» »

chronische langwierige leichte Erkältung

L~ichtPAmHor3izont


Ich gehöre eher zu den Krankheitsverdrängern… Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

Jman74


auch ne Strategie ;-). Unter Panikern sicherlich nicht die schlechteste.

LTich5tAmHo7rEizoxnt


Bisher hat's geklappt... Ich lebe noch. :=o

J>aRn7x4


Noch eine Sache - eine gravierende Veränderung gabs bei mir ja doch, ca. ein halbes Jahr bevor das alles losging - umgezogen, neue Wohnung.

Kann es nicht sein, dass dort irgendeine Substanz vorhanden ist, auf die ich gereizt oder allergisch reagieren, die zur Folge hat, dass die allergischen Reaktionen und die Histaminintoleranz dadurch bei mir verstärkt ist? Ich stelle ja auch z.B. erst seit einiger Zeit typsiche Histamin-Intoleranz-Symptome bei mir fest (z.B. abruptes krankheitsgefühl nach bestimmten Mahlzeiten mit 30 min Zeitverzögerung, Kratzen im Hals nach Kaffee usw).

Markant an der Wohnung ist vor allem der Fußboden, das ist so ein Kunsstoff-Holzimitat-zeug, kein Laminat und auch kein billiger Schrott, sondern eigentlich relativ hochwertig und auch recht neu (wurde vom Vermieter vor 1 Jahr alles verlegt). Sollte man den in verdacht haben und mal genauer inspizieren?

Aber was dann tun? Dünstet das aus und legt sich von selber? Oder umziehen? Oder neuen Fußboden verlegen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH