» »

Kieferhöhle.. Zyste, Entzündung oder etwas ganz anderes?

M|cyxxe hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

seit bereits einiger Zeit ist ein Teil meiner rechten Gesichtshälfte geschwollen, im Prinzip direkt rechts neben der Nase, wo bekanntlich eine der Kieferhöhlen liegt.

Mit meinem nicht existenten Wissen über Medizin und etwas Hilfe von Google :-X vermute ich, dass es entweder von einem Zahnproblem herrührt oder aber, und bitte steinigt mich nicht denn ich weiß, dass es falsch ist und habe den Entschluss gefasst es sein zu lassen, von meinem Speed Konsum in den letzten 1 1/2 Jahren der, blöd wie ich wahr viel zu oft und mit zu großen Mengen vorkam.

Allerdings fehlen die meisten der laut Google typischen Symptome die bei einem Problem der Kieferhöhle auftreten. Die Schwellung verursacht keine Schmerzen (auch nicht beim Bücken oder auf einem Bein hüpfen) und auch die Zähne plagen mich nicht. Vermehrter Ausfluss aus der Nase ist mir auch nicht aufgefallen und Atmen kann ich durch das entsprechende Nasenloch ebenfalls.

Erwähnt sei ebenfalls, dass ich während des Konsums in geschätzten 99% der Fälle nur das linke Nasenloch genutzt habe.

Die Schwellung ist jedoch hin und wieder gerötet und wenn ich darauf Druck ausübe wird meine Oberlippe auf der entsprechenden Seite für die Zeit in der ich drücke komplett Taub. Ausserdem habe ich das Gefühl, dass die Schwellung von Zeit zu Zeit für 1-2.Sekunden leicht kribbelt.

Dass ich um einen Arzt Besuch nicht herumkomme ist mir natürlich bewusst, allerdings weiß ich in dem Fall nicht ob Zahn- oder Hausarzt.

Ich hoffe, dass eine/r von euch eine Vermutung hat was Ursache für meine Symptome sein kann und welcher Arzt der bessere Ansprechpartner wäre.

Danke für's durchlesen und 'nen schönen Tag noch! :-D

Antworten
F[izzl9ypDuzzlxy


Besser wäre Du würdest dich gründlich untersuchen lassen. Wenn Du eine Zyste haben solltest, kann das nur über eine Rö-Aufnahme - z. B. beim Zahnarzt - festgestellt werden. Eine Untersuchung beim HNO würde da u. U. auch mehr Klarheit für dich bringen. Warum Du zeitweise ein taubes Gefühl mit keichtem kribbeln hast, lässt sich erst nach genauer Untersuchung - evtl. nachrangig - bei einem Neurologen herausfinden.

Es könnte sich auch um eine beginnende Entzündung handeln. Ohne die erforderlichen Untersuchen wäre das allerdings reine Spekulation, was dir mMn nicht weiter hilft.

Mvcxe


Danke für die schnelle Antwort, weisst du zufällig, ob ich für den HNO eine Überweisung vom Hausarzt benötige ode könnte ich dort Morgen früh einfach hin gehen?

Was ich vergessen habe zu erwähnen ist, dass eine leichte Schwellubg bereits seit Sommer 16 vorhanden ist, allerdings konnte ich da das Taubheitsgefühl nicht festellen und meiner Meinung nach ist diese in letzer Zeit gewachsen. Das würde tatsächlich auf eine Zyste deuten, richtig?

FDizzl4ypuzzxly


Thema Überweisungen: Manche wollen eine, andere nicht. Am besten Du rufst erst beim HNO an, schilderst dein Problem und fragst ob eine Überweisung notwendig ist.

Das könnte auf eine Zyste hindeuten. Wenn Du die Schwellung schon seit dem Sommer 2016 hast, könnte eine Zyste schon durch die Raumforderung zu einem Taubheitsgefühl führen. Aber wie schon geschrieben, Was es nun genau ist kann nur der Arzt erkennen. Alles Gute.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH