» »

Antibiotika und hiv test?

UAwe1+60x6 hat die Diskussion gestartet


hi,

wollte mal wissen, ob es irgendeinen einfluss auf das ergebnis hat (also ob es dies verfälschen kann), wenn ich die letzten tage aufgrund einer angina und erkältung penecillin und jetzt noch 2 tabletten von den antibiotika nimm.

außerdem würde mich noch interessieren, wie das so genau beim gesundheitsamt abläuft und was für fragen die so in der regel stellen.

wäre toll, wenn ihr mir da mal weiterhelfen könnt.

uwe

Antworten
Gneerdie


Mann, hier hat ja noch keiner was geschrieben. Also gut, dann werde ich das mal managen. :-D

Uwe, beim Gesundheitsamt wird dir Blut abgenommen, welches im Labor untersucht wird.

Das Blut durchläuft drei Testvervahren. Erstens der Antikörper-Suchtest und dann noch zwei weiteren Bestätigungstests. Wenn der Suchtest positiv ist müssen die Bestätigungstests folgen. Erst wenn sie beide auch positiv sind, kann zu 99,99% von einer HIV-Infektion ausgegangen werden. Ist dies der Fall wird aber (mit deinem Einverständnis) aber noch eine weitere Blutprobe entnommen, um wirklich 100%ig sicher zu sein.

Ist aber schon der Suchtest negativ, dann bist du auch ganz bestimmt negativ. Denn beim Suchtest wird deine Blutprobe absichtlich mit HIV infiziert, um zu sehen ob irgendwelche Antikörper darauf reagieren. Da kann es aber auch sein, dass andere, nicht auf HIV spezialisierte, Antikörper reagieren. Wenn du, wie du schreibt eine Erkältung hast, die du mit Medikamenten behandeln musst, kann dies durchaus sein. Denn dein Abwehrsystem ist zur Zeit in höchster Kampfeslaune und auf Viren (gleich welcher Art) nicht besonders gut zu sprechen. Da haben es die Lyphozyten (schweres Wort) auf jeden Gegner abgesehen und schenken sich die Zeit, die Viren erst einmal anzukuken, Baupläne zu erstellen und dann auch noch die geeigneten Antikörper zu produzieren. Ob diese ungeeigneten Antikörper im Kampf auf Erfolge aufweisen, das steht auf einem anderen Blatt (Frag mich nicht, ich weiss es nicht). Wenn aber beim Suchtest nichts reagiert, dann hast du auch keine HIV-Antikörper im Blut. Wer keine HIV-Antikörper hat, der hat auch keine Baupläne dazu. Wer keine Baupläne hat, konnte sich auch noch nicht das HIV-Virus anschauen. Wer sich das HIV-Virus nicht anschauen konnte,

dem ist auch noch keins über dem Weg gelaufen. Und wem noch kein HIV-Virus über den Weg gelaufen ist, der hat sich auch nicht mit HIV infiziert, ist also negativ.

Kurz und knapp, denn schon der Suchtest negativ ist, dann bist du auch negativ. Bei dir könnte der Suchtest aber positiv sein. Dedoch lassen sich die Bestätigungstests nicht lumpen. Weder von einem schlecht gelaunten Abwehrsystem noch von irgendwelchen Medikamenten.

Mann, da ich aber wieder ganz schön viel Text auf die Allgemeinheit losgelassen. Aber zu deiner zweiten Frage.

Vor der Blutentnahme gibt es ein Beratungsgespräch. Hier wird abgeklärt ob ein Risiko überhaupt stattgefunden haben kann und wie lange das schon her ist. Ein Test ist nämlich erst nach 3 Monate nach einem Risiko sicher. Die Lyphozyten sind so lahmarschig und brauchen diese Zeit, um die Baupläne zu kreiern und die Antikörper zusammenzuschrauben. Außerdem wird die Frage gestellt, mit wem du im Falle eines positives Ergebnisses sprechen könntest. Auch genau der richtige Zeitpunkt, um selber Fragen zu stellen. Dann wird dir Blut entnommen. Nach genau einer Woche kannst du dir dann das Ergebnis in einem weiteren Gespräch erfahren.

Viel Glück Uwe,

P.S.

Mich würde es noch interessieren auf welchen Wege du dich angesteckt haben könnstest. Es gibt mehrere Übertragungswege mit unterschiedlich hochen Risiken. Vielleicht kann ich dir etwas von deiner Angst wegnehmen, aber zum Test musst du schon selber gehen, sonst machst du dich nur selber kaputt.

ULwe16x06


danke gerdie für die genauen infos.

also weil du ja wissen wolltest auf welchem weg ich mich angesteckt haben könnte:

ich hatte leider vor ca. 1 jahr ungeschützten oralverkehr (passiv) mit einer prostituierten gehabt - haben schon einige geschrieben, das der kontakt zwar safe war, aber irgendwie ist man doch immer noch unberuhigt. die anderen male bei denen ich sex mit frauen hatte, waren alle mit kondom.

uwe

Geerdi~e


Oralverkehr ist von allen Verkehrsarten die ungefährlichste.

Es kann sich eigendlich nur der anstecken, der aktiv Oralverkehr betreibt, jedoch nicht passiv. Die Tatsache, dass du dich hier mit HIV angesteckt haben könntest ist faktisch unmöglich.

Speichel erhält bei weitem nicht genug Viren, die für eine Ansteckung erforderlich sind. Ausserdem ist im Speichel ein Enzym drin, auf dem die Viren nicht besonders gut zu sprechen sind.

Es gibt jedoch eine theroretische Ansteckungsmöglichkeit. Sie besteht aber nur dann, wenn die Frau sehr stark im Mund geblutet hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH