» »

Plagegeister in Peru

k#urcLzaq hat die Diskussion gestartet


Hi Leute

auf unserer Reise in Peru (Lima) werden wir vor ganz komischen fast unsichtbaren Insekten "zugerichtet". Vielleicht kann jemand erkennen, worum es sich handeln könnte? Ich konnte leider nur dieses Foto schießen, die Dinger sind fast unsichtbar, es ging gerade so mit dem Makromodus der Kamera. Besonders leidet meine Frau drunter. Sie bekommt ca. 1cm große rote Stellen die stark jucken. Sie wird auch unter der Kleidung gebissen und ist langsam am Durchdrehen. Ich merke nicht so viel, es juckt mich die Haut ein wenig aber ich bekomme keine sichtbaren Bißstellen.

Die Dinger selber sind wie kleine Punkte, semi-transparent. ca. 0.5mm groß. Wir dachten schon an Flöhe, aber von der Form her sind es wohl doch keine Flöhe. Bettwanzen? So klein? Könnten es Milben sein? Was für Biester gibt es noch, die es sein könnten? Die Dinger fliegen nicht, sondern krabbeln auf der Haut.

Hier noch das Foto:

[[http://s32.postimg.org/duqyxtf05/345cc9b7.png]]

viele Grüße

Antworten
TTragis-cherCNloDwngfisxch


Ich kenne diese Viecher auch nicht, aber habt ihr Medikamente dagegen mit? Autan zum Beispiel? Vielleicht hilft eine Einreibung? Was wollt ihr jetzt tun?

Ich würde empfehlen, gründlich duschen und dann prüfen, ob auch alle Viecher vom Leib sind, auch von den Haaren und dann eine Einreibung vornehmen, die diese Tierchen ablehnen. Vielleicht auch Essig?

Mensch, das ist superlästig. Könnt ihr nicht mal Einheimische fragen? Die kennen ihrer Viechis doch am besten.

Drimpxle


Das Foto gibt leider gar nichts her, man kann nicht mal erkennen, ob es ein Insekt ist oder etwas anderes...

kZurcczxaq


Hi

ich weiß, es ist gerade so zu erkennen - kann leider nichts machen, da ich nicht näher ran komme, man bräuchte sonst ein Mikroskop.

P$lüscIhbiexst


Könnte sich um eine Sandmückenart handeln.

Ich würde gucken, ob man für Nachts ein Moskitonetz bekommen kann.

Könnt ihr nicht Einheimische fragen, was das ist und wie die sich davor schützen?

Pilüs~chbilest


Vielleicht ein Sandfloh, die sind kleiner als die Mücken.

H2uwdipfupxf1


Versuche das Foto zu vergrössern und stell es in ein Insektenforum. [[www.insekten-forum.com]]

Dort tummeln sich viele Experten und wenn etwas erkennbar ist, kann bestimmt jemand dort die Art bestimmen. Die Anzahl derBeine sollte man schon erkennen können um zu wissen ob es sich um eine Milbenart handelt.

hteu0teW_hiexr


Ich kann leider auch nicht viel mehr als einen schwarzen Punkt erkennen.

Wenn es irgendwo auf Reisen Insekten gibt, heisst es den Standort wechseln und alle Klamotten waschen, weil man nicht weiß, womit man es zu tun hat.

Ansonsten gehe ich bei allen ungewöhnlichen Angelegenheiten zu einheimischen Bekannten oder auch zu Ärzten. Die kennen sich bestens mit den dortigen Plagegeistern aus. Klappt auch im Dschungel mit dem Medizinmann ;-D Kein Witz!

Meine Freundin hatte eine Ausschlag am Bauch. Wir waren im Gangesdelta abseits jeder Zivilsation unterwegs. Die Nachbarn im Ort hatten auf Nachfrage eine Salbe, die sofort Wirkung zeigte.

Alles Gute für deine Freundin @:)

ksurctzaxq


Hi

hier noch 2 andere Bilder von dem Teil, gefangen im Tesafilm:

[[http://s32.postimg.org/4sewl57x1/IMG_0626.png]]

[[http://s32.postimg.org/8cnt7ntjp/IMG_0628.png]]

vielleicht kann man es besser erkennen... sieht mir eher nach 4 Beinen aus?

h\euteg_hixer


Sprich mit den Einheimischen. Die kennen mit Sicherheit die Tiere.

kturczxaq


Schon gesprochen und jeder sagt was anderes... Zecke, Laus, Floh, Sandmücke, Bettwanze, Milbe... reichen die Antworten. kann keiner sagen, was es ist.

H=udi3pfupf1


So wie ich das erkennen kann ist es mit Sicherheit eine Milbenart. Zecken gehören da auch dazu, es gibt sehr viele verschiedene Arten.

Ganz sicher ist es eine die Blut saugt.

Vermutlich hilft Insektenspray speziell gegen Zecken. Gibt's hier überall zu kaufen, dort sicher auch.

h}eut=eo_hixer


Eine Verständnisfrage: ihr seid unterwegs und immer begegnen euch die Insekten? Oder ist es in einer Unterkunft am gleichen Ort?

Es ist eigentlich egal, um welches Tier es sich handelt. Ihr müsst da weg und sehen, dass nicht eines von den Insekten mit im Gepäck ist. Alles waschen, jeden letzten Winkel in Taschen und anderen Gegenständen untersuchen.

Das ist aufwändig, sicherlich - dennoch notwendig, wenn man die Plagegeister los werden will.

Wenn uns auf Reisen Wanzen, Läuse oder Flöhe über den Weg gelaufen sind (tut es meistens, wenn man in den Tropen unterwegs ist), war meine größte Befürchtung, die im Rucksack mit nach Hause zu schleppen.

B7enaixtaB.


Zecken, Sandflöhe....

Nach 3 Monaten Ecuador kann ich nur sagen, die erste Zeit war höllisch. Ich hatte über 150 Bisse, vor allen Dingen an den Beinen. Einmal durchs Gras gehen reichte.

Rote Stellen, an der Bisstelle dann wässrige Blasen, die unerträglich juckten, im Schlaf meist aufgekratzt wurden, darunter war dann pures Fleisch, aber dann heilten sie.

Mir hat am Besten Calmura aus den dortigen Apotheken geholfen, vielleicht gibt es das auch in Peru.

Wenn man durchs Gras geht, immer Strümpfe anziehen, ich habe die über die langen Hosen gezogen, damit die Viecher nicht hochwandern.

Nützt Dir jetzt nichts aber Ledum D 12 und Histaminum D 12 als Globuli haben mir (zugeschickt) dann sehr geholfen.

Und das Immunsystem, was diese fremden Viecher nicht kennt, beruhigt sich nach einigen Wochen und die roten Stellen treten nicht mehr auf.

Und ansonsten hilft nur der Gang zum Arzt. Ich habe den in Ecuador 1 x konsultiert, habe 18 $ bezahlt und gut wars.

kduZrczxaq


die Dinger sind in unserem Haus - wechseln geht da leider nicht so einfach, weil vorausbezahlt.... (und wer garantiert mir, daß das neue Haus nicht genau die gleichen Biester hat.......) {:(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH