» »

Herpesinfektion, habe Angst und brauche Infos

h+awkdeye:00x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin gerade ziemlich von der Rolle. Im Februar bekam ich eine Gesichtslähmung. Es wurden viele Untersuchungen und Tests gemacht. Angeblich war alles immer unauffällig. Nun war ich bei einer neuen Ärztin, eigentlich wegen eines anderen Problems. Die nahm auch noch mal Blut ab, wegen der Gesichtslähmung, die fand sie nämlich viel spannender als mein eigentliches Problem.

Das war Ende Oktober. Nun bekam ich einen Brief, ich solle zur Befundbesprechung kommen, bis zum Termin dauert es aber noch. Ich war ziemlich besorgt, weil es heiß, eigentlich sollte der Hausarzt die Befunde kriegen und besprechen.

Nun gut, heute hab ich dann die Praxis erreicht und man sagte mir, dass die Blutwerte eine kürzlich durchgemachte Herpesinfektion anzeigen würden :-o Es war die Rede von Herpes Zoster und Gürtelrose. Ich verstehe das nicht, ich fühle mich gut und bis auf die Gesichtslähmung, hab ich gar keine Symptome. Kein Ausschlag, keine Müdigkeit, kein Fieber. Im Zuge der Gesichtslähmung wurde ich mehrfach auf Herpes untersucht, per Blickdiagnose ins Ohr und angeblich auch per Bluttest. Da war nie was.

Deswegen bin ich jetzt total in Sorge und hab dummerweise auch noch Google befragt. Daraus werde ich nicht so recht schlau, aber es klingt nicht gut, Lebensgefahr, Viren nisten sich im Rückenmark ein, keine Heilung möglich. Wie gesagt, bis zum Arzttermin dauert es noch.

Kann mich jemand über Herpes aufklären? Was bedeutet das für mich? Und wie kann das sein, dass ich gar keine Symptome hatte?

Ich danke euch!

Antworten
Eohema5liger NQutzer (#U46719x3)


Es gibt kaum jemanden, der kein Träger von Herpesviren ist. Und nein, heilbar.ist es nicht, da man normalerweise Träger bleibt. In den Ruhephasen befindet sich das Herpesvirus oft in Nervensträngen zB trigeminus oder dem Gangkion trigeminale.

Bei einer Reaktivierung kommt es dann ggf zu einer entsprechenden Symptomatik, je nachdem was betroffen ist. Der Zusammenhang mit einer Gesichtslähmung und Herpesinfektion wird diskutiert (Bell-Lähmung).

Die von dir gefürchtete Herpes-Meningoencephalitis ist sehr selten.

heawkeCye00x7


Danke, das klingt ja schon besser. Und wenn der Virus in Ruhephasen in den Nervensträngen sitzt, dann ist das nicht schlimm? Ich finde die Vorstellung ziemlich gruselig...

Ist verstehe es nur nicht, dass ich gar keine typischen Symptome hatte, eben nur diese Lähmung, die nach einer schweren Erkältung/Entzündung der Nasennebenhöhlen auftrat. Kein Ausschlag, keine Bläschen (auch nicht im Ohr), nichts.

hSawke&ye0x07


Mist, vergessen. Meine Neurologin will mich zu einer Lumbalpunktion überreden, was diverse andere Ärzte bisher überflüssig fanden. Ich hab riesengroße Angst davor. Wenn Herpesantikörper im Blut nachgewiesen wurden, ist eine LP dann zwingend notwendig? Ich weiß, angeblich ist das harmlos. Ich hab aber schon so viele Schreckensgeschichten gehört und laut Ärzten auch ein besonders großes Risiko, nachher Probleme zu kriegen, einfach wegen meines Körperbaus. Ich will das einfach nicht :°(

EThemaliiger NWutzhe5r (#467x193)


Ich finde die Vorstellung ziemlich gruselig...

Gruselig? Ja, eventuell. In der Zeit 'schläft' es quasi und man ist asymptomatisch.

Kein Ausschlag, keine Bläschen (auch nicht im Ohr), nichts.

Das hat evtl damit zu tun, dass es sich wirklich nur isoliert um den N. facialis gehandelt hat, der bei diesem Ausbruch betroffen war. Ausschlag etc. kann bei anderen Formen auftreten, wie zB Herpes labialis (betrifft die Lippen) oder Herpes zoster ("Gürtelrose").

Je nachdem was es quasi betrifft, dort zeigen sich entsprechende Symptome Herpes oticus wäre zB Gehörgang/Ohr oder Herpes ophthalmicus (Gesicht u Auge betroffen).

Der 'Mechanismus' dahinter bleibt vom Prinzip her gleich.

hQawkeOy/e0x07


So, heute war ich dann beim Arzt, es wurde im Blut tatsächlich eine aktuelle Herpes Zoster bzw. Varizellen Infektion nachgewiesen :-o Allerdings fühle ich mich gut, die Gesichtslähmung ist fast verschwunden und als diese akut war, wurde keine Herpesinfektion nachgewiesen.

Ich verstehe das alles nicht und hab nun irgendwie Angst vor einer Entzündung des Gehirns. Das EEG war aber völlig unauffällig. Doch seitdem ich von dem Herpes weiß, bilde ich mir ein, Kopfschmerzen zu haben. Blöde Hypochondrie :-(

Nun soll ich 7 Tage lang Zostex nehmen und dann soll eine Lumbalpunktion gemacht werden, um ganz sicher zu gehen. An der Behandlung würde das aber nichts ändern.

Leider war ich irgendwie so von der Rolle, dass ich beim Arzt nicht nachgefragt habe. Was bedeutet diese akute Infektion? Die Ärztin sagte irgendwas von Reaktivierung. Was hat das für Auswirkungen? Bis ich davon wusste, ging es mir ja gut.

hta^wk_eyex007


So, nun hab ich die Blutwerte. Soweit alles super, bis auf zwei Werte:

Varizella-Zoster IgG-AK (EIA) >2000 (Normwert laut Labor bei <50 bzw. 100, das verstehe ich nicht so ganz)

Varizella- Zoster IgM-AK (EIA) 26.6 U/ml (Normwert bei <10 bzw. <15)

Was bedeutet das genau? Der erste Wert ist ja schon massiv erhöht, ist das sehr gefährlich? Und bringen die antivitalen Mittel etwas, wenn sie ohne Symptome nach längerer bestehender Infektion ohne Symptome genommen werden?

E/hem:ali\g$er Nutzler n(#54x5421)


Herpes Zoster, also Gürtelrose, hab ich auch. Bei mir kommt sie immer mal wieder. So wie Herpesviren eben sind, wenn das Immunsystem eh schwach ist (zB Erkältung) dann geht es los. Zoster ist ziemlich schmerzhaft und die Flüssigkeit in den Bläschen ist hochinfektiös. Je nach dem wo sich die Bläschen zeigen, bei mir leider im Genitalbereich. Mir hilft dann immer so eine gelbe Tinktur, wird extra in der Apo angemischt, da ist Zink drin. Und ich hab ein Medikament bekommen, leider hab ich den Namen vergessen, das hat gut geholfen.

Den Virus selber wirst Du wohl nicht mehr los.

h$awkeyue007


Genau das ist ja das, was mich so wundert. Die Blutwerte sind so irre hoch, aber ich hab nicht den Hauch eines Symptoms, bis halt auf die Lähmung, die aber von Tag zu Tag besser wird und schon im Februar auftrat. Ich habe keine Schmerzen, kein Ausschlag und keine Bläschen, alles nie gehabt. Wie passt das zu den Blutwerten?

E^hHem5al$igeri NXutzer (=#545x421)


Wie passt das zu den Blutwerten?

Das weiss ich nicht, ich bin kein Arzt. Deine Blutwerte hast Du ja nicht einfach so bekommen.. Dein Arzt sollte Dir schon erklären, was die Werte bedeuten. Und wenn nicht - frag ihn !

hJawk,edye0x07


Die Ärztin sagte nur, ich hätte eine Herpes Zoster Infektion und müsste nun das Medikament nehmen und danach eine Lumbalpunktion machen lassen. Meine Blutwerte wurden mir auch auf Nachfrage hin nicht erklärt, es hieß nur, das ist halt so.

Montag gehe ich mit den Werten zu einer anderen Ärztin, hatte nur gehofft, dass der ein oder andere sich zufällig damit auskennt und mir das schon mal grob erklären kann.

EZhema(ligere Nutze!r (#5v4542x1)


[[https://de.wikipedia.org/wiki/Herpes_Zoster]]

Da kannst Du mal ein wenig stöbern.. vielleicht hilft Dir das schon etwas weiter

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH