» »

chronische langwierige leichte Erkältung

J/an7x4


Können sich denn allergische Reaktionen von einem Jahr zum andern derart ändern?

Erkältungssymptome.. hm, meistens glänzen sie durch Abwesenheit. Eigentlich, wenn ich ganz ehrlich bin, ist ausser diesem "da ist was im Hals", leicht belegt, wie bei beginnender Bronchitis, gar nix. Ich war damit ja auch vor ein paar Wochen beim Arzt, der hat mich abgehorcht und meinte, Atemwege sind frei, Herz auch ganz normal, alles ok.

Also was übrig bleibt: "da ist was im Hals" / gelegentliches Krankheitsgefühl. Mehr nicht.

Jhane7x4


und was das gelegentliche Krankheitsgefühl angeht kann ich allerdings einen zeitlichen Zusammenhang zum Essen feststellen.

Irgendwie ist das kompliziert. Wahrscheinlich hats gar nix mit Erkältungen zu tun, aber ist eine aus diversen Faktoren bestehende Problematik. Oder auch keine Problematik, denn eigentlich störts gar nicht. Ist nur so doof wenn man sich ständig nie so richtig fit und gesund fühlt und nicht weiss, warum (aber halt auch nich so krank dass man sich deswegen meint schonen zu müssen).

SwternOchenx881


Hallo, lass doch einfach mal ein großes Blutbild beim Hausarzt machen. Das müßtest Du allerdings selbst bezahlen. Vermutlich ist Dein Immunsystem im Moment etwas angegriffen und kann den Infekt nicht dauerhaft überwinden. Eine vitalstoffreiche Ernährung wie die Mittelmeerkost, tägliche Bewegung an der frischen Luft bei Wind und Wetter (wichtig u.a. für die Vitamin D-Bildung), ein gutes Stressmanagement und ausreichend Schlaf bilden die Basis für ein schlagkräftiges Abwehrsystem. Auch ich kann nur aus eigener Erfahrung bestätigen, dass das Spurenelement Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) das Immunsystem stärkt und sich bei Erkältungen bewährt hat. Es ist bei uns fester Bestandteil der Hausapotheke.

Alles Gute!

J7an7x4


Kann man nicht auch Infekt-Hineinsteigeritis haben, eine Variante der hypochondrischen Angst?

In sich hinein horchen, auf jedes kleinste Anzeichen, welches sich nach Krankheit anfühlt achten, und darauf aufbauend sich grüblerisch hineinsteigern, "was ist denn das jetzt, was ist wenn ich irgendeinen Infekt hab, wenn ich was verschleppe? Muss ich mich dann nicht schonen? Überlaste ich mich dann nicht wenn ich meinem normalen Alltag nachgehe?" und dann leichte Angstsymptome kriegen, diese ebenfalls als Indiz für eine Erkrankung werten etc?

Glaub, das hab ich..

KZleaineHexxe21


Ja, das hört sich ganz danach an…

JLa&n74


]:D

zumal meine bekanntermaßen vorhandene Angst-/Panikmeise hier natürlich auch vorschub leistet.

Und selbst wenn da ein Mini-Infektchen wäre, wäre "normales Teilnehmen am Alltag" ja auch keine dramatische Überlastung, oder?

Also Temperatur, Puls, Blutdruck ist immer normal..

Wobei natürlich in der Tat sowas wie Reaktion auf histaminhaltige Nahrung sein kann, und die daraus herrührenden Symptome das weiter anheizen.

Kylei@neH"exeS21


Du machst dir über alles viel viel viel zu viele Gedanken. Wäre das alles ein Problem, würde die Hälfte der Menschheit schon lang nicht mehr leben

Jianx74


tjo, aber das nicht-abschalten-können dessen ist ja ein teil des problems. vor allem wenn da tatsächlich reale körperliche symptome (histamin..) hinzukommen.

J<a`n74


und Streß und Überarbeitung heizt das auch noch weiter an. Ich glaube, DAS ist das Kernproblem grad.

K_leine{HeKxeU21


ich glaube eher, das Kernproblem ist, dass du dir zu viele Gedanken machst. Akzeptier doch einfach, dass eine Allergie nicht jedes Jahr gleich verläuft. Das ist bei ALLEN Allergikern so. Außerdem solltest du aufhören, dir einzureden, dass du dich erkältet fühlst. Dann fühlst du dich ganz schnell wirklich erkältet.

Jian7x4


Ich fühle mich nicht erkältet.

;-)

Aber das mit Überarbeitung an der Burnout-Grenze ist zur Zeit leider wirklich so. Der Streß ist enorm und befeuert all diese Ängste und macht ja auch Symptome (Herzstolpern und so). Ich kenn ja auch andere Phasen, da ist das alles anders.

J:anh74


Können eigentlich auch Verspannungen im Rücken so ein "Bronchitis"-Gefühl auslösen? Weil z.B. durch nervenirritationen leichte Schmerzen in dem Bereich entstehen, die man automatisch als Bronchitis klassifziert.

L^ich!tAmHoEriz{onxt


Eine Freundin von mir bekommt Asthma-Anfälle, wenn sie bestimmte Nahrungsmittel konsumiert. Ich hätte nie gedacht, dass da ein Zusammenhang bestehen kann. Vielleicht mal darauf achten, bei welchem Essen Du was spürst. Und bei ihr ist es auch nicht immer gleich stark - manchmal verträgt sie die Lebensmittel besser, manchmal überhaupt nicht. Das weiß sie aber vorher nie… Dann probiert sie immer mal wieder, weil sie es doch nicht lassen kann und die Sachen halt so gerne mag… Mal klappt's, mal nicht.

Probleme am Rücken können, glaube ich, ziemlich viele Symptome auslösen, die sich nach etwas anderem anfühlen.

Ach so, und bei mir löst auch niedriger Blutdruck oder Übersäuerung (zu viel Kaffee oder so) solche Symptome aus wie bei Dir.

JNan>7/4


Ja, diese Sachen hängen dann wohl mit Histamin zusammen, den Zusammenhang beobachte ich bei mir auch.

Und der Rücken fühlt sich halt wirklich enorm verspannt an in letzter Zeit. Ich glaub ich mach mal ne Ärzte-Rundumtour inkl. Orthopäden.

Lricht AmHo\rizonxt


Ein anderer Freund von mir war kürzlich beim Osteopathen und hat sich da einrenken und hinbiegen lassen. Was der Osteopath alles bei ihm gefunden hat… Eingekrustete Hüfte, eingewachsene (oder wie auch immer man das nennt) Faszien im Rückenbereich… Vielleicht auch einen Versuch wert. Mein Freund hatte nach der Behandlung überall Schmerzen, aber ist seitdem wieder beweglich. Ich überlege, ob ich das auch machen soll… Meine Faszien im Rücken sind bestimmt alle total verklebt. :-/ Da nützen einem auch die Muskeln nichts.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH