» »

Mrsa. Keime beim Vater gefunden

FYrüh&lingnskinxd5


also beruhig dich mal........

Ich habe in einem Krankenhaus gearbeitet, Reinigung und hatte mit vielen zu tun u.a. genau diese Keime

Einem GESUNDEN Menschen mit einem gesunden Abwehrsystem, tun die Keime nichts. Gefährlich wird's bzw. ist es bei Patienten deren Immunsystem angeschlagen ist. Es ist ein Antibiotikaresistenter Keim, darum mussten wir die Zimmer nach solchen Patienten immer mit einer extra Desinfektion reinigen - zum Schutz für die nächsten.

Aber wiegesagt - angesteckt hab ich mich auch nicht dabei sonst wäre ich auch krank, und Keime ist nur ein Beispiel von vielen womit man in einem Krankenhaus in Berührung kommt.

Also ruhig Blut :-D

J\ulexy


Es war vor allem zum Schutz der anderen immungeschwächten Patienten.

Viele Menschen tragen diesen Keim in bzw an sich & wissen das gar nicht. Wird ja nicht jeder Mensch täglich drauf getestet.

Fk7hliEngskinxd5


@ Juley

Naja so einfach ist das nicht das man den Keim so einfach an sich trägt.

Es ist ein typischer Krankenhauskeim, einer von vielen und einer der gefährlicheren, jedoch gefährlich für immungeschwächte kranke Menschen. Ein gesunder Mensch mit einem gesunden Immunsystem steckt sich eh nicht an.

STunfl-ow_erv_73


Der Keim ist auch in der Umwelt weit verbreitet. Träger sind bspw. häufig auch Menschen aus der Landwirtschaft. Bei einem KH-Aufenthalt wird in vielen Regionen die ich kenne ein Screening gemacht (Fragebogen und Test). Zu wissen, das jemand Keimträger ist, wirkt nach außen bedrohlich - aber ist besser, als es nicht zu wissen.

Meine Ma lag jetzt zwei Wochen im KH; nebenan ein Isolierzimmer. Für das Pflegeperesonal ist es ein logistischer Aufwand wg. Schutzkleidung und Entsorgung der Dinge, mit denen der Infizierte Kontakt hatte (Essenstablett bspw.).

Gefährlich wird der Keim v.a., wenn er in offene Wunden oder Zugänge von Infusionen gelangt. Daher die Isolation.

Für zu Hause gibt es nicht viel zu beachten. Man sollte aber überlegen, ob man Deinen Vater nicht einer sog. Sanierung unterzieht, d.h. mittels Lotionen etc. behandelt, so dass der Keim entfernt wird. Das dauert allerdings einige Tage...

Mein Freund war neulich im KH vie Notaufnahme; meine Mutter auch. Ich habe beruflich viel Menschenkontakt und war nun auch viel im KH in der letzten Zeit als Besucher und habe bis Ende 2016 auch selber im KH gearbeitet. Ende Mai steht bei mir selber eine OP an. Fazit: Ich bin aufgr. dieser Bedingungen lt. Screening-Fragebogen ein Risikopatient und muss eine Woche vor Aufnahme zum Test erscheinen (also 3 Abstriche: Mund, Nase, Poritze). Wird was gefunden, dann wird die OP nicht stattfinden. Sondern erst, wenn ich nachweislich keimfrei bin und kein Problem für das KH.

Darum bin ich trotzdem kein Risiko für die Menschheit.

H*yBpeSrxion


MinaV

Na klasse. Mein Vater wird heute entlassen und ich habe Angst, dass ich mich anstecke.

Wenn du nicht frisch operiert oder Immungeschwächt bist, ist bei dir MRSA harmlos. Es kann sein das du auch positiv bist. Viele sind positiv ohne es zu wissen.

Gefährlich ist es für ältere, kranke, operierte, wo das Immunsystem geschwächt ist.

Lies hier alles was wichtig ist:

[[http://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/mrsa/]]

Meist siedeln MRSA nur auf dem Menschen, ohne ihn krank zu machen. Die Bakterien siedeln sich zum Beispiel gerne in Nasenvorhof, Rachen, Achseln und Leisten an. Erst wenn diese Bakterien über Wunden oder durch Schleimhäute in den Körper gelangen, kann eine Infektion ausbrechen.

Besonders bei abwehrgeschwächten, älteren Patienten und Säuglingen kann eine MRSA-Infektion schwer verlaufen.

MRSA bedeutet Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus. Bakterien der Art Staphylococcus aureus kommen auf der Haut von vielen gesunden Menschen vor. Diese Bakterien können gegen das Antibiotikum Methicillin und auch die meisten anderen Antibiotika resistent, also unempfindlich werden.

Für gesunde Menschen ist das Risiko einer Infektion eher gering, auch wenn die Haut oder die Schleimhäute bereits mit MRSA besiedelt sind.

MIinaxV


Man sollte aber überlegen, ob man Deinen Vater nicht einer sog. Sanierung unterzieht, d.h. mittels Lotionen etc. behandelt, so dass der Keim entfernt wird. Das dauert allerdings einige Tage…

Genau, er hat bekommen Antibiotikum für die Nase, was er auftragen muss und eine Flüssigkeit womit er sich waschen soll. Ich soll mit Handschuhen und Mundmaske ihn besuchen. danach alles weg und Hände desinfizieren.

Seine OP wurde ach abgesagt.

JPulexy


Sunflower ich kenne KHs wo jeder diese Abstriche machen lassen muss bevor er aufgenommen wird. Auch wenn man gar nicht operiert wird. Finde ich gut!

Sru[nfFlo+we]r_7x3


@ Juley:

Hier in der Region sind diese Abstriche auch fast überall Standard. Z.T. wird nach dem Screening verzichtet (in unserem Kleinstadtkrankenhaus); in den nächstgrößeren Kliniken ist er aber Pflicht. Grenznähe zu den Niederlanden halt, wo Deutsche in den Kliniken ja standardmäßig isoliert werden. In NL ist die Herangehensweise halt eine ganz andere...

T&estr&ale


Ich bin examinierte Pflegekraft!

MRSA bedeutet MultiResistenterStaphylococcusAureus.

Staphylokokkus Aureus sind NORMALE Hautbakterien! Jeder Mensch und auch viele Tiere haben diese Bakterein auf der Haut! Durch den übermässigen Antibiotika gebrauch haben sich diese Bakterein allerdings an die Antibiotika gewöhnt, sie haben "gelernt" die Antibiotika zu neutralisieren! Das ist der einzige Unterschied zu normalen Staphylokokkus, MRSA hat sonst keine "Superkräfte" Solange der MRSA auf intakter Haut lebt, kann er nichts anrichten, MRSA hat nicht die Fähigkeit die Haut zu durchbohren oder sonst wie in den Körper zu gelangen. Nur wenn man offenen Wunden hat, dann kann der MRSA in den Körper! und im Körper kann der MRSA üble Infektionen auslösen! Weil eben kaum noch Antibiotika den Keim abtöten können hat er sozusagen frei Bahn!

Und der MRSA ist heutzutage nicht nur im Krankenhaus verbeitet, man kann sich eigentlich überall einfangen. In der U-Bahn, im Supermarkt, überall. Niemand weis, wieviele Menschen MRSA haben! Das ist auch völlig unmöglich alle Menschen zu testen!

Im Grunde genommen ist das Normale Evolution, Lebewesen gewöhnen sich an neue Umstände, und der Staphylokokkus Aureus hat sich jetzt nun mal am Antibiotika gewöhnt.

JWu]ley


MRSA = Methicillinresistenter Staph. Aureus ;-)

Tiestxrale


@ Juley in der Klinischen Praxis sprechen wir von Multiresistenz. Die Resistenz hat sich schon seit langer Zeit über die Methicilline hin aus ausgebreitet, auch andere Antibiotika werden von den Bakterien erfolgreich neutralisiert: [[https://de.wikipedia.org/wiki/Multiresistenz#Methicillin-resistente_Staphylococcus_aureus_.28MRSA.29-St.C3.A4mme]]

T&esQtraxle


früher waren die Keine tatsächlich nur gegen Methicilline Resistent, aber seit ein paar Jahren sind sind sich auch gegen viele andere Antibiotika resistent geworden!

MrinaV


Dann verstehe ich nicht, wieso muss mein Vater diese ganze Sanierung Prozedur durchführen?

Ganz ehrlich, ich lese und lese darüber und man sagt, es sei ungefährlich für gesunde Menschen, warum Sterne dann doch so viele Menschen jährlich an MRSA?

Passiert das währen der OP, oder weil jemand immun geschwächt ist?

Dienstag sollen sie mein Vater wieder testen und ich erfahre, ob wir weiter alles desinfizieren müssen.

Selbst der Transport der meinen Vater zur Dialyse holt und zurück bringt, muss den Wagen komplett desinfizieren.

Durch fund dieses Keimes bei meinem Vater, konnte bei ihn kein Shunt eingesetzt werden.

Mal schauen, wann sie es machen... ":/

H=yperxion


warum Sterne dann doch so viele Menschen jährlich an MRSA?

Passiert das währen der OP, oder weil jemand immun geschwächt ist?

Für immunschwache, Senioren, Neugeborene, schwer Kranke z.B. Intensiv usw ist der Keim sehr gefährlich.

Darum soll er sich auch nicht in einer Klink ausbreiten.

Lies hier:

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Staphylococcus_aureus#Todesf.C3.A4lle_durch_MRSA]]

Für Deutschland gehen die Schätzungen der Todesfälle durch im Krankenhaus erworbene Infektionen weit auseinander, von jährlich etwa 1.500 Todesopfern[32] bis zu etwa 40.000.[33] Auch die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene schätzte 2009 etwa 40.000 Todesfälle jährlich durch in deutschen Krankenhäusern zugezogene Infektionen.

MRSA stellen weltweit vor allem in Kliniken eine Gefahr dar. Besonders betroffen sind die operativen Intensivstationen, Abteilungen für Brandverletzungen und Neugeborenenstationen.

Der Anteil von Personen mit MRSA zu nicht betroffenen Personen (Prävalenz) bei Bewohnern von Altenheimen und Patienten von Reha- und Akutkliniken lag z. B. 2008 im Kreis Höxter zwischen 1,2 und 3,4 %.[29] In Deutschland infizieren sich etwa 50.000 Patienten je Jahr mit MRSA. In manchen Kliniken beruhen bis zu 30 % der dort erworbenen Infektionen auf MRSA.

Selbst der Transport der meinen Vater zur Dialyse holt und zurück bringt, muss den Wagen komplett desinfizieren.

Ja

Es darf sich dort keiner der schwer krank oder Immungeschwächt ist anstecken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Infektionen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

EBV und Pfeiffer'sches Drüsen­fieber · HIV und Aids · HP-Viren und Feigwarzen · Blasenentzündung · Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH