» »

Mrsa in Wunde am Nagelbett Daumen 😱

LFeuch[tfeu}ercnhen hat die Diskussion gestartet


Hallo , ich habe eine extrem schlechte Wundheilung.....

Jetzt wieder mal eine neue Stelle.... Linker Daumen NAGELBETT ....,

Abstrichergebniss: MRSA massenhaft

Bekomme 2 verschiedene Antibiotikas.... Und die Wunde wird täglich frisch verbunden ....

Hat hier jemand Erfahrung mit solchen Keimen?

Nachdem ich viel im Seniorenheim bin, vermute ich, dass ich sie mir dort eingefangen habe....

Desinfiziere eh schon alles....., zuhause sowieso.....

Liebe Grüße

Antworten
M\oni`ka65


Dann solltest du jetzt eine Zeitlang nicht ins Seniorenheim gehen, die Senioren sind anfällig dafür. Ich arbeite in so einem Heim, hatte schon viel Kontakt zu diversen Keimen darunter auch MRSA und bin selber nicht betroffen, kenne auch keinen Kollegen, der es hat.

In der Regel wird ein gesunder Mensch das wieder los, bzw. bekommt es gar nicht erst. Lass dich mal durchchecken, warum du dafür so empfindlich bist. Ansonsten reichen die Maßnahmen, die bereits getroffen wurden, mehr kannst du jetzt nicht machen.

aegnexs


Du desinfiziert alles, wei Du MRSA hast? Unter einem ordentlichen Verband sollte das ok sein. Welche Antibiotika nimmst Du?

B-igBBangCJule


hey leuchtfeuerchen,

tut mir leid zu hören, dass du nun probleme mit einer ganz neuen stelle hast! :)* :)* :)*

bei dir ist/war es ja eh schon so kompliziert mit den anderen wunden. wie sieht es denn dort aus? nicht, dass du die keime nun auch dorthin verschleppst. :-/

LDeuch3tfeGuer/chexn


Seniorenheim hab ich schon für ne Zeit gestrichen ...., aber es ist halt schwer für die alte Dame.., ich bin ihre Vertrauensperson....

Leider bin ich halt nicht so gesund...., mein Körper kämpft schon seit 30 Jahren mit chronischen immer wiederkehrenden Wundhelungsstörungen....

Und ja, ich desinfiziere meine Hände viel, möchte die Keime keinen anderen vererben..., klar ist ein ordentlicher Verband dran....trotzdem.....

Nehme zur Zeit Cotrim 960 und AmoxiClav 875/125

Hab auch einen sehr guten Arzt....

Trotzdem mach ich mir Sorgen, da man ja so vieles über diesen fiesen Krankenhauskeim hört....

L}euch\tfeueDrc-hxen


Hallo Jule...., andere Wunde ist dank der Pico fast gut ..... :)^ :)^ :)^

Deshalb bin ich grad auch so unsicher, warum ich jetzt in ner neuen Wunde diesen Keim drin hab....

Wie geht es dir? Machst du Fortschritte ??? ?

MeoZnika6x5


Bei uns ist noch keiner an dem Keim gestorben, das ist im Krankenhaus natürlich anders. Die alten Leute haben häufiger mal MRSA, die sind kaum beeinträchtigt deswegen, eigentlich gar nicht. ESBL ist da wesentlich schlimmer.

Allerdings in Wunden ist MRSA schon sehr unangenehm, ich wünsche dir sehr, dass dein Körper damit klar kommt. Meine weit über 80jährige Mutter hatte mal im KH eine MRSA Infektion in einer Wunde im Unterschenkel, das zog sich hin, aber ist schon längst überstanden. Das überstehst du auch. Außerhalb der Wunde, also systemisch ist der Keim für dich höchstwahrscheinlich nicht gefährlich. Hast du mal einen Nasenabstrich machen lassen? Oder Urin getestet?

C5ara4maMlax 2


Hallo Leuchtfeuerchen

Hast du schon einmal deinen Vitamin- und Mineralstoffhaushalt durchchecken lassen, wegen der Wundheilungsstörungen? Verschiedene Mängel, die man auch trotz moderner Ernährung haben kann, und die so selten gar nicht sind, können ein möglicher Grund dafür sein.

Vit. B12, Vit. D, Selen (Antikörperbildung), Zink, Mangan, Ferretin sind für ein gutes Immunsystem wichtig. Sind einige der Stoffe nur unzureichend vorhanden, dann ist auch das Immunsystem nicht voll leistungsfähig.

Auch wenn ältere Menschen anfällig für solche Keime sind, eine Bekannte von mir ist fast 90, so haben doch viele erhebliche Mängel. War bei meiner Bekannten auch der Fall gewesen. Eine Erkältung dauert bei ihr seit einer anständigen Versorgung knapp eine Woche, wohingegen sie früher mehrere Wochen krank gewesen ist. Kenne noch zwei weitere Fälle bei denen das ähnlich gewesen ist. Für mich ist das Beweis genug für ein unzureichend informiertes Gesundheitssystem. Das gängige Vitamine und Mineralstoffe meist abgedeckt sind, das ist logisch und da muss man auch nichts ergänzen. Meist wird das ergänzt, was ohnehin im Überfluss vorhanden ist und alles andere lässt man einfach so wie es ist.

In Quarks und Co hat man Tests in Krankenhäusern durchgeführt. 25 Prozent der Patienten haben hier Mängel, die sich auch negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken.

o:nodis<ep


Hallo! Zunächst mal gute Besserung! Die von Dir zitierten Antibiotika sind nicht gerade der Hammer. [...] Dazu muss erst einmal die Resistenz Deiner Keime im Labor geprüft werden. Hat Dein Arzt dies getan, oder MRSA einfach so in den Raum gestellt?

Andererseits ist es so wie Monika65 geschrieben hat, dass ein Gesunder diese Keime allein wieder los wird und Deine Infektion anscheinend nur eine kleine, oberflächliche Stelle betrifft. Dafür gibt es sehr gute lokale Desinfektionsmittel, z.B. als Salbe, die auch ein Stück weit in die Haut eindringen können. Kein Grund, seinen ganzen Körper mit AB voll zu pumpen, die es anscheinend doch nicht bringen. Bitte befrage da mal Deinen Apotheker /-in. Der Standard reicht da nicht und es muss unbedingt verhindert werden, dass sich diese Infektion generalisiert, d.h. im Körper ausbreitet. Wenn Du schon 30 Jahre Probleme mit der Wundheilung hast, dann kriegt Dein Arzt das anscheinend nicht in den Griff und ich rate Dir, einen höher qualifizierten Arzt zu suchen, der z.B. Dein Immunsystem endlich auf Trab bringt. Nun ja, Vertrauensperson hin und her, aber überlege Dir bitte auch, ob Du gesundheitlich wirklich für die Betreuung einer alten Dame in der Lage bist, oder ob Du Dich damit nicht selbst überforderst und selbst krank machst. Du bist deutlich angeschlagen, und das meine ich nur gut. Ich kenne 3 Personen, die sind selbst so wackelig wie ein welkes Blatt im Wind, hetzen sich aber noch für andere ab.

B"ig<BangHJulxe


schön zu lesen, dass sich deine andere wunde mit der pico gebessert hat und es dort aufwärts geht!

ist natürlich mehr als blöd, dass es nun den daumen erwischt hat. :(v :)*

mir gehts gut. fortschritte, wenn dann nur mäuseschritte. ich halte die therapien besser aus. die schmerzen sind also weniger. bewegungstechnisch hindert mich der knubbel/die verwachsung, um die narbe, immer noch bei der beugung und streckung.

[ (...)...Bezug auf Löschung] Dazu muss erst einmal die Resistenz Deiner Keime im Labor geprüft werden. Hat Dein Arzt dies getan, oder MRSA einfach so in den Raum gestellt?

es wurde doch ein abstrich entnommen. mrsa sollte also gesichert sein. bei einem abstrich wird auch normalerweise immer ein antibiogramm gemacht. denke also, dass leuchtfeuerchen da nicht einfach irgendwelche AB bekommen hat.

M*onirka6x5


Sie hat nicht geantwortet, ob sie MRSA Trägerin ist. Das kann man auch testen lassen und eine Sanierung (zum Beispiel Nasensalbe) machen, denn die Frage war ja, wo der Keim herkommt. Sie könnte ihn theoretisch mit sich herumtragen, wenn sie so ein schwächelndes Immunsystem hat, kann er sich dann auch leichter halten.

L=eucChtfevuercxhen


MRSA ist gesichert in Wunde und Nase...., Antibiotika ist natürlich laut Anitbiogramm das Richtige.

Und , wie ich oben schon geschrieben habe, der Arzt gibt sich sehr viel Mühe......... mein Immunsystems ist nicht so stabil, sonst hätte der MRSA ja keine Chance gehabt....

Onodisep, du glaubst gar nicht wieviele Ärzte ich die letzten 20 Jahre aufgesucht habe von Imunologen ..., Chirurgen ..., Reumatologen...., Heilpraktiker...., Dermatologen... Wundtherapeuten. Jetzt hab ich endlich einen gefunden, der sich wirklich Mühe gibt, Momentan bin ich nur froh ihn zu haben....., der macht die Wunde täglich frisch , sogar am Wochenende nahm er sich Zeit für mich...., denn Nordienst habende Ärzte hab ich auch in allen Variationen hinter mir ....

Monika, MRSA Trägerin ??? Keine AHNUNG, mich beunruhigt halt nur dass der Keim da ist....

Caramala, meinen Vitamin und Mineralstoff Haushalt werd ich prüfen lassen...., hab mir darüber noch kein aktuellen Gedanken gemacht

M onikxa65


MRSA ist gesichert in Wunde und Nase..

Dann weißt du, woher die Wundinfektion kommt. Ich kenne die Anwendung von Nasensalben, zum Beispiel. Damit werden die Leute die Besiedelung in der Nase gut los.

CSaraqmala x2


Caramala, meinen Vitamin und Mineralstoff Haushalt werd ich prüfen lassen...., hab mir darüber noch kein aktuellen Gedanken gemacht

Das halte ich für sinnvoll in deinem Falle. Die Ärzte gehen immer davon aus, dass jemand der sich einigermaßen vernünftig ernährt keine Mängel haben kann. Das ist ein Trugschluss. Man muss die Nahrung ja auch verwerten, aufspalten und die Nährstoffe müssen im Organismus an die richtige Stelle gelangen. Durch lang anhaltenden Stress, Krankheiten, Medikamente, Süchte, einseitige Ernährungsgewohnheiten ect. kann sich dieses Gleichgewicht empfindlich verschieben. Um zu wissen wie der Mensch verdaut müsste man seinen Stuhlgang sehen, in Farbe, Konsistenz, Geruch ect. und erst dann kann man wissen wie der Mensch wirklich verdaut und was er einfach ungenutzt wieder raus schmeißt. ;-)

Die Kasse zahlt meist B12, Vit. D (anscheinend auch nicht alle), Ferretin. Alles andere muss man leider selbst zahlen. Und wenn man die Ergebnisse hat, dann sollten diese in einem guten mittleren Bereich liegen und nicht an der unteren Grenze.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH