» »

Freundin Gürtelrose - Ich: noch niemals Windpocken

m\adYisonES6quar"e hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein name ist Matthias und ich bin 30 Jahre alt.

Meine Freundin hat seit etwa 3 Tage pusteln auf dem Bauch - heute war sie beim Arzt: Diagnose: Gürtelrose

Ich selbst hatte noch nie Windpocken. Ich bin im alter von 11 monaten, also 1987 MMR Geimpft worden, wobei damals der Impfstoff noch keine Windpockenimpfung beinhaltete.

Da wir bis gerade eben nicht wussten, dass es eine Gürtelrose ist, haben wir keinerlei Schutzmaßnahmen ergriffen / desinfektion türklinken / etc.

auf was muss ich achten, damit ich mich hier nicht anstecke ?

soll ich vorsorglich zum arzt ? oder ist meine angst zu viel des guten ?

vielen dank

matthias

Antworten
E2hemal"iger NutIzer (q#5454x21)


Die Bläschen selber bzw die Flüssigkeit darin ist hochinfektiös... also da aufpassen, Flächendesinfektion.. kommt drauf an, ob sie Deine Freundin unmittel nach den Bläschen berührt hat.... wenn Du Dich besser fühlst... dann mach es.. aber nicht zur Dauereinrichtung werden lassen.. dann schadet permanente Desinfektion. Ich habe auch Herpes Zoster, Flächendesinfektion habe ich noch nicht betrieben bei einem Ausbruch. Zoster ist schmerzhaft, sei ein bisschen nachsichtig mit ihr ;-) Und macht Euch mit dem Gedanken vertraut, dss er immer mal wieder auftreten kann, bei mir ist es jedenfalls so .. bei einer Erkältung oder bei Stress habe ich sofort einen Zoster-Ausbruch.

Gute Besserung

n)ulliv&prie5seVmut


In deinem Alter (ich schreibe dir auch gleich, was ich damit meine, also alt bist du nicht, keine Sorge ;-) und bei wahrscheinlich fehlender Immunisierung würde ich mich schleunigst bei einem Arzt beraten lassen, ob du dich noch impfen lassen kannst. Ich habe im letzten Jahr eine Titer-Bestimmung machen lassen, aber dafür ist es bei dir jetzt zu spät. Da ich aus den 70ern stamme, war nicht klar, ob ich die Windpocken hatte - aber ich hatte sie, mein Titer war positiv. In meiner Kindheit waren Windpocken eine recht normale Kinderkrankheit, aber ich bin mir nicht sicher, ob das in den späten 80ern noch so war - also verlassen würde ich mich nicht darauf, dass du beispielsweise die Krankheit still hattest, was es ja nun auch gibt.

o?no]disep


Fast jeder Mensch hat Herpesviren in sich. Diese verursachen aber nur bei einem extrem schlechten Allgemeinzustand eine Gürtelrose. Also würde ich entweder der Augenscheindiagnose des Arztes nicht so ganz trauen, oder mir einen Arzt suchen, der Deine Freundin allgemein wieder aufbaut.

moad4is'onSq,uare


Hallo,

@ nulli&priesemut

mittel bis langfristig, denke ich eine gute idee.

kurzfristig stellt sich mir die frage, ist hier eine impfung notwendig / wirksam ?

was kann ich akut dagegen tun mich zu infizieren ?

@ onodisep

was meinst du mit "augenscheindiagnose" ?

Meine Freundin hatte als Kind definitiv Windpocken. Daher also auch die Zoster Viren in sich.

Wie wird eine Gürtelrose fachmännisch diagnostiziert ?

danke!

C,ar{amaxla 2


Sollte deine Freundin tatsächlich eine Gürtelrose haben, was nicht immer gesagt ist, denn es gibt auch Ausschläge, die z.B. durch Stress entstehen können. Das ist bei einem Bekannten von mir der Fall gewesen. Er hat um Bauch und Rücken einen Ausschlag gehabt, den die Ärzte nicht haben einordnen können. Aussage dann Neurodermitis. Nach der Stressbelastung ist der Ausschlag verschwunden und nie mehr wiedergekommen.

Und sollte es eine Gürtelrose sein, dann würde ich auch einmal den Vitamin- und Mineralstoffhaushalt testen lassen. Vitamin D, Selen, Zink, Mangan, Folsäure, B 12, Ferretin sind sehr wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem. Lang anhaltende Mängel können das Immunsystem schwächen und zusätzlicher Stress, falls vorhanden, begünstigt das noch.

Selenmangel lässt sich leicht beheben mit einem geh. Esslöffel Kokosflocken am Tag. Alles andere ist nicht so einfach.

nwulbli&vpriesexmut


Bei der Gürtelrose geht die Ansteckung über eine Schmierinfektion, das heißt Kontakt vermeiden. Ob desinfizieren was bringt, weiß ich nicht. Ob du dich impfen lassen möchtest, musst du natürlich selbst entscheiden. Bei mir war es so, dass in der Klasse meiner Tochter ein Kind die Windpocken hatte und sie es selbst eben noch nicht hatte. Mein Mann hatte sie nie und bei mir war es fraglich -aber einer von uns hätte sie im Krankheitsfall pflegen müssen. Daher hätte ich mir eine Impfung durchaus überlegt, auch wenn ich sie sonst nicht für zwingend notwendig halte. Ich hatte dich jetzt ursprünglich so verstanden, dass dir die Infektion Sorgen macht. Dann wäre die Möglichkeit einer schnellen Impfung eben auch noch möglich, wenn die Krankheit bereits ausgebrochen ist. Aber das kann dir ein Arzt besser erklären.

m1adisoSnSq~uaxre


Nun, die Infektion meiner Freundin und der Ausbruch ist ja nun offensichtlich. - selbstverständlich werde ich alles in meiner Macht stehende dafür tun, sie gesund zu pflegen und für sie da zu sein !!

Mir geht es Grundsätzlich darum, dass ich jetzt keine Windpocken haben will, ...

C0arWamala3 2


Impfen lassen, wenn es noch möglich ist. Siebzig prozentigen Alkohol kaufen und desinfizieren, was angepackt worden ist, sofern sie die Bläschen aufgekratzt hat und dadurch das Sekret verbreitet hat. Ich nehme für solche Fälle Alkohol, weil man ihn auch in größeren Mengen verwenden kann, ohne von Chemie erschlagen zu werden, die das ganze Haus vereinnahmt.

[[http://www.netdoktor.de/krankheiten/guertelrose/ist-guertelrose-ansteckend/]]

Tatsächlich also ist Gürtelrose ansteckend, jedoch weit weniger als die Windpocken. Nur mit einer rechtzeitigen Impfung lassen sich Gürtelrose, Varizellen und alle damit verbundenen Komplikationen sicher verhindern.

Mjoni#ka6x5


Mir geht es Grundsätzlich darum, dass ich jetzt keine Windpocken haben will, ...

Tja, man wird nicht immer gefragt, was man will. Solltest du dich angesteckt haben, musst da halt dann durch. Ich hatte es auch im Erwachsenenalter, war wirklich nicht schön. Ein paar Jahre später dann eine leichte Gürtelrose. Aber es gibt Schlimmeres als Windpocken.

ntulli]&pri{esIemuxt


Mir geht es Grundsätzlich darum, dass ich jetzt keine Windpocken haben will, ...

Na da gilt eben, was ich oben schrieb: Dann lass dich jetzt beraten, ob eine Impfung noch möglich ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH