» »

Haarbalgentzündung in der Nase

lRillib90x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle,

Ich hab am Sonntag eine Entzündung in meiner Nase feststellen müssen. Es war rot und geschwollen. Hab dann Tyolysinsalbe draufgeschmiert. Dann bildete sich eine durchsichtige Blase, die nun aufgegangen ist und geeitert hat.

Zu meiner Beruhigung, war ich dann gestern beim HNO Arzt. Die Ärztin stellte eine harmlose Haarbalgentzündung fest und meinte, ich solle Bepanthen Nasensalbe draufschmieren?

Hab ich gemacht. Eiter ist immer noch zu sehen und es juckt wie Hulle, besonders nachts.

So richtig kann ich der Ärztin aber dennoch nicht glauben. 1. Wurde sie im Internet total schlecht eingeschätzt. 2. Wieso verschreibt sie keine antibiotische Salbe? Es war und ist Eiter sichtbar. 3. Soll ich nochmal zu einem anderen Arzt gehen?

Meine Angst rührt daher, da ich vor zwei Jahren ein Furunkel in der Nase hatte und meine ehemalige Hausärztin meinte "dass eine direkte Verbindung zum Gehirn besteht - also Finger weg". Nun hab ich ein bisschen Angst vor einer Blutvergiftung oder Sinusthrombose. :-o

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH