» »

Weisheitszähne raus, 1 wunde entzündet

E[gzoxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich schildere mal kurz mein Problem. Habe vor etwas weniger als 4 Wochen meine 4 weisheitszähne rausbekommen. Es fing schon damit an das der Arzt mir ein Antibiotikum aus profilaktischen gründen verschrieb. Mein Bruder bspw bekam keins und es verlief alles gut bei ihm. Auf die Frage wieso das Antibiotikum sein muss, bin kein Freund davon, sagte er mit damit sich die Kieferknochenhöhle nicht entzündet. Okay.. habe das dann alles so eingenommen und fühlte sich schon ganz gut an nsch 1 Woche.. keine dicken backen mehr, keine schmerzen etc. Dann nach 8 Tagen fädenziehen. Der Arzt hat es hinbekommen das es unten links, die stelle die bei der op aucj am meisten bearbeitet wurde wieder angefangen hat zu bluten wenn auch leicht. In den nächsten 2 Tagen war da immermal wieder etwas Blut. Am vorgestriegen Tag stand ich auf und hatte ein ganz komisches Gefühl da unten links.. so ein Druck wsr da.. das wurde im laufe des Tages schlimmer und abends dann schon sehr schlimm. Als ich am nächsten tag Aufstand wsr die Wange dick und es tat weh. Irgendwann gegen nachmittag habe ich dann mal genauer mit sauberen Händen in den Mund geguckt und hier und da etwas angefasst und gedrückt. Plötzlich kam massig grüner stinkender Schleim, ich denke mal Eiter daraus und ich habe so lange gewartet bis nichts mehr kam. Danach war es ziemlich direkt viel besser.. der Druck war weg.

Da ich noch ubterwegs war die 2 Tage und erst abends zuhause wsr bin ich dann abends zum notdienst. Der hat mit dad ausgespült und son streifen reingestopft. Er meinte der muss morgen beim anderen Arzt gewechselt werden.. aber mit dem Streifen daran kann da doch nichts verheilen oder? Also ich glaube nicjt das die wunde sehr weit offen ist die war ja schon ziemlich weit zu. Hatte einer von euch ähnliche Probleme oder weiß wie die weitere Behandlung aussieht? Weil die Entzündung ja bestimmt noch nicht weg ist jetzt sofort.

Grüße

Mats

Antworten
R"igh1tNoxw


Ich hatte damals auch eine entzündete Wunde nachdem mir der Weisheitszahn gezogen wurde und auch so einen Streifen in die Wunde bekommen.

Meine Zahnärztin erklärte mir das so: Der Steifen enthält ein lokal wirkendes Antibiotikum. Die Wunde muss von unten nach oben zuwachsen und deswegen wird das Loch damit ausgefüllt. Und natürlich damit die Entzündung raus geht und keine Essensreste da rein kommen.

Der Streifen wurde die ersten drei oder vier Tage täglich gewechselt. Dann alle zwei Tage. Irgendwann so nach zwei Wochen gab es dann den letzten Streifen und bei der Abschlusskontrolle wurde noch einmal etwas da drauf geschmiert.

Die Wunde ist wie voraus gesagt auch innerhalb dieser Zeit immer kleiner geworden und langsam von unten nach oben zu gewachsen.

Also: Es ist das richtige Vorgehen. Geh auf jeden Fall morgen zum Zahnarzt und schluder nicht damit rum.

Bei der zweiten Weisheitszahnop habe ich dann vorsorglich auch ein Antibiotikum bekommen weil ich das erste Mal so Probleme bekommen habe. Ich glaube das hängt stark vom Arzt und der allgemeinen Vorgeschichte mit Zahn Problemen ab ob man ein Antibiotikum bekommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH