» »

Chlamydien

c7rMe1 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe vor 3 Jahren (da war ich 17) mit einer geschlafen, die mir kurz danach sagte, dass sie beim Frauenarzt war und sie Chlamydien hat. Da ich noch 17 war bin ich halt zu meinem Kinder/Jugendartzt gegangen und habe ihm berichtet.

Ich sollte dann in einen Becher urinieren, aber den ersten "Strahl" weglassen. Den Becher haben sie wohl untersucht und nach ca. 10 Minuten kam dann die Arzthelferin und sagte es wäre alles i.O.. Da war ich natürlich froh.

Allerdings hab ich jetzt nochmal recherchiert und bin mir nun nicht sicher ob mein Arzt damals richtig vorgegangen ist: Ich lese immer wieder, dass die Probe in ein Labor geschickt werden muss und dort eine Kultur angelegt wird was wohl auch eine gewisse Zeit dauert. Nur so kann man jede Art von Chlamydien ausschließen. Ehrlich gesagt vertraue ich einem "echtem" Arzt natürlich, aber man muss auch sagen dass er vielleicht als Kinderarzt nicht täglich damit zu tun hat. Der Grund warum ich skeptisch bin ist, dass ich auch immer wieder lese, dass es unwahrscheinlich ist sich NICHT zu infizieren wenn der andere Partner chlamydien hat. Da wir auch nicht verhütet haben ist die wahrscheinlichkeit also sehr hoch.

Was meint ihr dazu? War die Unterssuchung tatsächlich nicht aussreichend? ":/

Antworten
m'utrat8x6


Nöh, ausreichend war die Untersuchung nicht.

Ja, die Chlamydien sind höchst infektfreudig.

Geh mal zu einem RICHTIGEN Arzt. Der wird Dich aufklären.

M?atrNix8x1


Hallo cre1,

die Vorgehensweise deiner Untersuchung war leider völlig falsch... Gerade, um Chlamydien im Urin nachweisen zu können, braucht man den ersten Strahl des Morgenurins (d.h. sofort nach dem Aufstehen), da sich die Chlamydien nur innerhalb der Epithelzellen deiner Urethra befinden. Eine genügende Menge solcher gewinnst du nur, wenn du zunächst kurz in den Becher pinkelst und den Rest in die Toilette. Ich würde dir raten, dass du zu einem Urologen gehst und noch besser drauf bestehst, dass er einen Abstrich macht. Ein PCR-Test ist am genauesten.

Freundliche Grüße!

Matrix81

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH