» »

Hilfe, Condylome

jPulcheWn200x4 hat die Diskussion gestartet


Also, erstmals muss ich sagen, dass ich wirklich erstaunt darüber bin, dass soooo viele Condylome haben! Das hätte ich echt nicht gedacht.

Bei mir wurden die "Warzen" vor zwei Jahren festgestellt - zwei Wochen nachdem ich Implanon implantiert bekam. Das war echt SEHR sinnvoll! Frag mich heute noch, wieso der Arzt da noch nicht gesehen hat, das ich das hab. Was solls.

Gleich nach der Diagnose rein ins KH und wegbrennen. Kaum aus dem KH raus waren diese Dinger schon wieder da. Nochmal ins KH, diesmal nach Salzburg, und weg sind sie. Diesmal weggelasert. Dazwischen wurde mir Aldara verschrieben. Hat nix geholfen. Aber seit der zweiten OP ist Schluss. Hab seitdem keine mehr. Mein mittlerweile Lebensgefährte bekam sie kurz nach mir - woher sollten wir bitte wissen was die winzigen Dinger zu bedeuten hatten? Nach zweimaligen Entfernen waren sie auch bei ihm weg. Vor einem Jahr dachten wir dann endlich: Noch drei Monate warten und dann weg mit den doofen Gummis! (Umsonst will ich das Implanon schließlich nicht :-D

Denkste, die Tortour geht weiter. Mein Partner hatte sie wieder. Vor ein paar Wochen wurden sie nach Erfolglosen Creme und Tinktur Behandlungen wieder weggemacht. Diesmal auch bei ihm mit Vollnarkose. Dabei fanden sie die Dinger im After. Für meinen Freund war das Mega Schmerzhaft! Und jetzt sind wieder welche da - auch innen! Wieso gehen die bei ihm nicht auch weg ??? Ich hab seit über einem Jahr nichts mehr. Und in 1 Jahr bekomm ich das Implantat wieder raus und gebracht hat es mir null.

Meine Frage ist auch: Wenn ich die Warzen zuerst hatte, heißt das auch, dass ich meinen Freund angesteckt habe, oder kann auch der Virus bei ihm schon gewesen sein, obwohl er erst NACH mir die Dinger bekam ???

UND: Wie lange muss man warten bis man wieder OHNE kann wenn sie weggemacht wurden ??? ? Hab gehört 3 Monate. Mittlerweile frag ich mich ob das überhaupt wieder weggeht. Muss ich jetzt mein Leben lang verhüten ??? ?

BITTE HELFT MIR!!!!!

Antworten
j5ulchEenx2004


Was vergessen!

Hab grad die Tipps bzgl Obst Gemüse & Co gelesen. Dabei ist mir was eingefallen. Ich hab vor einem Jahr (also zu der Zeit wo ich Feigwarzen hatte) Blau-Grün-Algen genommen. Das sind Kapseln mit was-weiß-ich-wievielen Wirkstoffen. Könnte ich mit dem mein Immunsystem sooo angekurbelt haben, dass ich es deshalb nicht mehr habe und auch nicht mehr angesteckt wurde? (Kondome sollen ja angeblich auch nicht helfen ???) Das wäre dann nämlich eine sehr gute Empfehlung, wenn es wirklich an diesen Algen liegen würde!!!

Kann mir da jemand weiterhelfen ???

belZubbG12x3


hatte die Tage ein Gespräch mit einer FA, die meinte der Körper würde auch so etwas wie Antikörper gegen diesen Virus entwickeln, sodass eine Neuinfektion bei einer durchlittenen Infektion seltener würde.... hab ich auch zum ersten Mal gehört....auf jeden Fall spielt ein intaktes Imunsystem eine große Rolle. Dann hat der Virus wenig Chancen...

Tatsache ist wohl, dass man den Virus und auch schlafende Zellen erwischen muss, wenn man das behandelt. Ich denke mal, die haben sehr gut gelasert.....

bxlubbz123


hab was vergessen....

die Zeit wo es ausbricht, kann unterschiedlich sein (hängt ja auch vom eigenen Imunsystem ab).

Ich hab meine über eine Schmierinfektion, wahrscheinlich Sauna oder Sonnenbank. Eigentlich ist es doch egal, wo man es her hat, Hauptsache ist, man hält zusammen und kriegts auch wieder weg...

jOul:chen2]004


ja, schon klar. aber kann es sein, dass der mit den warzen den anderen ansteckt oder kann es auch mal umgekehrt passieren? also, träger und nicht besitzer?

E`lvissan_dra


Hi,

ich bin gottseidank noch nicht sooo lange Betroffene, aber mies genug ging es mir die letzten paar Wochen allemal.

Ich hab mich sehr sehr sehr informiert über Condylome, da ich zur Zeit in der 33. Woche schwanger bin und natürlich nur das beste für mein Baby und mich entscheiden wollte. Daher bin ich insgesamt von 4 FAs untersucht und beraten worden, dazu noch von 2 Hebammen betreut und einen Homöopathen hab ich dazu gezogen.

Vor 3 Tagen habe ich mich dann von dem "Condylom-Papst" NRW's - Dr. Küppers aus Düsseldorf- lasern lassen. Eine Vollnarkose von 15min und 2 Tage bleierne Müdigkeit liegen hinter mir und dem Baby. Bisher brennt es ziemlich und der Ausfluss mit Schmierblutungen ist auch sehr sehr unangenehm, aber alles total zu ertragen. Der Operateur hat mir eine sehr gute Prognose gestellt, dass die Dinger wegbleiben, da sich in den letzten 4 Wochen nichts verändert hat- nicht grösser geworden, nicht mehr gewachsen. Werde also vermutlich in knapp 6 wochen spontan entbinden können.

Das nur zu meiner Geschichte.

Fakten sind: In den Warzen stecken die Viren. Eine Übertragung findet nur bei offenen Warzen statt- dann werden die Viren verteilt. Das heisst, die Ärzte haben mir alle gesagt, eine Übertragung findet ausschliesslich über Geschlechtsverkehr statt. Sauna /Solarium etc sind sehr sehr unwahrscheinlich.

Ein intaktes Immunsystem kann die Warzenbildung zwischen 3 Wochen und sogar jahrzehntelang unterdrücken, obwohl man den Virus in sich trägt.

Meine Infektion muss theoretisch über 2,5 Jahre zurückliegen und die Dinger wucherten nur, weil mein Immunsystem durch die Schwangerschaft runtergefahren ist.

Mein Freund ist zu 70% Wahrscheinlichkeit infiziert- ist aber ohne Befund.

Ich habe mich beim Homöopathen mit "kügelchen" (in meinem Fall Sulfur- die Diagnose liegt aber bei jedem anders) behandeln lassen. Dadurch gingen die Dinger zwar nicht weg, aber sind nicht gewachsen und haben sich nicht ausgebreitet.

Dazu nehme ich jetzt verstärkt Vitamine: Kräuterblutsaft (Eisen), Zink, Multivitaminbomber aus der Apotheke, viel Gemüse und Obst.

MEine hebammen schwören auf Sitzbäder mit Teebaumöl- ich selbst finde das ziemlich unangenehm und es brennt. Jetzt nach der OP sowieso nicht zu empfehlen.

Ein Tipp, der sich doof anhört, aber scheinbar hilft: Duschen /bzw Intimbereich ohne SEife waschen und nachher trockenfönen (nicht ein Handtuch schön einreiben und mehrmals oder für den restlichen Körper benutzen) Ausserdem wechsele ich mind. 6-10mal am Tag meine Slipeinlagen, damit die Warzen nicht schön warm und feucht sitzen & weiter wuchern.

Mein Operateur sagte was von 3 Wochen ohne GV, wegen der offenen Wunden, danach gibt es aber keine Einschränkungen. Mein Freund wird so um diese Zeit nochmals zum Urologen gehen und wenn er keine Warzen hat, ist auch keine Übertragung (PIng-Pong) möglich. (ob ICH dann allerdings so 3 wochen vor meinem Geburtstermin noch unbedingt Bock auf GV hab, weiss ich noch nicht :-) )

Kondome helfen wohl nur in dem Fall, wenn am Penis selber die warzen sitzen und zu 100% von einem Kondom verdeckt werden können. Da man aber wohl selber kaum erkennen kann, ob sich so Mikrowarzen noch tiefer irgendwo befinden und aufgehen können, sollte man sich da nicht drauf verlassen.

Ich hoffe schwer, dass ich mich auf diese ganzen Informationen verlassen kann und jetzt tatsächlich gut mit den FAs und Beratern "fahre", die sich mit mir befassen. Ich drücke jedenfalls allen die Daumen, dass Ihr die Dinger besiegt (und mir selber auch)!

So, Roman zuende... ;-)

blluTbb123


@elvisandra

Oh, da bist du aber, was den übertragungsweg angeht, falsch informiert. Meine FA hat ihre Condylom-Bibel rausgekramt und mir schwarz auf weiß vorgelesen, dass spitze Kondylome auch über Schmierinfektion übertragbar sind. Macht auch nur Sinn bei mir, weil woanders kann es einfach nicht her sein, dass kann ich in meinem Fall wirklich ausschließen. Tatsache ist, es ist ein Virus, der kann auch über Schmierinfektion übertragen werden, deswegen ist ja die Durchseuchung in der Bevölkerung auch sehr hoch (selbst Kinder im Grundschulalter bekommen mittlerweile diese Erkrankung - und das nicht über den Geburtskanal)...

Ich hab übrigens mal meinen Dermatologen gefragt und auch im Internet recherchiert wie lange so ein Virus wohl überleben kann an der freien Luft ohne seine Zellen zum Infizieren. Dermatologen und Internet decken sich: die sprechen von ca. 2 Wochen (das sagt übrigens auch das Robert-Koch-Institut über Viren). Über Handtücher sind sie ja auch übertragbar, naja, ich hab mich im wahrsten Sinne dann wohl reingesetzt...beim Saunen sind die Handtücher schön feucht und wie rum man sie mal liegen hatte, weiß man irgendwann ja auch nicht mehr.

Tatsache ist aber auch, dass sie sich beim Geschlechtsverkehr durch die Reibung schön verteilen und darüber natürlich gerade ansteckend sind.

Ach so... die Viren stecken übrigens nicht nur in den Warzen... die können auch in Nachbarzellen schlummern...ich hab gelesen, dass die in einem Umfeld com 1 cm² um eine Warze rum sich ausbreiten können. Ich bin auch gelasert worden und so ein kleines Biest hat überlebt, weils sich beim Essigtest entweder dünne gemacht hat oder im Zuge der OP als Rezidiv aufgetreten ist. Ach so,das wollt ich auch noch sagen... wenn die ganze Sache etwas abgeheilt ist, fang an genau alles abzutasten, ich hab auch kurz nach einer umfangreichen OP (wo mir auch gesagt wurde... sieht super aus, da kommt nix mehr...) noch ein Überbleibsel entdeckt (übrigens 2 Tage nach der Diagnose meiner FA, ich wär warzenfrei). Das Risiko bei der OP ist halt, dass man nicht alle befallenen Zellen erwischt...

Übrigens hab ich auch mal so eine Ärztemeinung gehört.. die FA meinte damals... wenn Kinder so etwas kriegten wäre das IMMER ein Zeichen für Missbrauch...ich hab gedacht ich hör nicht recht, mag ja sein, dass es ein Anzeichen dafür sein KANN, aber es gibt ja auch genug Kiddies, die es über Schmierinfektionen haben.

Teebaumöl ist übrigens gut (wirkt antibakteriell + antivirell), reizt aber auch (nicht zuviel davon nehmen).

Übrigens mache ich das mit dem Fönen und dem Wechseln der Einlagen genauso. Hilft auch gut, aber wenns zu sehr zwickt, ists auch mal schön, fett Bepanthen draufzucremen, dann beruhigt sich die Haut und am nächsten Tag ist wieder Ruhe.

Also, das mit deinem Freund würd ich im Auge behalten (im wahrsten Sinne), er kann den Virus ja auch schon haben, aber sein Immunsystem hält ihn halt in Schach und er bekommt halt keine Warzen. Der Essigtest zeigt ja wohl nur die Stellen an, die gerade aktiv sind...

Ich frag mich auch, ob man diese Erkrankung je wieder ganz los wird.. entweder müssen die beim Lasern ja dann auch alles erwischen oder man selbst muss mit Aldara (oder einer anderen virustötenden Creme) alles treffen. Bin mal gespannt...drück uns auch allen die Daumen...

bElubbs123


@ julchen

ja, ich hab mir einer FA gesprochen, die meinte, da es auch über Schmierinfektion geht, kann man sich auch über einen Partner anstecken, der nichts hat (z.B. über Finger, Mund)

h5amaxku


condylome....blöder mist !!!

hallo zusammen,

auch ich habe vor 3 wochen bei einer selbstuntersuchung, diese komischen dinger entdeckt.

am nächsten tag gleich zu meiner frauenärztin.

kommentar:

"machen sie sich keine sorge, kommen sie in 6-8 wochen wieder"

sie schrieb mir noch die creme aldara auf und auf meine frage hin, ob das ansteckend ist, kam nur ja.

man könnte es ja noch mit einer säure wegätzen, aber das brennt sehr doll...keine sorgen machen, ist nicht so schlimm."

ok....die selbstforschung begann...4 tage später bin ich zum hautarzt.

ach...da sind ja nur 3 oder 4

wohlgemerkt, er hat sich das gar nicht richtig angesehen. er sagte, die creme ist nur wenn vereinzelte warzen auftreten sinnvoll, oder bei einer nachbehandlung, also nach dem lasern.

versuchen sie es mal 4 wochen und dann kommen soe wieder, dann zur op.

ich dachte ich höre und sehe nicht richtig. ärzte die keine ahnung haben.

man muß sich selbst belesen. ich habe also begonnnen orthomol immun zu nehmen, ein vitaminpräparat zur steigerung der abwehrkräfte und zusätzlich jso konstitutionsmittel nr 5, als emphelung von einen homöopathen.

der glaube versetzt oftmals berge.

dann habe ich einen kompetenten frauenarzt aufgesucht, der auch auf dem sektor der forschung tätig ist...und erst dort bin ich richtig aufgeklärt worden.

da bei mir der ganze scheideneingang im inneren befallen ist, konnte ich die creme gar nicht gut anwenden. es war alles wund und offen. im äüßeren bereich ist es auch zu viel um es dort einzucremen. das klatscht ja alles aufeinander, auch auf die gesunden bezirke.

er sagte mir, lassen sie die creme weg...ein mann mürde sich das nie raufschmieren.

er war es dann, der eine probe genommen hat von den warzen um festzustellen, welche es sind. also high risk, oder low risk.

außerdem machte er einen speziellen abstrich zur krebsvorsorgeuntersuchung, den die kasse nicht übernimmt. nicht den normalen pap test. für den test mußte ich 48 euro bezahlen.

auf die frage, wie es denn mit dem sex ist, in zukunft, sagte er das es mit kondomen kein problem ist.

die viren werden nicht übers kondom verteilt, denn in den letzten wochen hatten sie auch kein sex und er ist ein wenig mehr geworden. sie schieben sich die viren nicht weiter hinein.

wenn dann geht das von alleine, je nachdem wie der immunstatus ist.

in der scheide ist eh alles nass und feucht, so daß sdie viren den weg schon längst von alleine richtung gebärmuttermund gefunden hätten. auch tampons einführen ist kein problem und sport und sauna auch nicht.

letze woche bekam ich dann das nicht so tolle ergebnis. 6 hochrisiko typen, darunter hpv 16 und 18...die also den krebs auslösen können, aber auch noch 31,33,35 und 39. zusätzlich 5 niedrigrisiko typen...der 6 er und 11er dabei.

so...sagte er kein schönes ergebnis. aber da wir uns sicher sind das ich die infektion, nicht über jahre latent in mir hatte, sondern dann noch vom glück sagen kann, das die warzen ausgebrochen sind. muß ich ersteinmal alle 3 monate, diesen speziellen krebs-abstrich machen.

lasern und andere op's sind bei mir nicht machbar...da innen zu viel warzen sind.

die infektionen, heilen zum größten teil von alleine innerhalb von 18 monaten wieder ab.

klar ist es eine lange zeit und man überlegt sich das dann schon mit dem sex. man hat auch keine lust mehr. aber egal.

er erzählte mir auch das frauen die an gebärmutterhalskrebs erkranken zu 99 % das virus haben...sie haben es aber oftmals nicht gewußt, weil keine sichtbaren anzeichen, also die warzen aufgetreten sind. sie önnen also jahrelang das virus in sich gehabt haben ohne es zu wissen. diese frauen, die das nicht wissen gehen dann auch nicht zur vorsorge.

frauen die mit 18-24 jahren infiziert worden entwickeln den krbs oftmal schon mit 35-39 jahren. (ich bin 36 )

von den frauen die das virus haben, erkranken nur 5 % an den krebs...

er tröstete mich mit den worten:

wenn sie meine frau wären...machen sie sich da keine sorgen, es bekommt nur jede 5 frau von 100 die das virus hat.

sie kommen ja jetzt alle 3 monate zur vorsorge und dann bekommen wir jede vorstufe, also dysplasie mit.

er hat mir noch einen termin im uke hamburg besorgt, bei einer ärztin, die viel mit hpv positiven frauen und den warzen zu tun hat.

mein arzt führt demnächst eine studie mit frauen durch (alter 20-24 jahre), die noch nicht an hpv erkrankt sind. es wird ein impfstoff erprobt, der vor einer ansteckung schützen wird. bis der jedoch zugelassen wird dauert es bestimmt noch 3 jahre.

aber für mich es es jamit dieser studie zu spät, weil ich das virus habe...

ein weitere impfstoff ist in der entwicklung der bereits infizierten frauen und frauen mit geringen dysplasien helfen wird. der wird jedoch zur zeit nur an einer kleinen gruppe getestet. er befindet sich erst in der phase 1/2 der forschung...bis der in die klinische phase kommt wird einige zeit...jahre...vergehen. es wird im deutschen krebszentrum in heidelberg geforscht.

aber vielleicht hat man das glück an den klinischen prüfungen in einigen jahren, daran teilzunehmen.

mein arzt ist da ganz zuversichtlich, das er daran beteiligt sein wird, wie jetzt auch mit den noch nicht infizierten hpv frauen.

tja...ich mache zur zeit gar nichts...wenn mir ein mann über den weg läuft, soll ich ein kondom benutzen, die worte meines frauenarztes.

in der nächsten woche habe ich den termin im universitätskrankenhaus hamburg, bei einer ärztin. mal schauen was dabei rauskommt.

die warzen sind irgenwie ein wenig mehr geworden, auch ohne verteilen beim sex.

mein arzt hat recht...das virus sucht sich einmal infiziertschon alleine den weg.

das immunsystem braucht einige zeit um das virus in den griff zu bekommen. je schneller umso besser die aussicht , sich nicht mit dem krebs auseinanderzusetzen.

6-8 monate wären toll, wenn die viecher dann weg sind, dauert es 8-18 monate ist es auch gut das sie weg sind, aber das risiko in 5-7 jahren den krebs zu entwickeln ist größer.

aber da wollen wir alle gar nicht dran denken!!

wenn ihr fragen habt, dann fragt !!!

Eblvisa[ndrxa


Re: Hamaku

Hi Hamaku,

hast ja auch schon ne ganz schöne Odysee hinter Dir, was verschiedene FAs und Berater angeht...Mannomann!

Aber was das Lasern bei innenliegenden Condylomen angeht, kann ich meinen Senf dazu beitragen: Ich hatte nämlich fast ausschliesslich Warzen die innen lagen und sich auch am Muttermund (bei meiner jetzigen Schwangerschaft und bevorliegenden Entbindung natürlich ganz grosse Klasse!). Und die wurden gelasert.

Die Gynäkologen die ich zu Rate gezogen hatte, haben mir im Vorfeld allerdings alle versichert, dass ich zwar ganz klar ne Indikation zur OP hätte, aber es keine Bedenken gäbe, trotz der Condylome spontan zu entbinden (was man früher niemals getan hätte, denn Infektion =immer Kaiserschnitt) Und wenn ich den Namen meines Operateurs genannt hatte, waren alle ganz angetan und kannten ihn als Experten auf dem GEbiet (auch mit Dysplasie-Sprechstunde etc.)

Ich bin nur mal gespannt, was die pathologische Untersuchung über die Einteilung meiner entfernten Condylome hervorbringt. Obwohl mir momentan natürlich erstmal wichtiger ist, mein Baby auf die Welt zu bringen, als mich mit neuen gesundheitlichen Sorgen für mich selber zu beunruhigen.

Zu blubb123:

Klar, über die Infektion über Spitzwarzen hatte ich jetzt gar nicht mehr nachgedacht. Hab ich wohl einfach verdrängt, weil ich selber nicht über diesen Weg "anstecken kann", sondern da die Dinger innen liegen, nur über GV.

h*amaxku


re elvisandra

hallo elvisandra,

ich höre mir jetzt einfach mal an was mir am montag im universitätskrankenhaus hh in der sprechstunde érzählt wird.

ich werde die ärztin nach dem impfstoff fragen der in weiter zukunft auf den markt kommen wird. mit 5-8 jahren muß man wohl noch warten.

ich denke mal das ich gar nichts weiter machen werde und hoffe auf meine selbstheilungskräfte...obwohl im moment habe ich eine erkältung nach der anderen.

nehme jetzt orthomol immun trinkfläschchen und die jso kügelchen.

glaube versetzt berge.

aber in der regel stellt sich das immunsystem auf das virus ein...ist so wie mit der grippe, nur hier muß man geduldiger sein. denke das es schon 8-18 monate dauern wird. die meisten machen sich sorgen das sie kein sex haben können oder nur bedingt...deshalb lassen sie sich die warzen so schnell wegmachen. nur ist es kein wunder, das sie hinterher oftmals gleich wieder kommen, weil ja nur symptomatisch behandelt wurde, aber die ursache, also die viren, nicht .

und sex mit kondom ist möglich...wie schon erwähnt, ist in der scheide eh alles naß und feucht, so das das virus den weg von alleine findet..wenn es will. auch sauna kann man machen. nur man muß schon drauf achten immer saubere handtücher zu benutzen.

ich mache sehr viel sport, auch kraft-training, laufen , inlinern, aerobic und powere mich immer so 3-4 xdie woche richtig aus...ich denke mal das sollte ich lassen. fördert auch nicht das abwehrsystem...aber sport ist wie eine sucht für mich...ohne kann ich nicht.

auch das wird die ärztin zu befragt.

ich habe bei mir nur ein wenig angst das sich die biester in die harnröhre verirren, denn oben am häutchen ragt ein wenig hinein.

da muß ich die ärztin befragen.

hast du noch keine ergebnisse was die virusgruppe anbelangt??

ich verstehe das dir dein kind im moment wichtiger ist und das du diese dinger weghaben wolltest bevor du das kind bekommst.

na dann alles gute

ich warte montag ab.

b[lubb1q2x3


@hamaku

Nette Einstellung... mit Wärzchen in die Sauna. Tut mir leid, aber ich habe es mir wohl auf diesem Wege eingefangen und ich finde diese lasche Einstellung dazu natürlich schon recht heftig. Ich frag mich gerade, wie du eine Ansteckung über Schmierinfektionen ausschließen willst (Handtücher werden nunmal während des Saunierens feucht und darin halten sich auch wunderbar die Virchen !) Und anschließend am besten noch in den Whirlpool oder das Abtauchbecken hüpfen. Leute, so verantwortungslos kann man doch nicht mit einer Infektionskrankheit umgehen ! Die Wärzchen setzen gerne auch mal ein ansteckendes Sekret ab ! Ich werd die Sauna erstmal verschieben, bis ein paar Befunde in Ordnung sind, dann sieht man weiter. Es ist schon schlimm genug, wenn man unabsichtlich Leute ansteckt, wenn mans eben nicht weiß, dass man das hat, aber wenn man bewusst mit einer Infektionskrankheit rumläuft, sollte man doch auch ein wenig an die Mitmenschen denken. Ist echt kein Wunder, wenn man sich sowas einfängt und dann wegen so einem Mist schmerzhaft gelasert werden muss.... nun bin ich langsam wirklich sauer.

AKncon}eus


hallo ihr lieben,

komme gerade von meiner FÄ, weil das brennen und jucken sehr nervig war. habe es aber auf meine antibiotika - einnahme zurück geführt, sprich mit einem pilz gerechnet. aber nein - es sind diese komischen WARZEN - das hat mir zu meinem glück noch gefehlt.

bin sofort ins KH und mir dort einen termin zum op - gespräch geholt, eingriff ist am montag ... lasse mich überrachen.

die diagnose dieser CODYLOME hat mich ganz schön umgehauen, mußte erst mal einen cappuccino trinken und eine zigarette rauchen!!!

im voraus schon mal vielen dank für euere tipps, werde sie beherzigen und mich am freitag beim vor - op - gespräch informieren.

lieben gruß

schewa

h3amaeku


re:blubb123

...was ich vergessen habe zu erwähnen blubb123 ist, das ich eine eigene sauna habe und einen eigenen pool. deshalb kann ich ohne probleme saunieren und schwimmen.

ansonsten wäre es auch nicht machbar, da eine schmierinfektion möglich ist. zwar im geringeren umfang wie sexuelle kontakte, aber es ist halt möglich das virus über diesen infektionsweg zu bekommen.

ich hoffe ich habe dich beruhigt.

mein ergebnis im universitätskrankenhaus fiel folgendermaßen aus:

da ich an der inneren scheidenwand auch viele warzen habe, wäre das eine echte indikation für's lasern. im äußeren schleimhaut bereich sind größere zuzammenhängende flächen betroffen.

die ärztin sage mir, ich könne noch erst einmal 3 monate warten um zu schauen ob mein immunsystem von alleine "anspringt", oder aber wir aktivieren es durch das lasern...das geht dann ein wenig schneller. die warzen innerlich würde sie vollständig entfernen und im äußeren bereich alles nur oberflächlich anlasern.

durch die einsetzende wundheilung wird das immunsystem aktiviert t-lymphozyten zu bilden . zum anderen wird die viruslast gesenkt und das immunsystem muß mit weniger virusmaterial fertig werden.

nach einen monat weiß mein immunsystem noch gar nicht das ich das virus habe. das virus befällt ja nur die oberflächlichen epithelzellen in der die immunantwort gleich null ist.

entweder ich warte bis zu 18 monate auf meine eigene immunantwort, in der zeit muß gar nichts passieren, oder aber wir beschleunigen den erkennungsprozeß.

es wird nach der op nicht alles weg sein und es werden noch warzen hinzukommen , da das immunsystem erst aktiviert wird und von alleine das virus im körper noch gar nicht erkannt hat.

sie ist wenigstens ehrlich gewesen.

mein problem ist jetzt folgendes. in 2 wochen fliege ich zur taufe nach stuttgart und 3 wochen später in den urlaub ,für 2 wochen.

also wird es eh erst was anfang juli...vielleicht hat sich dann bei mir alleine etwas getan. glaube ich aber nicht so recht dran.

anfangs hat man immer geschaut ob sich was verändert. ich schaue nicht mehr...ist eh nur frustrierend. ich vergesse das ganze jetzt bis anfang juli und lasse mir am freitag schon mal die termine für die vorbesprechung und die op geben.

ich glaube man denkt viel zu viel darüber nach...aber mein verbegnis mit den 6 high risk viren war auch nicht sehr berauschend.

ach zu den impfungen.

die impfung für nicht infizierte frauen, also zur vorbeugung wird gerade in hh im uke getestet. die impfung für infizierte frauen mit bereits geringen dysplasien(krebsvorstufen) ist in hh abgeschlossen und in der auswertung.

es wird auch eine neue creme geben( sie sagte sie kommt von schering auf den markt), die meine ärzin auch in der klinischen studie hatte. die wird super, sagt sie.

die ist allerdings auch nur für den äußeren bereich.

also, alles gute zusammen!!

bElub0b1x23


@hamaku

Ja, du hast mich beruhigt. Der erste Bericht klang halt so nach "ab alle Mann in die Sauna"... also nichts für ungut.

Bei mir war es ähnlich wie bei dir. Ich wurde bereits gelastert im März und auch bei mir sind - wie du schon richtig sagst - nach der OP noch vereinzelt Rezidive aufgetreten, die aber mit Aldara gut in den Griff zu bekommen waren.

Ich bin froh gelasert worden zu sein. Es ist zwar schmerzhaft und die Wundheilungszeit dauert auch länger als angenommen, aber man sieht mal wieder Land. Ich denke auch, dass das Immunsystem weitaus weniger arbeiten muss, wenn weniger Wärzchen vorhanden sind.

Ich habe auch übrigens eine FA, die immer mal wieder sagte... "cremen Sie nicht weiter, beobachten Sie erstmal"... ich hab trotzdem gecremt, auch auf Verdacht hin und hatte jetzt den ersten Essigtest ohne Befund (innen und außen). Was ja nicht heißt, dass die Geschichte schon ausgestanden ist.

Hab auch einiges anders gemacht, als andere, war mit Wäschewaschen, desinfizieren etc. hyperpingelig und denke, dass dies auch dazu beiträgt, sich nicht erneut selber zu infizieren. Wer dazu Fragen hat, kann sich gerne an mich wenden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH