» »

Virusinfektion

KBer`stinGx79 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich schreibe heute, weil ich nicht mehr weiter weiß.

Alles fing genau vor vier Wochen an.

Mitten in der Nacht bin ich mit Fieber, Schüttelfrost und entsetzlichen Kopfschmerzen wach geworden.

Seit dem ging es rapide bergab.

Gliederschmerzen, geschwollenene Lymphknoten am Hals, Appetitlosigkeit, später kurze Phase mit Erbrechen und Durchfall, Schwindel, Kraftlosigkeit usw.

Typische Anzeichen einer Influenza.

Bin dann am Montag auch direkt zum Arzt und mir wurde auch Blut abgenommen.

Es wurden leichte Entzündungswerte festgestellt. Arzt meinte, es sei ein Virus.

Seit dem bin ich Dauergast beim Arzt.

Habe in den letzten vier Wochen ca. 3,5 kg abgenommen. Habe aber auch nicht wirklich viel Appetit gehabt.

Mittlerweile nehme ich nicht weiter ab, aber auch noch nicht wieder zu.

Ein Test auf'n EBV wurde gemacht, der hat allerdings nur ergeben, dass ich Antikörper im Blut habe, allerdings wohl keine aktive EBV.

Nach wie vor, bin ich nach kleinster Anstrengung total platt, mein Puls geht hoch, bin müde und fühle mich einfach irgendwie krank. Meist wird es gegen Mittag besser.

Ist das normal, dass mich der Grippe Virus mittlerweile 4 Wochen total schafft?

Weiß auch nicht, zu welchem Arzt ich noch gehen soll.

Vielleicht ist hier jemand, der Ähnliches erlebt hat!

Danke!

Antworten
UAmJbreGon


Mir geht es seit dem 7.4. genauso. Erst eine leichte Grippe (fühlte mich krank). Halsbeschwerden (Schleimhäute angeschwollen), konnte kaum Schlucken (fühlte sich mega kacke an), weil alles angeschwollen ist, am 12.4. direkt was mit den Nebenhöhlen/Kieferhöhlen bekommen (am selben Tag noch Fieber bekommen, Benommenheit).

3 Tage Später immer noch Benommenheit, jeden Tag nachdem Aufstehen Kreislauf Probleme, verspannter Nacken. Mir sind sogar nachts teilweise Arme und Beine eingeschlafen (kribbeln). Einmal wurde mir auch schwingelig.

Habe dann 10 tage Antibiothika genommen, es wurde besser. Am 7.5. musste ich die letzte Tablette nehmen. 24 std später fühlte ich mich wieder total beschissen: Kreislauf spielte verrückt, Herzrasen, und bis heute keine Besserung. Laut HNO ist meine Kieferhöhlenenzündung fast weg... Keine Ahnung was ich noch machen soll. Vielleicht sollte ich mich wirklich noch eine Woche ins Bett verziehen, weil Antibiothika werde ich erstmal nicht mehr bekommen, weil ich schon 2x welche verschrieben bekommen habe :(

M3iNnera5lieCnsammlxung


Die Symptome sprechen schon sehr stark für eine ebv infektion, besonders in deinem fall kerstin .

Die einfache Antikörperbestimmung beim Hausarzt bringt Einem in der Regel nur die stereotype Aussage, dass man irgendwann einmal eine EBV Infektion gehabt hat, die angeblich ausgeheilt sei.

Achtung! Diese Aussage ist nicht gesichert. Ob die Virusinfektion persistiert (weiterhin besteht) kann weder mit der simplen IgG-, noch den IgM- Antikörperbestimmungen abgeschätzt werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH