» »

Ich bin vor sechs Wochen von einem Hund gebissen worden...

M)ari9na xP. hat die Diskussion gestartet


Guten Abend, mein Hund hat mich vor sechs Wochen in mein Schienbein gebissen. Ich bin innerhalb von drei Stunden zum Arzt um eine Tetanusspritze zu erhalten. Die Wunde wurde mit Kochsalzloesung gereinigt und eine Antibotikasalbe aufgetragen. Nach drei Tagen bekam ich starke schmerzen im Bein und es war sehr angeschwollen. Erneut zum Arzt und gleich zwei verschiedene Antibiotikakapseln und eine andere Antibiotikasalbe erhalten. Die Wunde musste ich dreimal am Tag mit warmer Kochsalzloesung reinigen und und mit der Antibiotikasalbe einreiben. Es besserte sich etwas aber die Wunde naesste noch sehr. Vor dreieinhalb Wochen musste ich meine dritte Antibiotikakapseln fuer fuenf Tage einnehmen. Schmerzen sind keine aber es naesst immer noch leicht und die Stelle ist geschwollen und verhaertet (Groesse ca. 7 x 4 cm). Ein Loch vom Biss ist nun zugewachsen und das andere sogut wie. Nun habe ich eine vierte Antibiotikakur einnehmen muessen. Gestern war ich bei einem anderen Arzt um mir eine weitere Meinung einzuholen. Lt. ihm hatte ich viel zu viel Antibiotika bekommen. Es wurde ein Ultraschall von der Verhaertung gemacht und es sind 3 x 4.5mm Fluessigkeitsansammlungen. Lt. ihm werde ich nun 12x Massagen an der Stelle bekommen in der Hoffnung, dass es dann besser wird. Sollte es wieder erwarten schlimmer werden muss operiert werden und grosszuegig alles ausgeschabt werden. Mich wuerde interessieren, ob jemand aehnlich Beschwerden hatte und was getan wurde. Meine groesste Sorge ist, dass schlimmstenfalls die Entzuendung sich ausbreitet und mein Bein amputiert werden muss.

Antworten
E4hemaligeBr N`utzKer B(#469485x)


Meine groesste Sorge ist, dass schlimmstenfalls die Entzuendung sich ausbreitet und mein Bein amputiert werden muss.

na na na, an sowas brauchst da echt nicht zu denken. Hätte man gleich bei der ersten Infektion die Wunde etwas erweitert, wäre der Spuk schon vorbei.

Wurden die AB denn jedesmal einfach auf Verdacht gegeben oder wurde auch mal ein ordentlicher Wundabstrich gemacht und dann erst ein AB laut Antibiogramm gegeben?

Ich finde auch, du hast viel zu viel AB bekommen und auch jedesmal zu kurz.

M#arIina: Px.


Nein, es wurde kein Wundabstrich gemacht :-(

Bis vor kurzem war ich auch noch sehr zuversichtlich, dass das alles wieder gut wird aber nun werde ich schon etwas nervoes und hatte deswegen einen zweiten Arzt konsultiert.

E;hemaligLer NutzPer (#46948C5x)


Der zweite Arzt erscheint auch wesentlich kompetenter. Ich würde das Bein zusätzlich etwas schonen. Kühlen oder sogar Quarkwickel gegen die Entzündung machen.

SaaAphient


hört sich irgendwie an, als habe sich da ein abszess gebildet. da helfen systemische antibiotika mal so gar nicht - wie sollen die da ran kommen, ein abszess ist "abgeriegelt". die antibiose beugt nur vor, falls der abszess fistelt oder anderweitig aufgeht und das eitrige sekret in die blutbahn gelangt.

in den meisten fällen ist ein chirurgische entfernung notwendig. dass das so von selbst ausheilt ist eher unwahrscheinlich. WENN es sich nun um einen abszess handelt, was hat man dir denn gesagt?

MFarin&a Px.


Es wurde nur gesagt Fluessigkeitsansammlung. Das was bisher genaesst hatte, sah nicht wie Eiter aus eher duennfluessig klar mit etwas Blut vermischt. Was mir nun zu denken gibt ist, dass wenn es massiert werden soll, wo soll die Fluessigkeit austreten? Das eine Bissloch ist vollstaendig zu und das zweite so gut wie......

SNap iexnt


":/

aber wenn es NUR eine flüssgkeitsansammlung ist, wozu dann die antibiose? aus was soll denn seiner meinung nach die flüssigkeit bestehen? massage evtl, um den lymphfluss anzuregen und den abtransport der flüssigkeit in gang zu bringen... aber ne richtige ahnung hab ich auch nicht. wie man wohl merkt ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH