kriterien erfüllen, die Infektionsrate ca. 10 mal höher als beim Durchschnitt der Gesamtbevökerung sein dürfte.

Leider kann ich die Quelle nicht mehr nennen.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass Uni-Toiletten aus meiner Sicht nicht weniger problematisch sind, als andere öffentliche Toiletten.

C7omraxn


Es wurde dann gefolgert

Da musst du dich verlesen haben oder die Zeitschrift war unterstes Niveau. Man untersucht und belegt Hypothesen durch Stichproben. Einfach zu folgern, dass Studenten häufig den Geschlechtspartner wechseln als U30 und Städter demzufolge mehr HIV haben ist gelinde gesagt eine Frechheit und bar jeder Grundlage.

Und was das mit Toiletten zu tun hat ist mir immer noch nicht klar. %:|

N3anCni7K7


Und was soll man sich dann da für ne Infektion holen?

Ganz ehrlich, mein Leben lang setz ich mich auf jede Toilette die augenscheinlich sauber ist egal wo. Und ich lebe immer noch und hab mir da noch nie irgendwas geholt.

Also einfach mal das Kopfkino abstellen.

Maa3ri0eCurxie


Würde sich jeder setzen, wären so viele öffentliche Toiletten sauberer. Das nervt mich immer extrem. Überhaupt bei uns Frauen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH