» »

Mandelentzündung chronisch geworden?! Folgen?!

I+ch~1994 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich weiß, dass diese Plattform keinen Arztbesuch ersetzen kann, würde mich aber trotzdem über Erfahrungen von anderen Nutzern freuen!

Alles begann Ende Februar. Ich war freitagsabends in einer Disco. Dort kenne ich viele Leute und habe dementsprechend auch einige Hände geschüttelt und Umarmungen entgegen genommen. Samstagsmittags kamen die ersten Symptome einer Mandelentzündung, bis auf Fieber und dass ich mich alles andere als schlecht gefühlt habe. Einzig die Schmerzen beim Schlucken waren eine Qual. Montagsmorgens bin ich direkt zu meinem Hausarzt, welcher mir Antibiotikum aufgeschrieben hat. Es war eine 22er-Packung, er meinte aber, soweit ich mich erinnern kann, es 7 Tage alle 12 Stunden einzunehmen. Dies habe ich auch getan und alles war wieder gut. Meine Mutter hätte mich fast gelyncht, da ich es nicht durchgenommen habe. Mein Fehler hier, ich habe vergessen, beim Doc nachzufragen. Naja, eigene Blödheit..

Nach einiger Zeit bekam ich sporadisch (alle 2-3 Tage) immer wieder ein Kratzen im Rachenraum, gefolgt von einem ekeligen Geschmack im Mund, welchen meine Mitmenschen auch als Mundgeruch aufgenommen haben. Da ich auch in einem Gym trainiere, in dem Getränke angeboten werden, die einen ekeligen Nachgeschmack bieten, habe ich mir nichts dabei gedacht und konnte, sogar noch besser, trainieren als vorher, sprich höhere Gewichte verwenden. Es ging mir körperlich und seelisch blendend - ich studiere Maschinenbau und konnte währenddessen sogar komplexe Uni-Aufgaben, welche eine hohe Konzentration erfordern, lösen. Auch das Problem mit Müdigkeiten hatte ich nie.

Letztes Wochenende war ich dann viel im Web unterwegs und bin u.a. auch die chronische Mandelentzündung gestoßen, welche Symptome ja zutreffen. Am Montag war ich dann direkt beim HNO, welcher mir bestätigt hat, ich hätte das Antibiotika durchnehmen müssen. Zudem sagte er, meine Mandeln seien extrem dick und der Mundgeruch könnte durch die nicht abgestorbenen Bakterien kommen. Er verodnerte mir ein neues Antibiotikum, welches ich seit Montag einnehme. Das ganze 10 Tage lang, zwei mal täglich. Meine Mandeln sind auf jeden Fall kleiner geworden und das Kratzen ist auch weg, der Mundgeruch tritt auch seltener auf.

Seit der Einnahme habe ich aber ein Problem mit meinem besten Stück: Die Eichel ist gerötet, juckt sporadisch und unter ihr befinden sich zwischendurch kleine, weiße Krümel. Schmerzen beim Wasserlassen/Ejakulieren habe ich nicht. Die Vorhaut klebt auch etwas an ihr. Ich gehe jeden Tag duschen und säubere natürlich auch mein Glied.

Meine Fragen:

- Handelt es sich hier um einen Pilz? Besteht ein Zusammenhang mit dem AB? Ungeschützten Sex hatte ich in der letzten Zeit keinen.

- Kann es sich um eine chronische Mandelentzündung halten?

- Wie sieht es mit einer Mandelentfernung aus? Ich habe meinen HNO letzte Woche drauf angesprochen, welcher meinte, dass das AB die letzten Bakterien wohl töten wird und die Mandeln raus sollten, wenn sie meine Atmung/Nahrungsaufnahme behindern. Dies ist aber nicht der Fall.

- Ich habe zwischen der akuten Mandelentzündung und der zweiten AB-Therapie zwei Wochen Kraftsport gemacht, drei mal täglich. Konnte aber wie oben beschrieben, keine Leistungsminderung oder sonstiges feststellen, eher das Gegenteil. Können die Bakterien in der zeit das Herz angegriffen haben? Wie gesagt, ich merke auch im Alltag und beim Treppensteigen keine Veränderung der Atmung/Herzschlages.

Ich muss dazu sagen, dass ich das erste Mal in meinem Leben eine Mandelentzündung hatte. Ein paar Bekannte von mir hatten diese regelmäßig und leben nun ohne Mandeln.

Vielen Dank im Voraus! :)

Antworten
KGleinOjulexz


Hallo,

ich bin eine Leidensgenossin! Ich habe das 4. Mal nun in Folge eine Mandelentzündung aber es hat kein AB geholfen.

Durch das AB wird dein Immunsystem noch schwächer als es eh schon ist.. Ich kann dir von mir sagen, dass ich während der 1. AB Einnahme an einem Vaginalpilz gelitten habe! Der pH-Wert spielt eine große Rolle für das Immunsystem und der wird durch AB stark beeinflusst.

Geh zum Urologen und lass dir etwas verschreiben! Erwähne zu dem, dass du im Moment AB einnimmst. Ich kann dir versichern, die Pilz Behandlung war nach 5 Tagen erledigt und ich hatte seit dem auch überhaupt keine Beschwerden mehr.

Mandel OP: Ich persönlich bin eher gegen eine Entfernung, zu Mal Mandeln auch eine wichtige Rolle in deinem Körper haben. Außerdem raten die meisten Ärzte davon ab, so lange es nicht wirklich zwingend nötig ist.

Im Endeffekt musst du das aber selbst für dich entscheiden :)

Auf die anderen Fragen kann ich dir leider keine Antworten geben aber ich hoffe das hilft ein bisschen.

Gute Besserung!

B>ade;lr


Die Sache läuft bei Dir seit viel zu kurzer Zeit um ihr ein Label wie "chronisch" zu verpassen. Ein HNO kann sehen, ob Mandeln schon viele Entzündungen erlebt haben. Das zeigt sich nicht nur an der Größe (chronisch entzündete Mandeln können auch ganz klein sein, da gibts alles) sondern an der Beschaffenheit.

Warte einfach mal ein paar Wochen ab, über eine Mandelentfernung nachzudenken wäre definitiv verfrüht.

Wegen der Rötungen: Ab zum Urologen/Hautarzt..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH