» »

ständiger Harndrang, Blasenentzündung und Chlamydien

Ldilal<aunhe1999x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Nutzer,

in meiner Verzweiflung und auf der Suche nach Hilfe oder Leidensgenossen bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden.

Verzeiht, wenn es ähnliche Beiträge schon gibt.

Freue mich, Leidensgenossene zu finden mit denen man sich vielleicht beratend zur Seite stehen kann.

Aber nun erst mal zu mir und meiner Leidensgeschichte:

Ich bin 26, Vollzeit im Büro und lebe alleine.

Schon damals fing alles an mit Gelenkproblemen, meine Knie um genau zu sein. Darauf geh ich aber nicht groß ein, 6 OPs an beiden Knien und seit dem in Ordnung mit gewissen Einschränkungen, die mein Leben aber keinesfalls beeinträchtigen.

Vor 8 Jahren wurde Endometriose festgestellt, auch nicht weiter "schlimm", OP und Pille im Langzeitzyklus.

Mein eigentliches Problem begann im März diesen Jahres. Im Februar lernte ich nach 2,5 jähriger Single-Zeit meinen jetzigen Partner kennen und lieben, was einfach nur super war und ist. :-)

Nach langen Monaten mit immer wieder neuen Erkältungen habe ich auch das in den Griff bekommen.

Dann Anfang März auf einmal ständiger Harndrang, kein Brennen oder Schmerzen, nur dieser Drang der einfach nicht mehr gehen wollte. Bin dann zum Arzt gegangen, Urin abgegeben, Ergebnis: Blasenentzündung, Therapie: Antibiotika für 3 Tage. Mir ging es rasch besser und alles war wieder gut, für knapp 1 Woche.

Dann ging dieser ständige Drang wieder los :( Naja wieder zum Hausarzt und zum Urologen, keine Befunde und nach Hause geschickt worden.

Auf eigene Faust gesucht, aus der Apotheke Canephron geholt und tgl. genommen. Besserung nach rund 4 Wochen. Dann war erst mal alles wieder gut.

Vor einem Monat ging es nun wieder los, wieder Urinprobe, wieder nix. Anstatt Canephron hat mein Arzt mir Cystinol Long empfohlen. Die nehme ich also seit einem Monat, leider keine Besserung.

War zwischenzeitlich auch beim Gyn, nix gefunden, Gebärmutter und alles sieht auch gut aus. Sie kann es sich also auch nicht erklären.

Dann vor 3 Wochen die Schock-Nachricht: die Ex meines Partners hat sich gemeldet: Chlamydien.

Naja er zum Arzt, ich zum Arzt:

Ergebnis: beide Chlamydien :(

Behandlung: Antibiotika Doxycyclin über 10 Tage

Naja die Einnahme ist durch und neu testen geht erst nach 4 Wochen.

Also ob das AB gewirkt hat und ich die Viecher los bin, weiß ich erst am 10 oder 11 August -.-

Ich hatte ja die Hoffnung, dass die Chlamydien vllt auch diesen Drang auslösen, ich merk allerdings keine Besserung.

Oder dauert das noch?

Kennt sich jemand aus? Oder hat die selben Probleme? Was habt ihr gemacht? Was hat geholfen?

Meine Lebensqualität ist leider doch sehr eingeschränkt, da ich immer nur dran denke: was ist wenn ich dann muss und keine Toilette da ist...schlimmer wird es sowieso immer, wenn ich darüber nachdenke, was ich grundsätzlich zuviel tue -.-

Hat auch einer damit Erfahrung? Mit dem zuviel nachdenken und grundsätzlich vom Schlechten ausgehen?

Ich Google auch leider immer alles. Hab Angst dass ich die Chlamydien nie weg bekomme und der Drang nie aufhört...

Naja es nervt tierisch und zerrt an den nerven.

Und Naja verstehen will es so keiner richtig, mittlerweile denke ich selber ich muss zur Therapie, weil mein Kopf mir immens im Weg steht.

Ihr Lieben, danke fürs Lesen.

Allein das Schreiben tat gut.

Würde mich über Antworten sehr freuen

Grüße *:)

Antworten
SUmi7ttxy19


Es gibt in Deutschland glaube nur einen so richtigen Experten für Chlamydien... Komme nur nicht auf de Namen. Er empfhielt jedoch mindestens 21 Tage Doxy um wirklich einen Erfolg zuerzielen, da die Rückfallqoute sonst sehr hoch ist.

Ich selbst habe beim Arzt darauf bestanden 21 Tage therapiert zu werden. 4 Wochen später war der Test negativ und ich habe bis heute keine Beschwerden. Es kann jedoch passieren, dass sich aufgrund des Antibiotikums ein Hautpilz bildet. Das merkt man recht schnell ;-)

Mein Pilz wurde mit Selergo Creme behandelt.

Wichtig ist auch, dass es mehrere Unterarten von Chlamydien gibt. Ich hatte damals Chlamydia Trachomatis oder so ähnlich.

Es kann chronisch werden, muss es aber nicht. Auch hier kommt es darauf an, wie lange die schon in die Stecken und das kann man heute kaum sagen, da sie oftmals lange Zeit keine Symptome hervorrufen.

Ich bin damals auch fast wahnsinnig geworden, aber das hilft dir nicht weiter. Immer ganz ruhig bleiben und Stress abbauen.

Hatte sogar zeitweise einen Hass auf Menschen ]:D ;-D

In solchen Foren melden sich die Betroffenen meistens nach der Behandlung nie wieder und geben kein Feedback.

Hier hast du meines: Es ist heilbar! :)^ :)* @:)

E^llaw30w


Hallo du :)

BE? Ich kann da nur Angocin empfehlen! Habe alles alles durchgetestet und das ist das einzige, was geholfen hat. 5 mal 5 Tabletten in der Akutphase (bestell also lieber gleich 500 Stück). Sind rein pflanzlich. Auch wenn ich hier klinge wie eine Pharmavertreterin - das ist einfach meine Dankbarkeit, dieses Medikament gefunden zu haben. Gegen deine Gliederschmerzen (wenn das nicht zufällig von den Clamydien kommt) kann ich dir empfehlen, mal tierisches strikt wegzulassen. Bei mir haben sich chronische Knie und Fingerschmerzen durch milch- ei- und fleischfrei aufgelöst. Stattdessen viel viel Gemüse und Grünzeug! Und pass auf, dass du trotzdem an genug Kalorien kommst, also nicht nur Salat futtern, sondern auch Kartoffeln, Obst, Vollkornreis, etc.

Gute Besserung! @:)

M\dlt8hsb


Hi ich hab auch mal ne frage dazu

Vor etwa nem monat hab ich sperma ins auge bekommen und danach war es extrem angeschwollen

Ich bin zum arzt er meinte bindehautentzündung, verschrieb mir tropfen,... Dort war ich nach 2 wochen nochmal dann gab er mir ne überweisung zum augenarzt, die machte mich nur dumm an meinte auch schwere bindehautentzündung, wird nie wieder weggehn, zwischenzeitlich hab ich so ein chlamydien test für zuhause gemacht der war negativ

Jetzt ist mein auge immernoch angeschwollen und ich hab noch symptome von einer blasenentzündung..

Könnte es sein das ich doch chlamydien hab obwohl mein freund und ich eigl nicht davon ausgehen welhe zu haben? Ich weiß nicht was ich tun soll, augenarzt, hausarzt, frauenarzt.. ? Hängt des zusammen oder etwa nicht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH