» »

Finger eitert seit Wochen

c0herrxy83 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

seit Anfang Dezember schlage ich mich mit einem eiternden Finger rum. Ohne erkennbare Verletzung hat das Nagelbett angefangen sich zu entzünden und seit nun mehr vier Wochen eitert es so vor sich hin.

Natürlich war ich beim Arzt. Mehrmals. Und zwar erst beim Hausarzt, dann beim Chirurgen.

Beide gaben mir erst Jod zum draufschmieren und meinten wenns nicht besser wird muss geschnitten werden. Es wurde nicht besser, also wurde am 23.12. geschnitten und ein Teil des Fingernagels entfernt.

Doch es wurde nicht besser. Nach dem Schneiden war es wirklich viel Eiter, dann wurde es immer weniger...trotzdem kommt nach wie vor jeden Tag was.

Der Chirurg hat mich als hoffnungslosen Fall abgestempelt. Er gibt mir kein Antibiotikum weil ich schwanger bin, nochmal schneiden macht laut ihm keinen Sinn, weil es die Wunde nur vergrößert, das Problem aber nicht löst.

Ich soll also weiterhin einen sterilen Jodverband tragen und täglich den Eiter rausdrücken...und hoffen, dass es irgendwann von allein weg geht.

Ich hab ehrlich gesagt keinen Bock mehr. Die Schmerzen halten sich in Grenzen und auch die Entzündung ist nur lokal ohne Auswirkung auf die Lypmhbahnen.

Trotzdem denke ich, dass das nicht gut sein kann fürs Baby, wenn da ununterbrochen eine Entzündungsreaktion im Körper stattfindet.

Ich werde jetzt irgendwie versuchen mein Immunsystem zu stärken weil mir sonst nichts anderes einfällt.

Falls irgendwer von euch aber einen Tipp hat, würde ich die sehr gern hören.

Danke.

Gruß

Cherry

Antworten
Jtori


Einen Tipp habe habe ich: Betaisodona Salbe - damit haben wir sogar das "offene Bein" meiner Mutter erfolgreich behandeln können. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

tUsuUnami_xxe


Betaisodona Salbe = Jodsalbe.

Das hatte ich auch einmal, nach dem Schneiden wurde ein Verband um den Finger gelegt, den sollte ich alle 4 Stunden in Salzwasser tauchen, damit die Wunde offen bleibt und der Schmodder abfliessen kann. Das hat ne Woche oder so gedauert, also schon länger....

Gute Besserung weiterhin.

BNigBTangJ3ulxe


wurde denn mal ein abstrich genommen? wenn du sein ca. 5 wochen eine eiternde wunde hast, dann wäre es mal höchste zeit dafür.

deine schwangerschaft kompliziert da vielleicht ein wenig die sache, aber es ist doch möglich während der schwangerschaft antibiotika nehmen zu können. natürlich nicht einfach irgendwas und auch sollte man nicht vorschnell irgendws einnehmen, aber mit antibiogramm (welches bei einem abstrich auch meist mitgemacht wird) würde man genau wissen welches AB wirkt. da muss man dann eventuell abwägen, was nun schädlicher ist...

bist du denn damit noch in ärztlicher behandlung? oder sollst du damit nun allein klarkommen?

cmherrty83


Ich werde Ende der Woche wieder zum Arzt gehen auch wenn er mehr oder weniger gesagt hat, ich soll allein klar kommen.

Ich konnte die Aussage "kein Antibiotikum weil schwanger" auch nicht so ganz nachvollziehen. Aber der Arzt hat es echt jedes Mal wiederholt.

Ich werde um einen Abstrich bitten...kann ja nicht so weitergehen.

Gmnum[sexl


Meine Mutter litt öfters unter einem bei uns "Umlauf" genannten, eitrigen Nagelbett. Sie pflegte heisse Milch in ein Schnapsglas zu füllen und den Finger einzutauchen. Wenn es sie zu fest brannte, nahm sie die Fingerspitze kurz heraus - und tauchte sie wieder ein, usw. bis die Milch zu kalt war. Diese Prozedur machte sie nach dem Frühstück und nach dem Abendbrot. Sie "schwor" auf dieses Hausmittel, welches sie von ihrer Mutter überliefert bekam.

Ich weiss, dass man Eitriges nicht "Aufheizen" soll - aber erstaunlicherweise hatte Mutter Erfolg mit dieser Behandlung

Gwnum\sel


...nun lese ich gerade, dass Du Ende Woche wieder zum Arzt gehen willst. DAS würde ich auf jeden Fall tun.

1N9Mal/tesbeKrx89


wurde denn mal ein abstrich genommen? wenn du sein ca. 5 wochen eine eiternde wunde hast, dann wäre es mal höchste zeit dafür.

Ganz genau! Es kann ja nicht sein, dass die Ärzte blind drauf losbehandeln und dann sagen, jetzt können wir nichts mehr machen. Es muss ja einen Grund dafür geben, dass die Wunde nicht verheilen will! Ich würde unbedingt den Arzt wechseln, bevorzugt eher eine Klinik als eine Praxis aufsuchen und parallel mit meiner Krankenkasse reden, denn für mich ergibt sich hier der Anfangsverdacht eines Behandlungsfehlers... :[]

Gute Besserung!

BEigB>anZgJuxle


Ich werde Ende der Woche wieder zum Arzt gehen auch wenn er mehr oder weniger gesagt hat, ich soll allein klar kommen.

Ich konnte die Aussage "kein Antibiotikum weil schwanger" auch nicht so ganz nachvollziehen. Aber der Arzt hat es echt jedes Mal wiederholt.

Ich werde um einen Abstrich bitten...kann ja nicht so weitergehen.

cherry83

ich würde dir auch raten, sowas nicht groß alleine zu behandeln. ich hatte mitte 2014 bis anfang 2015 eine chronische wunde, damit ist nicht zu spaßen und sowas kann ganz schnell eben nicht mehr nur lokalbegrenzt sein, sondern eben auch zu größeren/ausbreitenden wundinfektionen führen bis hin zur sepsis.

ist ja prinzipiell gut, dass dein arzt nicht einfach so ein AB verschreiben möchte. in der schwangerschaft ist das ja auch wirklich abzuwägen. doch bei der langen zeit (ab 6 wochen gelten wunden als chronische wunden), sollte man darüber nachdenken und zumindest mal schauen, welche bakterien da deinem finger probleme machen.

PReter:fra%nPce


Eine solche hartnäckige Nagelbettentzündung mit eitrigen verlauf sollte JEDEN Tag frisch verbunden werden:

zuerst ein Fingerbad In einer größeren Tasse z.B. (Handwarmes Wasser mit ein paar Tropfen 3-5 Betsiadona flüssig) ca 15 -Min. dann mit sterilen Kompressen (in der Apotheke im 2er Pack ) vorsichtig den Eiter und die sich abgelösten Gewebeteile entfernen.

Dann einen neuen Verband mit etwas Betasalbe .

Dies töglich durchführen bis sich die Wunde gereinigr hat und kein Eiter mehr austritt! :)^

dann weiter leichter Betaverband und es müsste nach ca. 8 Tagen besser werden.

Alles Gute

B]igBang]Jule


denke auch, dass dein arzt da scheinbar nicht der beste ist, wenn er dich "aufgegeben" hat und du damit alleine klarkommen sollst. das geht garnicht!

ein arztwechsel wäre also auch anzuraten. :)*

PgetervfraOnce


Hallo ich bins nochmal,

die beschriebene Behandlungsweise bei einem vereiterten Nagelbett (Panaritium) ist die klassische chriurgische ohne den Einsatz von Antibiotika.

Diese Behandlungsmethode reinigt auf natürliche Weise die Wunde sehr schonend da durch das Bad gerade die durch den Eiter angegriffenen Haut aufgeweicht wird und sich anschl. ohne größere Schmerzen entfernen lässt. Der neue Verband mit Betasalbe desinfiziert und oft ist der Erfolg schon nach wenigen Tagen zu sehen.

Gute Besserung

cHherrxy83


Ich mache es genau so wie du sagst Peterfrance. Und auch das mit dem Bad habe ich probiert. Allerdings mit purem flüssigen Jod (so wie der Arzt gesagt hatte). Das hat direct dazu geführt, dass mir sämtliche Haut an der Fingerkuppe abgestorben und ledrig geworden ist. Konnt ich richtig abziehen. Verdünnung scheint also hier das Zauberwort zu sein. :-/

Ich glaub ich werde doch mal den Arzt wechseln. Dabei kam der mir sehr kompetent vor und hat auch mit den Kollegen der Gemeinschaftspraxis immer debattiert was am Besten zu machen ist.

c;herdry83


Meint ihr, dass es helfen könnte, wenn ich mein Immunsystem päppel? Das der Körper das irgendwann allein in den Griff kriegt? Oder irgendwas homöopatisches?

B%enkitaxB.


Meine Großmutter war in Kriegszeiten Krankenschwester in Lagern. Da es nichts gab, wurde das genommen, was zu es zu organisieren gab.

1. Kernseife

2. H²O² 3 % ig Fläschen für unter 2 € in jeder Apotheke.

3. Salz. Heute würde ich Salz aus dem Toten Meer nehmen.

4. heißes Wasser

1.) Bad in Kernseife, so heiß wie möglich, die meisten Eiterkeime sterben bei mehr als 43Grad. In dieses Bad kann man zusätzlich noch einen Schuß H²O² geben.

Oder....

2. Bad allein mit H²O². Wasser in Eierbecher, Lösung dazu und baden, Die aufsteigenenden Bläschen zeigen, dass Bakterien, die schädlich sind, vernichtet werden.

Oder:

3.) Salz aus dem Toten Meer: mal eine Tüte auflösen. Nur so viel Wasser draufgeben, bis das Salz gelöst ist. Meist ist die Salzkonzentration dann 26 % ig. Das hält kein Eiterkeim aus, wenn man den Fingernagel da mal 2 Minuten in einem Eierbecher drin badet. Lösung natürlich für jedes Bad neu nehmen, gerne auch so anwärmen, dass man gerade noch den Finger reinstecken kann.

Und dann die Wunde zusätzlich noch mit Spenglersan Kolloid G einsprühen, trocknen lassen. Verband drauf.

Verband aus Kriegstagen, berühmt dafür, den Nagel zu schützen und auch wildes Fleisch zu verhindern:

Haut von der Innenseite eines rohen Eis (Bio wäre gut) abzupfen, auf die Wunde geben, trocken föhnen. Ergibt einen harten Verband, der nicht rutscht, nicht abgeht. Wird durch ein neues Bad abgelöst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH