» »

Unbehandelte Tuberkulose

M9rVai&n7x12 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe ein etwas schwerwiegenderes Problem. Wie ich jetzt von meiner Freundin erfahren habe (wir sind noch nicht lange zusammen) ist Sie an Tuberkulose erkrankt, hat sich jedoch bislang nicht behandeln lassen!!! ":/

Das war natürlich erstmal ein riesen Schock für mich und wirft einige Fragen auf...

Natürlich hab ich Sie sofort gedrängt sich umgehend in ärztliche Behandlung zu begeben und Sie sieht jetzt wo wir zusammen sind, auch zum Glück endlich einen Sinn sich behandeln zu lassen... Dennoch bin ich jetzt erstmal etwas verunsichert...

Ist es überhaupt in Deutschland möglich, sich nach einem positiven Tuberkulose Test nicht behandeln zu lassen? Auch wenn es sich wie bei ihr um die geschlossene Form handelt, so ist es doch eine Infektionskrankheit...

Desweiteren arbeitet Sie in einem Pflegeheim, wie ist es möglich das Sie mit einer solchen Krankheit dort überhaupt arbeiten darf?

Ich hab Sie auch darauf angesprochen, wie Sie sich ihre Zukunft mit einer unbehandelten Tuberkulose vorstellt. Sie hat ja selbst den Wunsch geäußert, mal eine Familie gründen zu wollen um dann kurz darauf zu sterben?

Auch wenn es natürlich nicht wirklich ein gutes Zeichen für eine intakte Beziehung ist, so bin ich doch was skeptisch was das ganze angeht... Könntet ihr mir da vielleicht weiterhelfen? Kann es wirklich so sein, wie Sie es mir schildert?

mfg

Vain

Antworten
ulnkomplCizieevrxt


Mein erster Gedanke: Stimmt das überhaupt ? Ich habe doch arge Zweifel, zu mal Tuberkulose eine meldepflichtige Krankheit ist. D.h. Ärzte/Labors denen eine solche Krankheit unterkommt sind verpflichtet dies namentlich zu melden.

EfhemHaliger NPutzer (S#393x910)


Ich glaube ihr auch nicht, dass sie an Tuberkulose erkrankt ist.

g1auLlUoise


Kann es sein, dass du da was falsch verstanden hast? Oder auch deine Freundin? Ist es möglich, dass sie nur einfach positiv auf den Test reagiert hat? Ich habe jetzt vergessen, wie das genau funktioniert, aber ich bin vor über zwanzig Jahren auch mal positiv getestet worden, was damals nur hieß, dass ich mal Kontakt zu dem Erreger hatte.

cxhi


Ich hatte letztes Jahr Kontakt mit jemandem, der an Tuberkulose erkrankt war. Innerhalb weniger Wochen lag er in Quarantäne und es musste ein Teil seiner Lunge entfernt werden. Außerdem mussten sich alle Menschen, zu denen er engeren Kontakt hatte, beim Gesundheitsamt testen lassen.

L(iv?erxpool


Von Tuberkulosen, die Organe außerhalb der Atemwege betreffen (extrapulmonale Tuberkulosen: z.B. Lymphknoten, Harnwege, Knochen, Gelenke, Verdauungsorgane), geht in aller Regel kein Infektionsrisiko bei sozialen Kontakten aus. Sie stellen nur dann ein Risiko dar, wenn der Krankheitsherd z.B. durch Fistelbildung einen Kontakt nach außen erhalten hat und so über mögliche Hautverletzungen oder im Falle aerosolbildender Maßnahmen (z.B. Druckspülung mit offenen Systemen) übertragen werden kann.

Nach dem IfSG ist der feststellende Arzt nach §6 Abs.1 verpflichtet, die Erkrankung sowie den Tod an einer behandlungsbedürftigen Tuberkulose zu melden, auch wenn ein bakteriologischer Nachweis nicht vorliegt. [...] Ferner sind Therapieverweigerung oder ein Behandlungsabbruch meldepflichtig.

[[http://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Tuberkulose.html Quelle]]

nur etwas 10 % der Personen, die sich mit Tuberkulosebakterien angesteckt haben, erkanken im Verlauf der nächsten Wochen, Jahre, Jahrzehnte an einer behandlungsbedürftigen Tuberkulose

[[www.pneumologie.de/dzk/files/TuberkoloseiK.pdf Quelle]]

Nicht jeder, der sich mit Tuberkulosebakterien infiziert, erkrankt auch an Tuberkulose. Und nicht jeder, der erkrankt, ist auch infektiös. Wäre sie wirklich ernsthaft erkrankt, könnte sie aber nicht munter unbehandelt durch die Gegend laufen und auch noch im Pflegeheim arbeiten. Vielleicht hat sie es nur unglücklich formuliert oder selbst etwas missverstanden.

Im Interesse ihrer und auch deiner Gesundheit, würde ich die ganzen Geschicht aber definitiv nochmal hinterfragen und medizinisch Abklären lassen. Ich würde jetzt aber auch eher auf eine missverständliche Aussage als auf eine ernsthafte Tuberkuloseerkrankung tippen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH