» »

Immer her mit den Hausmittelchen

E0hedmaliger jNutzeyr (#57x2661) hat die Diskussion gestartet


Tach,

ich hab ein beschissenes Problem. Ich habe eine Erkältung. Ansich noch nicht beschissen, normalerweise wird das ausgesessen und gut ist. Das Problem: Meine Frau ist gerade ans Sofa gekettet wegen einem Unfall. Sprich: Ich muss bedienen und den Haushalt schmeissen. Das Problem ist, das das der Erkältung nicht gerade zuträglich ist. Ich lege mich immer mal wieder hin, muss aber dennoch Kochen, meiner Frau alles ans Sofa bringen wie neue Kühlpacks, etc. Mache ich auch gerne, das ist kein Thema. Nur laufe ich mittlerweile wie ein Zombie durch die gegend, weil meine Erkältung nicht wirklich auskuriert gerade. Ich nehme Zink und Vitamin C, inhaliere 3 mal Täglich überm Küchentopf mit Kamille, bin wohlig warm eingepackt, trinke viel viel viel Tee, usw. Aber langsam gehts nichtmehr. Kann mir jemand noch das ein oder andere Hausmittelchen sagen? Unsere Eltern sind leider im Urlaub, bis Freitag muss ich durchhalten, dannach können die vorbeikommen und uns unter die Arme greiffen...

Antworten
C@omr(axn


Vor dem Schlafengehen einen schwarzen Tee mit einem dicken Teelöffel Honig 6 Minuten ziehen lassen. Danach einen großen Schwapp Rum rein. Trinken, ab ins Bett - schwitzen und schlafen.

Ich weiß nicht, ob dieser Tipp regelkonforum zu Med1 ist, oder ob er schon als Aufruf zum Alkoholmissbrauch eingestuft wird. Aber es hilft. Bei mir reicht es übrigens, das an 2, maximal 3 Abenden zu machen, danach bin ich eine Erkältung soweit los, dass man wieder durch den Tag leben kann.

CJomrxan


regelkonform .... flüssige Finger heute (nein, kein Alkohol die letzten 72 Stunden ;-D )

EEhemaligmer Nu)tze0r (#57x2661)


Comran, das mache ich schon. Allerdings wie es mir meine Oma gezeigt hat. Vor dem Schlafen ein gestauchtes Bier (warmgemacht, nicht gekocht) trinken, zudecken und zugedeckt bleiben. Dann schwitzt man auch wie die sau :)^. Hilft sogar.

Was ich gerade mache ich der selbstgemachte Hustensaft, auch von Oma. Einen schwarzen Rettich aushöhlen, über ein Glas stellen und Zucker rein. Dann läuft unten eine Brühe rein. Der beste Hustensaft überhaupt...

Aber Tee mit Honig ist eine super idee. Hilft dem geschundenen Hals. Danke!

E1hemaligQer NutBzer (#436719x3)


Comran hat dir ja schon ein paar Sachen genannt. Sonst, ganz ehrlich, wenn ihr beide am kränkeln seid, würde ich das Kochen auf ein Minimum reduzieren und nach Möglichkeit auswärts bestellen. Alternativ würde ich Dinge kochen, die man länger/öfter Essen kann. Sprich Sachen a la Chili, Eintopf oder Suppe. Lässt sich am nächsten Tag noch locker wärmen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH