» »

Muss ich mich gegen Hepatitis impfen lassen?

l$adymfinioxn hat die Diskussion gestartet


Hallo, Ich fange am 09.01. In einer zeitarbeitsfirma im Ambulanten Pflegedienst zu arbeiten. Jetzt habe ich mich erkundigt nach einer Hepatitis impfung. Das Problem ist: keiner will das übernehmen. Die Krankenkasse nicht, die zeitarbeitsfirma nicht und selber kann ich es nicht. Als ich in der zeitarbeitsfirma angerufen habe meinten die, das es dir Krankenkasse übernimmt und sie sagte, das ich es in dem Fall nicht brauche. Nur wenn ich im Pflegeheim arbeite dann wäre es notwendig, aber in der Ambulanten nicht. Hat sie damit recht und ich muss mich nicjt dagegen impfen lassen?

ps: Ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion, weiß nicht ob es dazu auch wichtig ist

Antworten
LXi%ttleF-mit~-Lottxe


Also MÜSSEN musst du erstmal gar nichts, die Frage ist ob es empfohlen wird...gibt es in der Zeitarbeitsfirma oder bei dem Pflegedienst einen Betriebsarzt? Der berät eigentlich zu solchen Fragen.

lFadymi.nixon


Von einem Betriebsarzt war nicht die rede. Mir wurde nur gesagt, dass ich es nur brauche wenn ich im Pflegeheim arbeite, aber nicht im Ambulanten Pflegedienst. Ich dachte da müsste man es auch.

Ich find es nur komisch, weil hieß es, ich soll es machen, dann nicht und dann wurde gesagt, das es im Ambulanten nicht nötig ist. Ich war da richtig hin und her gerissen.

H)yp/erxion


Muss ich mich gegen Hepatitis impfen lassen?

Ja

Schau hier was die Kassen übernehmen.

[[https://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/leistungsschwerpunkte-gesetzliche-krankenkassen/reiseschutz/impftabelle-1/]]

lSadymixnion


Danke für den Link.

Merkwürdig ist nur, das da steht das meine Krankenkasse (Techniker) das übernimmt, aber am Telefon sagte man mir, das sie es nicht tun. Muss ich nochmal fragen.

Guten Rutsch ins neue Jahr wünsche ich euch

Hkyperiso6n


Das müsste deine Kasse übernehmen. Am besten nochmal bei deiner Kasse anrufen :)z

H@ylperieon


Die Techniker übernimmt das auch, steht auf der Homepage:

[[https://www.tk.de/tk/impfen/kostenuebernahme/kosten-tk/36114]]

Wer sollte sich gegen Hepatitis B impfen lassen und wann?

Bei beruflich bedingter Gefährdung durch Kontakt mit infiziertem Blut oder infizierten Körperflüssigkeiten sollte nach der Schutzimpfungsrichtlinie (SiR) ebenfalls gegen Hepatitis B geimpft werden, insbesondere bei folgenden Berufen und Expositionsbedingungen, einschließlich Auszubildender und Studenten:

Gesundheitsdienst (inklusive Labor, technischer Reinigungs-/Rettungsdienst)

Da du im Gesundheitsdienst arbeitest und auch mit Hepatitispatienten in Kontakt kommst ist die Impfung für dich wichtig und sie wird auch von deiner Kasse bezahlt :-)

tOhe-c.avxer


Kassenmitarbeiter versuchen gerne mal, Versicherten Leistungen vorzuenthalten, auf die sie Anspruch haben (lass mich raten: Du hast das *nicht* schriftlich, stimmt's?) - bei manchen Kassen so häufig, dass es mir schwerfällt, an Einzelfälle zu glauben (auch wenn die TKK in meiner Wahrnehmung da bisher nicht dazugehört hat)

Früher war es tatsächlch so, dass die beruflich indizierten Impfungen vom Arbeitgeber zu übernehmen waren, das wurde vor ein paar Jahren geändert. Mittlerweile machen es noch viele Arbeitgeber, es ist aber grundsätzlich auch *Pflicht*leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Die Indikationsliste des GBA sagt klar: "Personen mit einem erhöhten beruflichen Expositionsrisiko, z.B. [...] Personal von Einrichtungen [...]. Auch in der Impfempfehlung der ständigen IMpfkommission steht ausdrücklich drin, dass die genannten Berufsgruppen keine abschließende Aufzählung sind. Mit anderen Worten: Geh einfach zum arzt und sag ihm was du beruflich machst. Und wenn er der Ansicht ist, dass du ein berufliches Risiko hast (was er sehr wahrscheinich sein wird), wird er dich impfen, und zwar ohne irgendwelche Nachfragen bei der Kasse.

Merke: Man fragt die KK nur dann nach einer Kostenübernahme, wenn der jeweilige Leistungserbringer (Arzt, Klinik,...) sagt, dass man das tun soll. Und eine eventuelle Ablehnung lässt man sich grundsätzlich schriftlich geben.

ljadymixnion


Ich hatte es mit meiner Ärztin besprochen und sie sagte auch, dass entweder der Arbeitgeber oder die Krankenkasse übernimmt. Ansonsten müsste ich es selber bezahlen (aber sie will nicht das es soweit kommt). Und dann kommt noch, das mein Arbeitgeber (ist eine Zeitarbeitsfirma) nur dann die Impfung bezahlt, wenn ich in einem Pflegeheim arbeite. Im Ambulanten Pflegedienst bräuchte ich das nicht. Von der Krankenkasse habe ich nichts schriftliches, nur am Telefon wurde mir gesagt, dass es der Arbeitgeber übernimmt. Ich habe es immer und immer wieder erklärt, aber die Tk ist irgendwie nicht darauf eingegangen. Vielleicht müsste ich da persönlich erscheinen, keine Ahnung. Und mein Arbeitgeber hatte mir auch gesagt, dass es auch die Krankenkasse übernimmt. Ich hab mir das echt einfacher vorgestellt, werde geimpft, tk oder Arbeitgeber übernimmt das, fertig wäre die sache. Wenn ich gewusste hätte, was da für ein Theater ist, hätte ich glaub ich gar nicht erst nachgefragt

tbheX-cavexr


Wie schon geschrieben: Die Aussage der Kasse ist definitiv falsch - möglicherweise ist der Sachbearbeiter einfach nicht auf dem aktuellen Stand, es ist erst seit ein paar Jahren Kassenleistung (gefühlt so 3 oder 4, aber nagel mich da nicht drauf fest). Stell deine Frage nochmal schriftlich, und zwar unter Verweis auf die Schutzimpfungs-Richtlinie des GBA, da ist eindeutig geregelt, dass es bei beruflicher Exposition Kassenleistung ist: [[https://www.google.de/search?q=schutzimpfungsrichtlinie+gba&ie=utf-8&oe=utf-8&client=firefox-b&gfe_rd=cr&ei=iP5oWJ0o0q_zB66Fl8gP]]

lMadymWinixon


@ the-caver

Ich werde das schriftlich machen und werde sehen was die Krankenkasse dazu sagt/schreibt. Hoffe dann das ich schnell eine Antwort bekomme.

SGpri.n}gchixld


Keine Ahnung, ob das hilfreich ist, aber ich bin gerade mitten in der Hepatitis-Impfung (A und B, einmal hab ich schon) und habe die Kosten von der Krankenkasse erstattet bekommen (allerdings bin ich nicht bei der TK).

HMyp)erioxn


Meine wurden auch komplett übernommen :)z

a4pnril_4F5


Auch in der ambulanten Pflege ist die Hepatitis Impfung erwünscht Hep A/B, wenn du die nicht hast ist der Arbeitgeber in der Pflicht die Kosten dafür zu tragen.

Dies wird dir keine KK bezahlen wenn du ihnen sagst das du diese Impfung beruflich benötigst, aus dem vorher genannten Grund.

Einzige Möglichkeit das die KK das übernimmt, gucke nach ob deine KK das als Reiseimpfung übernimmt da einige KK das machen.

Bei mir kam der Arbeitgeber damals dafür auf und das war in der ambulaten Pflege.

lIady+minixon


Also, ich habe meine Krankenkasse angeschrieben und auch den Link dazu geschickt, den du @Hyperion geschickt hast und die Antwort lautet Nein! Sie übernehmen das nicht. Obwohl ich die darauf hingewiesen habe, das in der Liste steht das die Techniker das übernimmt, wurde geschrieben, das es nicht stimmt und die es nicht übernehmen. Sie haben mir angeboten, dass ich die Rechnung an die Krankenkasse schicke und da wird dann kontrolliert, ob ich das Geld zurück erstattet bekomme oder nicht. Wenn ich aber mitbekomme, wie die jetzt schon das ablehnen, dann weiß ich doch, dass sie die Rechnung auch ablehnen.Würde mich sehr wundern, wenn ich da aufeinmal das Geld bekomme. Also muss ich es dann selber bezahlen. Hätte nicht gedacht das es so schwierig werden kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH